Samstag, 4. Juni 2016

"Einmal hin und für immer" - Sarah Morgan

MIRA Taschenbuch Verlag, 2016
9,99 Euro


Handlung:
Puffin Island vor der Küste Maines ist der perfekte Ort, um abzutauchen – und der denkbar schlechteste, wenn man sich wie Emily panisch vor dem Ozean fürchtet. Überall blaues Meer! Doch um ihre kleine Nichte vor dem Hollywood-Wahnsinn zu schützen, stellt sie sich ihrer größten Angst. Bald verfällt sie selbst dem Charme der Insel – sowie ihrer charismatischen Bewohner. Insbesondere dem Yachtclub-Besitzer Ryan Cooper. Ob er alle Frauen so verführerisch küsst, die einen Sommer hier verbringen? Eines weiß Emily bestimmt: Dieser Mann ist mit allen Wassern gewaschen …


Meine Meinung:
"Einmal hin und für immer" ist sommerleichte Lektüre, perfekt für den Urlaub oder einfach faule Tage draußen in der Sonne. Durch die Beschreibungen der kleinen Insel Puffin Island mit ihren gemütlichen Bewohnern hat man unweigerlich ein idyllisches Strandpanorama vor Augen, an dem man am liebsten selbst gerade wäre. Kopfkino, sag ich nur. Mir zumindest ging es beim Lesen so. Mittendrin ist nun die Geschichte von Emily und Ryan eingebettet, und sie passt perfekt auf diese kleine beschauliche Insel. Mit solchen - ich nenne sie mal - "Frauenromanen" ist das ja immer so eine Sache: meistens weiß man ja schon von Beginn an, wie die Geschichte ausgehen wird und dass man definitiv mit einem Happy End rechnen darf. Ist hier nicht anders, trotzdem fand ich die Entwicklung der beiden Hauptprotagonisten gut gemacht, und eben insbesondere die Entwicklung ihrer gemeinsamen Geschichte. Ich muss gestehen, Emily ist mir mit ihrem Hin und Her (Will ich Ryan, ja oder nein? Irgendwie schon, aber nein, ich kann nicht, obwohl, vielleicht doch...) partiell ein bisschen auf die Nerven gegangen. So wankelmütig und eben kein bisschen von sich selbst überzeugt, schwankt sie im Inselwind und weiß nichts mit sich und schon gar nichts mit Ryan anzufangen. Der ist glücklicherweise durchsetzungsfähiger und nimmt mal gern das Ruder selbst in die Hand, sodass die Geschichte trotzdem gut vorankommt. Das liegt auch am Perspektivenwechsel, denn wir können dank der Erzählweise sowohl in Emilys als auch in Ryans Gedanken reinschnuppern. Auch der Witz und Charme in den Dialogen kommt nicht zu kurz, was ich nicht nur wichtig, sondern auch sehr passend fand. Insgesamt also eine schöne, kurzweilige und vor allem an Sommertagen sehr lesenswerte Liebesgeschichte, von der man noch Fortsetzungen (mit Emilys Freundinnen als Hauptfiguren) rechnen darf.

Ein herzliches Dankeschön an Blogg dein Buch und den MIRA Taschenbuch Verlag!


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena