Montag, 11. Januar 2016

[Neue Bücher] In my mailbox: Zu Weihnachten unterm Baum...

Wuhuuu, kaum zu glauben, aber wahr: Dies hier ist mein 1001. Post auf dem Blog. Mensch, das ist ein Ding. 1000 Mal hab ich mich hier schon zu Wort gemeldet, und nun heute wieder... 


Denn heute zeige ich euch drei Bücher, die ich zu Weihnachten bekommen habe - ich finde sie ganz toll und hab sie schon ganz fleißig getätschelt. Ausgepackt aus der Folie habe ich bisher tatsächlich nur eins, und zwar "Das Schiff des Theseus", welches mich dann auch völlig sprachlos hat sitzen lassen. Ich wusste zwar schon vorher, dass in diesem Buch eine ganze Menge an Material mitgeliefert wird, aber wenn man es dann doch mal durchblättert, ist das nochmal ein ganz anderer Eindruck. Das Buch ist eine Art Abenteuergeschichte, über die sich zwei Personen durch Markierungen und Kommentare in einem Buch austauschen und die sich dadurch auf die Suche machen, ein Geheimnis zu lösen. Zugleich ist - damit es so richtig schön authentisch wird - das Buch vollgepackt mit vergilbten Zeitungsartikeln, alten Postkarten, vollgekritzelten Zetteln und Papierservietten, Bildern und und und. Ich war schon beim ersten Anblick total hin und weg! Zwar habe ich noch nicht reingelesen, das möchte ich mit ein wenig Ruhe machen und wenn ich nicht noch drei andere angefangene Bücher im Nacken habe, so wie das gerade der Fall ist. Aber dann nehme ich mir "Das Schiff des Theseus" demnächst vor und freue mich schon total drauf!



V.M. Straka "Das Schiff des Theseus"
Eine junge Studentin findet in der Bibliothek ein Buch, in das ein anderer Student Hunderte von Randbemerkungen gekritzelt hat, offenbar im Bemühen, der wahren Identität des unter Pseudonym schreibenden Autors V. M. Straka auf die Spur zu kommen. Die junge Frau ist fasziniert und ergänzt die Notizen mit eigenen Mutmaßungen. Zwischen den beiden Studenten Jen und Eric entspinnt sich eine lebhafte Unterhaltung, die allein auf den Seiten des Romans »Das Schiff des Theseus« stattfindet. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem mysteriösen Autor V. M. Straka. Ein unbekannter Übersetzer hat den Roman herausgegeben und ihn mit teilweise verwirrenden Fußnoten versehen. Doch die beiden finden heraus, dass diese Fußnoten einen geheimen Code ergeben, der ihnen Informationen liefert, die der Straka-Forschung bisher völlig unbekannt waren. Was wie ein Spiel beginnt, wird im Laufe der Zeit bitterer Ernst, denn jemand scheint Interesse daran zu haben, dass die Identität des Autors nicht gelüftet wird. Jen und Eric geraten in gefährliche Verstrickungen, die sie fast das Leben kosten. Ein hochraffiniert komponierter Roman, der zeigt, was ein Buch anrichten kann. In der Literatur und im Leben.


Claire North "Die vielen Leben des Harry August"
Harry August stirbt. Mal wieder. Es ist das elfte Mal, dass Harrys Leben ein Ende findet. Und er weiß genau, wie es weitergehen wird: Er wird erneut im Jahr 1919 geboren werden mit all dem Wissen seiner vorherigen Leben. Harry hat akzeptiert, dass er in dieser Zeitschleife festhängt, auch wenn er nicht weiß, wieso... Doch dann steht plötzlich ein junges Mädchen an seinem Sterbebett und überbringt ihm eine erschütternde Botschaft: Der Untergang der Welt steht bevor! Und das auslösende Ereignis findet vermutlich zu Beginn des 20. Jahrhunderts statt. Harry, der bald wieder im Jahr 1919 sein wird, muss nun nicht weniger tun, als diese Zukunft zu verhindern...

Kate Racculia "Willkommen im Bellweather Hotel"
Jedes Jahr im November findet in dem alten, einst prachtvollen Bellweather Hotel ein landesweiter Musikwettbewerb statt. Hunderte von Nachwuchstalenten strömen durch die Flure, darunter auch der schüchterne Rabbit Hatmaker und seine divenhafte Zwillingsschwester Alice, die bereits jetzt an ihren Memoiren schreibt. Auch Minnie Graves ist nach fünfzehn Jahren zum ersten Mal ins Bellweather zurückgekehrt. Damals, als kleines Mädchen, wurde sie Zeugin einer schrecklichen Tragödie, die sich in Zimmer 712 ereignete. Als die Hotelgäste von einem gewaltigen Schneesturm überrascht werden und eine begnadete Flötistin verschwindet – ausgerechnet aus Zimmer 712 –, treffen bei der Suche Personen aufeinander, die mehr miteinander gemeinsam haben, als sie ahnen. Und bald schon überschlagen sich die Ereignisse …

~~~

Was habt ihr eigentlich für Bücher zu Weihnachten bekommen? :)

2 Kommentare:

  1. Ich war auch ganz begeistert, als ich "Das Schiff des Theseus" ausgepackt habe. Hoffentlich hält der Inhalt, was die äußere Form verspricht! :-)

    AntwortenLöschen
  2. "S. - Das Schiff das Theseus" ist schon ein ganz besonderes Buch ;)
    Ich habe es im Dezember gelesen und kann dir sagen, dass es ein außergewöhnliches Leseerlebnis ist. Halte dir am Besten ganz viel Zeit dafür frei, denn es hat bei mir etwa doppelt so lange gedauert mit den ganzen Kommentaren und Extras als ein normales. Während des Lesens hatte ich das Gefühl selbst mit dabei zu sein und war fast versucht Eric und Jen ebenfalls Kommentare zu hinterlassen :D
    Ehrlich gesagt war auch mein Lieblingsteil der Geschichte die Randbemerkungen von den beiden...

    Ich bin gespannt wie dir das Buch gefällt :)
    Tessa

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena