Sonntag, 6. Februar 2011

"Das Tal: Die Katastrophe" - Krystyna Kuhn

Arena Verlag, 2010
9,95 €

Handlung:
Katie hat nur ein Ziel. Den Gipfel des Ghosts, jenes legendären Dreitausenders, der das Tal überragt. Unheimliche Mythen ranken sich um den Berg, seit dort in den 70er Jahren eine Gruppe von Jugendlichen verschwunden ist. Und doch machen sich Katie und ihre Freunde auf den Weg. Aber am Berg wird sehr schnell klar, wer zum Freund wird, wer ein Feind ist. Und als dann noch ihre Führerin, die Cree-Indianerin Ana, spurlos verschwindet, sind die College-Studenten völlig auf sich gestellt. Niemand von ihnen ahnt, dass ein gefährlicher Schneesturm heraufzieht.

Meine Meinung:
** Kann verräterische Inhalte aus Band 1 enthalten**
Ich weiß rückblickend eigentlich gar nicht, warum dieses Buch so lange ungelesen in meinem Bücherregal lag, obwohl ich auch schon Teil 1 dieser Buchreihe so spannend fand. Eigentlich hätte ich mich drauf stürzen müssen. Aber das ist ja leider oft so mit den Büchern, die unbedingt gekauft werden müssen und dann aber doch erstmal auf den SuB wandern...
Jetzt ist also jedenfalls auch Teil 2 gelesen, und ich bin froh darüber. Denn jetzt kann ich mir umgehend auch noch Band 3 und 4 (der im Februar 2011 erscheint), besorgen, in der Hoffnung, dass die zahlreichen kleinen und großen Geheimnisse am Grace College aufgelöst werden.
Zunächst war ich auf den ersten Seiten fast enttäuscht; ich hatte fest damit gerechnet, dass auch dieses Buch wieder aus der Sicht von Julia erzählt werden würde. Stattdessen spielt in Band 2 Katie die Hauptrolle, und mittlerweile finde ich die Idee von Frau Kuhn, jeden Teil aus der Perspektive eines anderen aus der Gruppe erzählen zu lassen, richtig gut. Denn offenbar hat jeder der Collegestudenten irgendwelche Geheimnisse und die sprichwörtlichen „Leichen im Keller“ – nun, bei dem ein oder anderen aus der Truppe dürfte dieses Sprichwort sogar über den reinen Wortsinn hinausgehen. Faszinierend finde ich, dass offenbar alles irgendwie zusammenhängt, nicht nur die Geheimnisse der momentanen Collegestudenten, sondern auch die Vergangenheit der vor 30 Jahren verschwundenen Studenten spielt eine, wenn nicht sogar DIE bedeutende Rolle im Geschehen.
Katie fand ich als Charakter leider nicht ganz so interessant und überzeugend wie noch Julia im Band 1, wobei ich nicht genau sagen kann, woran das lag. Vielleicht, weil sie auf mich einen so unentschlossenen und gleichzeitig „mir-doch-alles-egal“- Eindruck gemacht hat. Sie hat eine bewegte Vergangenheit, wie anscheinend jeder der Studenten; leider hat mich diese jedoch nicht so wirklich „bewegt“, vielleicht weil sie etwas konstruiert wirkt (*SPOILER: mich würde nicht wundern, wenn Sebastien auch noch eine ganz wichtige Rolle spielen wird*).
Kurzum: mir hat es gefallen, ich bin sehr gespannt auf weitere Verwicklungen und Geheimnisse und ich glaube, ich muss mir Band 3 und 4 jetzt sofort auf der Stelle bestellen. .)

Fazit:
Ich habe seeehr große Erwartungen an Band 3 und 4 und hoffe dort auf ebenso großen Lesespaß, wie ich ihn schon bei den ersten beiden Teilen der „Das Tal“- Reihe hatte. Von mir gibt´s 4 von 5 Bücherstapel, da ich Band 1 im Vergleich noch spannender fand.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena