Samstag, 10. September 2016

Wieder da!

Hallo ihr!
Hier herrschte einige Tage lang absolute Funkstille, was daran lag, dass ich im Urlaub war. Und danach - naja, ich sag es mal so: ich hatte überhaupt keine Lust auf Internet. Ich hab um meinen Blog, um eure Blogs, um Facebook & Co. einen großen Bogen gemacht und nur dann und wann man meine Emails gecheckt. Ich glaube, ich werde dieses minimalistische Internetverhalten auch noch eine Weile beibehalten, denn irgendwie nervt mich dieses Online-Sein und das damit verbundene Gefühl, man könnte etwas verpassen, wenn man mal nicht nachschaut. Ich kann das nicht wirklich erklären, es ist nur so, dass es sich echt gut anfühlt, wenn man mal einige Tage lang seinen Laptop überhaupt nicht hochfährt und auch das Handy tatsächlich mal nur zum Telefonieren benutzt. 

Aus dem Grund streiche ich kurzerhand auch mein Vorhaben, hier draus einen Monatsrückblicks-Post für den August zu machen. Eigentlich wollte ich zusammenfassen, was ich so gelesen habe. Aber nö, ich lasse das spontan. Ich hab im August ne ganze Menge gelesen, auch vieles sehr gutes; besonders im Kopf geblieben (und das Herz erwärmt) ist mir "Die (beinahe) größe Liebesgeschichte der Welt" von Sarvenaz Tash. 
Eine Rezension gibt es dazu bisher nicht, aber vielleicht wird es die auch nie von mir geben. Denn auch das habe ich mir als Vorsatz genommen: ich werde mich nicht mehr selbst stressen, wenn es um Rezensionen und Posts geht. Keine Entschuldigungen mehr, wenn ich hier wochenlang echt keine Beiträge auf dem Blog bringe. An sich tut es mir Leid, wenn ich das hier so schleifen lasse; ich habe das mit dem Bloggen immer gern gemacht und mache es auch jetzt noch. Aber eben nur noch dann, wenn mir danach ist. Das habe ich mir vorgenommen, weil mich dieses Bloggebilde sonst überrollt und mir ständig ein schlechtes Gewissen macht. Ich weiß, dass sich "i am bookish" in den Jahren sehr verändert hat. Vor 2 oder 3 Jahren war ich noch mit vollem Feuereifer dabei, habe verschiedene Blogrubriken gehabt und hier ziemlich oft von mir hören lassen. Aber das ist 3 Jahre her und ich kriege das heute gar nicht mehr so hin. Zum einen zeitlich, zum anderen fehlen mir - ich gebe es ganz ehrlich zu - die Ideen und oft leider auch die Motivation. Insofern bleibt der Blog erhalten, aber meine Beiträge werden sicher generell weniger werden. Aufgeben möchte ich den Blog (noch) nicht, dafür hängt für mich letztlich doch noch zuviel drin und dran. 

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Lesezeit. Gab es bei euch im August denn Lese-Highlights, von denen man wissen sollte? :)

3 Kommentare:

  1. Hallo,

    ich schätze so ehrliche Worte sehr!
    Trotzdem werde ich immer wieder mal hier vorbeischauen und nachsehen, ob es etwas Neues gibt ;-).
    Du hast vollkommen Recht - ein Blog sollte in erster Linie Spaß machen - so zumindest meine Meinung. Wenn gerade Anderes im Vordergrund steht, dann ist es eben so.

    Ich wünsche dir eine gute Zeit!
    Agnes

    AntwortenLöschen
  2. Hey
    wie Lesemaus im Schafspelz mag ich es, wenn Leute ehrlich sind. Und das mit dem Blog passiert einfach, die Zeit bleibt nicht stehen und man wird unvermeidlich älter und damit verändern sich auch die Prioritäten und Sichtweisen... Ist so - ist nicht schlimm und kaum zu ändern.
    Aber natürlich würde es mich freuen immer wieder was von dir zu hören ;)
    Und so ganz nebenbei: Wie gefällt dir "Lockwood & Co.: The creeping shadow" von Jonathan Stroud? Ich sehe gerade, dass du es anscheinend momentan liest und ich bin schon so voller Vorfreude :D Leider muss ich mich noch etwas gedulden bis es dann auch endlich auf Deutsch erscheint.... aww -.-

    Liebe Grüße Tessa

    AntwortenLöschen
  3. Spät, aber doch wollte ich hierzu noch etwas schreiben: Ich bin seit einer Weile auch etwas internetmüde und kann dich daher sehr gut verstehen. Vermutlich braucht man auch einfach mal eine Pause, wenn man ein paar Jahre lang gebloggt hat. Ich bekomme rundherum von einigen mit, dass sie gerade wenig bloggen und mir selbst geht es auch so - und das sind alles Blogger, die so ungefähr zur selben Zeit wie ich begonnen haben.

    Ich weiß gar nicht so genau, ob du ein Tolkien-Fan bist, aber ich habe im August/September "Tolkien und der Erste Weltkrieg" gelesen und ganz toll gefunden. Für mich war das eins meiner Sommerhighlights.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena