Freitag, 29. Januar 2016

Freitagsgedanken...

Hallo ihr Lieben!
Das Wochenende ist da - Zeit wird´s! Die letzten zwei Wochen waren einfach zu lang. Nach einer Weiterbildung zum Thema Schizophrenie, einer Fortbildung zum Thema Traumatherapie und diversen großen und kleinen Sorgen und Problemen meiner Patienten bin ich für diese Woche schlicht und einfach - durch. Mit allem. Und hänge in allen Seilen. Ich freu mich wie blöde auf diesen freien Samstag morgen. Am Sonntag fahre ich für einen Kurz-Kurztrip in meine Studienheimat Hamburg, werde ein bisschen Nordluft schnuppern, ein Konzert einer meiner Lieblingsbands, nämlich The Maccabees, besuchen, und mich einfach berieseln lassen von einer kleinen Auszeit.
Nicht zu vergessen: im Zug hab ich eine Menge Zeit zum Lesen. Die ist zuletzt nämlich ebenso zu kurz gekommen wie eigentlich alles andere auch. (Allem voran: Schlaf.) Seit fast 2 Wochen kämpfe ich mich nun durch "Jane Austens Northanger Abbey" von Val McDermid. Sprich: Val McDermid, die ja eigentlich eher für ihre Krimis bekannt ist, hat sich das gute Werk von Jane Austen zur Brust genommen, es gewissermaßen neu umgeschrieben und es in die heutige Zeit versetzt. Facebook, Twitter und schnelle Autos inklusive. Ein Projekt, das meiner Meinung nach leider völlig gescheitert ist. Denn ich hab nicht umsonst "gekämpft" geschrieben, da ein paar Zeilen weiter oben. Ich hatte es schon lange nicht mehr, dass mir eine Geschichte so zäh, so holprig geschrieben und einfach so ... verkehrt vorkam, dass ich wirklich keine Lust hatte, es weiterzulesen. Mehr als 3 oder 4 Seiten pro Tag waren daher für mich in letzter Zeit nicht drin. Man kann nun mal nicht die Tugenden, Moral- und Wertvorstellungen und das Gebaren und Verhalten der Leute um das Jahr 1800 herum so ohne weiteres ins Heute versetzen. Das funktioniert nicht, zumindest nicht, wenn die Autorin darauf bedacht ist, der ursprünglichen Handlungslinie streng zu folgen und die Personen weitestgehend wie damals sprechen zu lassen, halt nur manchmal eben ... "cooler". Das ganze Bild passt nicht zusammen und ich muss gestehen, ich war völlig erleichtert, als ich das Buch gestern Abend durch hatte. Wie ich eine Rezension dazu verfassen soll, weiß ich gerade wirklich noch nicht, und meinen freien Tag morgen möchte ich dafür eigentlich auch nicht verwenden. Wird also noch etwas dauern.

Bis dahin werde ich mir "Das Seehaus" von Kate Morton als Zuglektüre bereit legen, das habe ich als Leseexemplar erhalten, es wird Ende Februar erscheinen. Und morgen? Na, vielleicht schnuppere ich doch mal in den zweiten Teil der "Selection"-Reihe von Kiera Cass hinein und schaue, wie es mit America, Aspen und Maxon weitergeht.
Geplant habe ich - übrigens schon seit Ende Dezember 2015 - auch eine Rezension zu "The Diviners - Die dunklen Schatten der Träume" von Libba Bray, ich bin bisher nur einfach nicht dazu gekommen. Ansonsten bin ich zur Zeit tatsächlich recht plan- und ideenlos, was Blogbeiträge betrifft. Das liegt nicht nur an knapper Zeit, sondern auch daran, dass mir gerade einfach nichts Gescheites einfallen will, was man machen könnte. Insofern wird es wohl vorerst weiterhin bei gelegentlichen (und momentan eher wenigen) Posts bleiben. Ich hoffe dennoch, ihr schaut immer mal vorbei :D

Euch wünsche ich jedenfalls erstmal ein schönes Wochenende, macht - trotz Sturmansagen - das Beste daraus. Bestes Lesewetter, würde ich mal sagen ;)

4 Kommentare:

  1. Ich hab grad mal in die Leseprobe von McDermids Roman hineingelesen und da finde ich schon die ersten Seiten schauderhaft. Das Original dagegen finde ich sehr schön - besser man bleibt bei dem. %-)
    Ich wünsche dir ein schönes, erholsames Wochenende!

    AntwortenLöschen
  2. Ups, gerade habe ich eine so gute Rezension über Northanger Abbey gelesen und hier jetzt das Gegenteil O_o
    Das Buch ist gestern als Rezensionsexemplar bei mir eingezogen... mal sehen, ob ich mich auch so durchkämpfen muß (was ich nicht hoffe!) oder ob es mir gefallen wird.
    Ich kenne allerdings das Original auch nicht, einen Vergleich werde ich also sowieso nicht anstellen können.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  3. @ Neyasha: Momentan habe ich dank dieses Buches erstmal keine Lust mehr auf das Original. Ich hoffe, das kommt irgendwann wieder... :/

    AntwortenLöschen
  4. @ Kerstin: Naja, Geschmäcker sind halt verschieden. Kann schon sein, dass das Buch bei manchen sehr gut ankommt. Meine Erwartungen und Vorstellungen hat es aber überhaupt nicht getroffen. Ich wünsche dir, dass es dir gefällt. Und allen anderen würde ich ebenfalls empfehlen, erstmal in eine Leseprobe reinzulesen.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena