Sonntag, 15. Mai 2011

"Switched" - Amanda Hocking

Handlung:
When Wendy Everly was six years old, her mother was convinced she was a monster and tried to kill her. It isn't until eleven years later that Wendy discovers her mother might have been right. With the help of Finn Holmes, Wendy finds herself in a world she never knew existed - a world both beautiful and frightening, and Wendy's not sure she wants to be a part of it. (Trylle Triology)


Meine Meinung:
"Switched" ist das erste Buch, das ich mir als Kindle-Version geholt und gelesen habe - auf dem PC (In Ermangelung eines Kindles). Tatsächlich muss ich sagen, dass sich Bücher am PC nicht wirklich gut lesen lassen, das ständige Geklicke und gucken-wie-lange-der-Akku-noch-hält ist auf Dauer nicht meins. Trotzdem ließ sich "Switched" ziemlich schnell weglesen, und das lag sicher auch an der Handlung, die einfach so vorbeigeflogen ist beim Lesen.
Wendy lebt mit ihrem Bruder und ihrer Tante zusammen, nachdem ihr Vater vor vielen Jahren gestorben ist und ihre Mutter in die Psychiatrie eingewiesen wurde, nachdem diese versucht hat, Wendy an ihrem 6. Geburtstag zu töten. Eines Tages erfährt sie von ihrem neuen Mitschüler Finn (der sich schon schnell darauf als etwas anderes entpuppt), dass sie als Baby ausgetauscht wurde und eigentlich zum Völkchen der Trylle gehört, salopp übersetzt einem Volk der Trolle bzw. Kobolde, auch wenn man sich hier die "Trolle" nicht als die allgemein bekannte Version der kleinen haarigen grünlichen Waldmenschen mit Keulen, die nur grunzen können, vorzustellen hat. Sondern eher als recht attraktive Menschen mit übersinnlichen Fähigkeiten, die sich auch zunehmend bei Wendy herausbilden. Mehr noch, Wendy ist die Tochter der Trylle-Königin, und soll nun zurück zum Reservat der Trylle gebracht werden, um dort in die Gesellschaft eingeführt und auf ihre künftigen Aufgaben vorbereitet zu werden.
Mir hat der Auftakt dieser Trilogie so gut gefallen, dass ich mir diese Woche noch während des Lesens des 1. Teils gleich auch Teil 2 und 3 als Kindle-Version runtergeladen habe. Denn viel zu sehr interessiert es mich, wie es mit Wendy und Finn und den Trylle weitergeht. Amanda Hocking schreibt schön, flüssig, legt viel Augenmerk auf Dialoge - sehr viel mehr als auf Beschreibungen oder Gedanken. Wendy ist ein interessanter, wenn auch etwas unbedarfter Charakter, der in meinen Augen die ganze Tatsache, dass sie die Trylle-Prinzessin ist, vielleicht etwas zu schnell geglaubt und nicht hinterfragt hat. Das ist der einzige Kritikpunkt, der mir einfallen würde. Ansonsten bietet "Switched" einiges, was ich mir an einem guten Buch wünsche: interessanter Plot, gut gezeichnete Charaktere, leicht übersinnliche Elemente, die jedoch nicht zu sehr in die Fantasy-Sparte abdriften, die Aussicht auf mehr in den Teilen 2 und 3, da auch noch einige Fragen ungeklärt bleiben. Auch die obligatorische Liebesstory kommt nicht zu kurz - ja, obligatorisch, irgendwie geht´s ja in keinem Buch mehr ohne -, aber sie ist ebenfalls toll geschrieben: sie wollen sich, dürfen sich aber nicht kriegen... Hach, seufz.... Wie gesagt, ich hoffe auf mehr in den Teilen 2 und 3.

"It was impossible to combine fresh heartbreak with the fervor of a ball." (p. 272)

Ach ja, die Cover der Trilogie finde ich ausnehmend schön! Sie wirken verträumt und doch geheimnisvoll. Das musste ich jetzt noch loswerden.

Fazit:

"Switched" ist ein schöner runder Auftakt einer Trilogie um ein Mädchen, das lernen muss, dass sie nicht die ist, die sie zu sein glaubte, und sich in einer neuen Welt zurecht finden muss. Locker leicht geschrieben mit Suchtpotential. Ich würd´s jedem empfehlen und gebe 5 Bücherstapel.

2 Kommentare:

  1. On Sunday nights Erin Jaimes hosts a blues jam where anyone from Alan Haynes
    to Gary Clark, Jr. Below are listed a few popular pubs where one
    can chill in Mumbai. The food is decent and the drink specials on Tuesdays
    include $2.

    My website; great pub quiz names

    AntwortenLöschen
  2. In other words, they go against the grain of the careers their parents had.
    Popular prizes include sports tickets, cash and vouchers for drinks, food - and dollars off of tabs.

    Her father, Bruce Paltrow, produced the
    critically acclaimed TV series that is considered the precursor to many medical shows today, St.


    Also visit my webpage ... clever pub quiz names

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena