Montag, 1. August 2016

Lese-Rückblick Juli 2016

Einen schönen Wochenbeginn wünsche ich euch!
Der Juli ist passé, was mich nicht wirklich stört - mir war er zu warm. Ich werde unwirsch und unleidlich, wenn mir die Tage zu heiß sind, und wenn sich dann noch ein heißer Tag nach dem anderen die Klinke in die Hand gibt, geht bei mir gleich gar nichts mehr. Mal sehen, wie sich der August so entwickelt. Im Juli ist bei jedenfalls gar nichts spannendes oder interessantes passiert. Eigentlich traurig, wenn man mal die Wochen zurückblickt und dieses Fazit treffen muss. Aber während gefühlt alle Welt in den Urlaub gefahren ist (Habt ihr auch immer das Gefühl, die anderen haben VIEL mehr Urlaubstage als man selbst; genug, um mal eben 3 oder 4 Wochen am Stück zu verschwinden???), war ich jeden Tag arbeiten und habe zusätzlich zwei Kolleginnen vertreten. Jeden Tag die gleichen Dramen und Problemchen also. Und sonst nichts besonderes. Aber lesemäßig war der Juli nicht schlecht, zumindest recht ergiebig mit 11 Büchern. Dabei waren ein paar Bücher, die sich schnell weglesen ließen und ich habe mich beispielsweise innerhalb von 4 Tagen noch einmal durch die komplette Edelstein-Trilogie von Kerstin Gier gelesen. Irgendwie hat mich da das ganze Gerede um den dritten Kinofilm, der im Juli anlief, zu gebracht. Die Filme kenne ich allerdings gar nicht und ich habe so das Gefühl, die könnten nicht meiner Vorstellung und meinem Kopfkino der Bücher entsprechen. Zumindest habe ich recht geteilte (und auch einige sehr schlechte) Meinungen über die Filme gehört. Kennt ihr die? Lohnt es sich, doch mal reinzuschauen?

Gelesen im Juli
Elizabeth Poliner "Wie der Atem in uns" (4/5, Rezension)
Guillaume Musso "Vierundzwanzig Stunden" (4/5)
Kerstin Gier "Rubinrot"/ "Saphirblau"/ "Smaragdgrün" (5/5)
C.J. Daugherty "Secret fire - Die Entflammten" (5/5, Rezension folgt)
Andrew Fukuda "The trap" (4/5)
Petra Hülsmann "Glück ist, wenn man trotzdem liebt" (4/5, Rezension folgt)
Joanne K. Rowling "Harry Potter und der Halbblutprinz" (5/5)
Isabel Abedi "Die längste Nacht" (3,5/5, Rezension folgt)
Nikola Hotel "Für immer und Emil" (5/5, Rezension folgt)


Mein Lese-Highlight im Juli

... das waren wohl "Secret fire - Die Entflammten" von C.J. Daugherty und - gerade gestern noch ausgelesen - "Für immer und Emil" von Nikola Hotel.





Meine Lese-Enttäuschung im Juli

... war am ehesten "Die längste Nacht" von Isabel Abedi, weil mich die Geschichte irgendwie gar nicht packen konnte. Ich habe beim Lesen auch immer mal ein paar Tage Pause mittendrin gemacht. Und am Ende dann keine große Begeisterung meinerseits. Mal sehen, ob ich in einer Rezension erklärt kriege, warum.

Und im August?
Naja, als ich gerade eben meine Bücher aus dem Juli hier aufgelistet habe, habe ich ganz optimistisch an mehrere Bücher "Rezension folgt" dran geschrieben - vielleicht sollte ich dieses Ziel also wirklich mal verfolgen. Mir tut es immer Leid, wenn ich ein Buch ausgelesen habe und es dann einfach so zur Seite packe, weil ich keine Lust habe, noch etwas dazu zu schreiben. Ich denke immer, vielleicht morgen, vielleicht nächstes Wochenende. Aber nö - wenn ich es erstmal liegen lasse, passiert gar nichts mehr. Ich bemühe mich also, vielleicht wenigstens mal ein paar kurze Leseeindrücke zu verfassen. Dafür ist dieser Blog ja hier immerhin da... o.O
Ansonsten sehne ich Ende August herbei, denn da habe ich tatsächlich auch mal ein paar Tage frei und werde auch wegfahren. Ich freue mich schon drauf und werde die paar Tage ausgiebig zum Faulenzen und wahrscheinlich auch Lesen nutzen. Ich fange jetzt schon an, mir Gedanken zu machen, welche Bücher ich mitnehme, haha! (Nein, das war ein Scherz. Ich warte damit bis zum nächsten Wochenende. ^^)

Habt einen schönen August!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena