Freitag, 1. Januar 2016

2015 - Ein buchiger Rückblick

Huhu ihr da draußen!
Ich wünsche euch ein schönes neues Jahr, ein tolles 2016 mit vielen wunderbaren Momenten, Erlebnissen, schönen Überraschungen und allem, was ihr euch selbst so für dieses Jahr wünscht und vornehmt.
Ich begehe das neue Jahr genauso wie das letzte - nämlich gänzlich Vorsätze-frei. Ich bin irgendwie nicht geschaffen für gute Vorsätze; erfahrungsgemäß halte ich keine ein, zumindest keine so langfristigen. Deswegen lasse ich einfach alles so weiter laufen wie bisher und lasse mich mal überraschen, was da kommen mag.

Nun ist jedenfalls 2015 vorbei und - tadaaaa -, ich hab es tatsächlich doch noch irgendwie geschafft, ganze 100 Bücher in diesem Jahr zu lesen. Ich habe gestern noch den zweiten Teil der "Diviners"-Reihe von Libba Bray beendet und dann waren die 100 doch tatsächlich voll. Freut mich irgendwie doch ein bisschen, auch wenn ich mir nicht explizit 100 Bücher für 2015 vorgenommen hatte. (Vorsätze und so, ihr wisst schon...)
Wenn ich auf das Jahr buchtechnisch zurückblicke, gab es da einige Highlights, auch einige Bücher, die mir weniger gefallen haben. An manche erinnere ich mich schon jetzt nicht mehr, wenn ich den Titel lese, sowas gibt´s auch. Die meisten aber sind mir doch irgendwie im Kopf geblieben und haben auf die ein oder andere Art und Weise Eindruck hinterlassen. Hier eine kleine Zusammenfassung:

- Die meisten Lacher -
Eine Menge lachen musste ich bei "Beim nächsten Mann links abbiegen" von Caro Martini oder auch bei "Ben Fletchers total geniale Maschen". Beide sehr amüsant, beide sehr kurzweilig, beide sehr zu empfehlen.



- Die meisten Tränen -

In diesem Jahr habe ich, soweit ich mich erinnern kann, eigentlich bei keinem Buch wirklich weinen müssen - Gott sei Dank. Ein Buch gab es aber doch, bei dem mir doch glatt noch auf der letzten Seite eine Träne über die Wange kullerte, und das war "Herr Parkinson" von Richard Wagner, der in diesem kurzen, aber intensiven Büchlein über seine Parkinson-Krankheit spricht.


- Das fieseste Ende -

Spontan fällt mir da der zweite Band der Reihe "Schatten von London" ein, "In memoriam". Das hat mir leider überhaupt nicht gefallen; tatsächlich weiß ich deswegen nicht mal, ob ich die Reihe überhaupt weiterlesen will. Keine inhaltlichen Spoiler an dieser Stelle, aber das Ende hat mich echt enttäuscht. Ähnlich war es bei "Die Widerspenstigkeit des Glücks", das mir einmal mehr gezeigt hat, wie sehr ich Happy Ends mag - und wie grantig ich werde, wenn ich das in Büchern nicht bekomme.


- Das beste Abenteuer - 

... das hat wahrscheinlich Maggie aus "Maggie und die Stadt der Diebe" gehabt. Das Buch hat mich sehr überrascht, weil ich eher ein typisches Kinderbuch erwartet hatte; stattdessen kommen hier auch erwachsene Leser voll auf ihre Kosten. Sehr spannend!


- Das schönste Pärchen -

Ich glaube, da tendiere ich spontan zu Blue und Gansey aus der "Raven boys"-Reihe von Maggie Stiefvater, auch wenn die beiden ja gar nicht zusammen sind. Zumindest noch nicht, denn ich hoffe stark, dass sich Frau Stiefvater da was einfallen lässt. Den beiden würde ich es wünschen, denn das Hin und Her und das ständige unterschwellige Funkensprühen zwischen den beiden gefällt mir ausgesprochen gut.
Ach naja, und letztlich ja auch Akiva und Karou aus der Buchreihe von Laini Taylor, auch wenn ich das Ende im dritten Teil irgendwie merkwürdig fand. 

- Am meisten gelernt -
Am meisten gelernt habe ich wahrscheinlich mal wieder bei einem Buch von Dan Brown, nämlich "Inferno". Nicht nur Kunstgeschichte, sondern auch Biologie, Demografie, Geografie, Geschichte und jede Menge Spannung hat der Herr Brown hier mal wieder untergebracht. Beeindruckend!


- Die größte Überraschung - 
Hm. Ich hatte anfangs keine großen Erwartungen an die "Raven boys"-Reihe, bin nun aber doch völlig "geflasht" davon und freue mich wie ein Keks auf den letzten Teil. Da haben mich dieses Jahr sowohl Band 2 als auch Band 3 sehr positiv überraschen können. 
Auch das Buch "Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling" hat mir überraschenderweise sehr gut gefallen.





- Viel Wirbel um nichts -
"Love letters to the dead" hat mich leider völlig kalt gelassen, weil es aber auch so emotionslos rüberkam. Dieser Hype ist an mir vorbeigezogen. Auch "Nacht ohne Namen" von Jenny-Mai Nuyen fand ich überschätzt.


- Highlights des Jahres -

Zählen wir mal auf: "Im Turm des Panopticons" von Daniela Rohr, denn das war echt der Hammer! Wie schon gesagt, die "Raven boys"-Reihe von Maggie Stiefvater. Dann hat mich ganz unerwartet "Die Sehnsucht des Vorlesers" so umgeworfen und zum Lächeln und Seufzen und Schmachten gebracht - definitiv ein Highlight in diesem Jahr!! Auch "Heute beginnt der Rest des Lebens" hat mir sehr gut gefallen, ebenso wie "Der Tag, als wir begannen, die Wahrheit zu sagen"


- Enttäuschungen des Jahres - 

Spontan fallen mir da (glücklicherweise nur) zwei Bücher ein, und zwar "Das ist der Sommer im Paradies, wie er eben aussieht, wenn man die Sonnenbrille absetzt" und "Nacht im Central Park". Mit dem enttäuschenden ersten Buch kann ich leben, das habe ich schon wieder fast vergessen. Mit dem zweiten jedoch, "Nacht im Central Park", hadere ich jedoch sehr, denn ich mag den Autor Guillaume Musso und seine Art zu schreiben, eigentlich sehr. Nur dieses Buch war der totale Flop, rein inhaltlich gesehen. Definitiv nicht lesenswert...


- Und das Lese-Bingo? -
Das hab ich eigentlich erfolgreich abgeschlossen und stürze mich jetzt in das Lese-Bingo 2016. In den nächsten Tagen werde ich einen kleinen extra Post zur Lese-Bingo Auswertung bringen. Insofern wäre es super, wenn alle, die 2015 teilgenommen haben, ihre Seite aktualisieren könnten, damit ich weiß, wie erfolgreich ihr wart. Dankeschön!
~~~

Wie sah denn euer Buchjahr 2015 aus? Hat euch ein Buch völlig überraschen können? Welches war euer liebstes Buch 2015? Welches gar nicht? Habt ihr vielleicht einen Autor für euch neu entdecken können?

2 Kommentare:

  1. Huhu liebe Caroline,

    ich bin gerade erst auf deinen Blog gestoßen und es gefällt mir total gut hier. Da werde ich doch in Zukunft öfter vorbeischauen.
    Und das ist so ein toller Jahresrückblick! :)
    Deine Kategorien gefallen mir total gut. :)
    Gansey und Blue finde ich auch soo süß! "Erst wirst du verrückt und dann ein Schmetterling" klingt ja auch wirklich süß, das muss ich mir mal merken. Aber ich glaube, dass die Raven Boys Reihe ab jetzt noch 2 Bände hat. Also noch mehr Lesestoff für uns. :)

    Meinen Jahresrückblick habe ich gestern Abend dann auch noch fertig bekommen. :D

    Alles Liebe und Dir ein wundervolles, neues Jahr,
    Hannah
    http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de/
    <3

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Caroline,

    das mit den 100 Büchern verstehe ich. Ich musste auch unbedingt die 140 vollkriegen, weil mein Booknerd Gehirn sich einfach nicht mit einer 139 zufrieden geben konnte :D
    Schade, dass eins meiner Lieblingsjugendbücher dir so gar nicht gefallen hat (Love Letters).
    Ich wünsche dir für 2016 alles, alles Liebe, Zufriedenheit, Glück und viele Bücherhighlights ;)
    Viele liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena