Dienstag, 22. September 2015

"Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise" - Kate Hattemer

Carlsen Verlag, 2015
17,99 Euro

HIER geht´s zum Buch

Lese-Bingo: Ein lustiges Buch

Handlung:
Wie bitte? An ihrer renommierten Kunstakademie soll einen Reality-Show gedreht werden? Ethan und seine Freunde Luke, Elisabeth und Jackson können es nicht fassen. Auch wenn es ein Stipendium zu gewinnen gibt, so tief wollen sie nicht sinken! Luke, der Mastermind des Widerstandes, hat schon einen Plan: Sie werden den Feind mit den Waffen der Kunst schlagen, und zwar mit subversiv in Umlauf gebrachten Protestgedichten. Und mit viel Mut und Fantasie und einer heldenhaften Wüstenrennmaus können die Freunde fast alles erreichen!


Meine Meinung:

"Es geht bloß darum, was im letzten Jahr passiert ist. Es geht um Reality-Shows, das verzweifelte Schwärmen für eine Ballerina und um eine heldenhafte Wüstenrennmaus namens Mayonnaise. Aber vor allem geht es um meine Freunde." (S.11)

Das Buch kam für mich genau zur richtigen Zeit. Nach einigen nur so lala-Büchern, die mich eher genervt als begeistert hatten, brauchte ich mal etwas Kurzweiliges und Amüsantes. Beides habe ich in "Für Freiheit, Kunst und Mayonnaise" gefunden.
Erzählt werden die Ereignisse aus der Sicht von Ethan. An seiner Kunst-Schule soll eine Art Reality Show stattfinden, bei der wöchentlich künstlerisch begabte Schüler sozusagen "in performance" gezeigt werden und je nach Beliebtheit beim bundesweiten Publikum nach und nach rausgewählt werden. Dem Gewinner winkt ein Stipendium. Der Vermarktungsgedanke dahinter und das ganze aufgesetzte unechte Gehabe der Fernsehleute ist Ethan und seinen Freunden schon bald ein Dorn im Auge - Ethan allerdings eher, weil seine heimliche Flamme Maura eine Teilnehmerin der TV-Show ist. Schon bald fangen die vier an, ihrem Unmut über die Vorgänge an der Schule freien Lauf zu lassen, versteckt zu demonstrieren und Kritik zu üben. Damit treten sie eine ganze Lawine von Vorgängen los...
Ich kann gar nicht genau sagen, was mir an der Geschichte so gut gefallen hat. Vielleicht die erfrischend anders gezeichneten und echten Figuren, die eben nicht nur aus Mitläufern, sondern sogar aus Überläufern bestehen, was man anfangs nicht für möglich hält. Ethan als Träger und Erzähler der Geschichte hat mir gut gefallen, weil er nun mal kein Superheld wie oft in anderen Geschichten ist und auch gar keiner sein will. Vielleicht auch der Witz und Humor im Buch, der mich an so vielen Stellen hat lachen lassen; es wird hier beispielsweise eine Mathestunde beschrieben, bei der ich wirklich richtig albern kichern musste. Vielleicht auch die vielen Spitzen und zwar aufgebauschten, aber dennoch wahren Andeutungen in Richtung Welt des Fernsehens, in der es letztlich doch immer nur um Einschaltquoten und Erfolgszahlen geht und in der die Vermarktung an erster Stelle steht. 
Vielleicht war es aber auch einfach alles zusammen, was dazu geführt hat, dass ich das Buch wirklich schnell und begeistert durchgelesen habe. Einzig vom Ende hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht. Hier werde ich den Gedanken nicht los, dass manches noch hätte angesprochen werden können, weil man als Leser diesbezüglich sonst so im Dunkeln tappt. Aber es lebe ja die Freiheit der Fantasie, man kann sich ja auch einfach selbst seinen Teil dazu denken...


Ein herzliches Dankeschön an den Carlsen Verlag!


2 Kommentare:

  1. Wuhuuu! :) Das Buch steht ziemlich weit oben auf meiner To-Read-Liste und ich freu mich gerade richtig, dass es dir so gut gefallen hat! *Vorfreude*

    Eine sehr schöne Rezension!

    Viele LG,
    Nana :)

    AntwortenLöschen
  2. @Nana: Ja, ich hatte viel Spaß beim Lesen. Nicht durchgängig, aber an vielen Stellen. Viel Freude beim Lesen wünsche ich dir :)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena