Donnerstag, 17. März 2016

[Neue Bücher]: In my mailbox...

Hallo ihr Leseleute!
Und vor allem Hallo an alle Daheimgebliebenen, die nicht zur Buchmesse nach Leipzig wollen oder können oder wollten und nun aber nicht können. Wie auch immer. Ich will eigentlich schon für einen Tag auf die Messe, ist ja glücklicherweise auch nicht soo weit entfernt von meinem Zuhause, da geht das schon. Ich werde allerdings erstmal Zwiesprache mit meinem Steißbein halten müssen, ob es sich in der Lage sieht, einige Stunden Laufen auszuhalten. Weiß ich nicht so genau, die letzten Tage waren ein schmerzhaftes Auf und Ab im Sitzen, Liegen und Stehen. Ich denke, ich werde es ausprobieren; wenn´s nicht geht, dann geht´s halt wieder ab nach Hause.

Fürs erste zeige ich euch mal die neuen Bücher der letzten Tage. Drei davon habe ich schon gelesen, nämlich "Für immer Hollyhill", "Nur ein Tag" und "Die Magie der Namen". Die beiden letzteren haben mir leider nicht so wirklich gefallen; wenn ich ehrlich sein soll, erinnere ich mich schon jetzt kaum noch an sie, dabei ist das Lesen erst ein paar Tage her. Rezensionen dazu habe ich zwar geplant - allerdings noch keine Ahnung, was ich da reinschreiben werde. Überhaupt ist meine Rezensier-Motivation momentan völlig zum Erliegen gekommen. Ich lese derzeit nun mal einfach lieber ein Buch, ohne danach darüber etwas schreiben zu müssen. Das ... muss ich irgendwie mal noch geändert bekommen :D




Dave Cousins "Warten auf Gonzo"
Oz ist immer für einen Lacher zu haben. Es ist wirklich nicht seine Schuld, dass manche Leute so humorlos sind. Doch bei einem seiner Scherze geht der Schuss nach hinten los, und er setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die in ein einziges Durcheinander münden.
Man muss es tatsächlich erlebt haben, wie Oz versucht, den Schaden zu begrenzen – auf seine eigene, einzigartige Weise. Oder anders ausgedrückt: Jeder kann einen Fehler machen, aber um alles zu versauen, muss man ein Genie sein. Auch seine größere Schwester Meg zieht Oz nicht aus dem Schlamassel – doch dann bekommt sie selbst ein Problem. Eines, das von Tag zu Tag größer wird …

Alexandra Pilz "Für immer Hollyhill" 
-> 3. Teil einer Reihe, Inhaltsangabe HIER

Kirsty McKay "play2live"
Jetzt wird es ernst. Killer geht los – und Cate ist dabei! Die Regeln sind klar: Ein Mörder, zwölf Mitspieler und absolute Schweigepflicht. Niemand sonst an dem einsam gelegenen Eliteinternat darf von dem Spiel wissen. Wer „gekillt“ wird, ist raus. Cates Alltag ist ab sofort von boshaften Eskapaden geprägt. Doch bald wird aus den spielerischen Drohungen gefährliche Realität. Jemand hat es auf sie abgesehen. Und Cate hat nur eine Chance zu entkommen: Sie muss die wahre Identität ihres Peinigers herausfinden, bevor der sie erwischt.

Isabel Abedi "Die längste Nacht"
Es sind nur ein paar Sätze in einem noch unveröffentlichten Manuskript, das Vita im Arbeitszimmer ihres Vaters findet - aber etwas an ihnen verzaubert und verstört die Siebzehnjährige gleichzeitig. Wenig später bricht sie mit ihren Freunden zu einer Fahrt quer durch Europa auf und stößt in Italien durch Zufall auf den Schauplatz des Manuskripts: Viagello, ein malerisches kleines Dorf. Der Ort strahlt für Vita eine merkwürdige Anziehungskraft aus, die noch stärker wird, als ihr der Seiltänzer Luca buchstäblich vor die Füße fällt. Auf den ersten Blick ist Luca für Vita etwas Besonderes, doch etwas an ihm und seiner Familie kann sie nicht fassen. Noch ahnt sie nicht, dass er sie auf eine Reise tief in ihre Erinnerungen führen wird, an deren Ende etwas steht, was einst in Viagello geschah - in jener längsten Nacht.

Gayle Forman "Nur ein Tag"
Allysons Leben ist genau wie ihr Koffer – überlegt, geplant und ordentlich gepackt. Doch am letzten Tag ihrer dreiwöchigen Europatour lernt sie Willem kennen. Als freier, ungebundener Schauspieler ist er all das, was die 18jährige Allyson nicht ist, und als er sie einlädt, mit ihm nach Paris zu kommen, trifft sie spontan eine für sie untypische Entscheidung. Sie ändert ihren Plan und geht mit ihm. Allyson erlebt einen Tag voller Abenteuer und Romantik, Freiheit und Nähe – bis Willem am nächsten Morgen nicht mehr da ist.

Nicole Gozdek "Die Magie der Namen"
Der 16-jährige Nummer 19 träumt insgeheim davon, als Erwachsener ein Held und bedeutender Name zu werden. Die 19 hat ihm in seinem Leben bisher kein Glück gebracht. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Er erhält einen Namen, den keiner zu kennen scheint. Wer ist dieser Tirasan Passario, dessen Namen er für den Rest seines Lebens tragen wird? Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm Auskunft geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ... 

Und, wäre etwas für euch dabei? Kennt ihr schon eins der Bücher?

1 Kommentare:

  1. Huhu! :)

    Was für tolle Neuzugänge!! Die Magie der Namen habe ich auch auf meiner Wunschliste. Schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat. Ansonsten will ich unbedingt noch Nur ein Tag von Gayle Forman lesen. Ich fand If I stay von ihr total schön. Viel Spaß mit deinem neuen Lesestoff! :D

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    PS: Für alle die dieses Wochenende daheim bleiben habe ich für Morgen einen Leseabend geplant. Ich würde mich über viele Mitleser freuen! :)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena