Montag, 7. September 2015

(Buch-) Geplauder zum Wochenbeginn #3

Hallo ihr lieben Leseleute!
Ach ja, schon wieder Montag - schon wieder so viele Tage vergangen. Momentan fliegt die Zeit ein bisschen an mir vorbei und dann ist immer so plötzlich schon wieder Wochenende. Wie ich ja neulich schon erklärt hatte, habe ich momentan einige freie Tage, die aber dennoch nicht wirklich frei sind. Trotzdem versuche ich, das Beste daraus zu machen und einfach mal das zu tun, wonach mir gerade der Sinn steht. Und so verzichte ich derzeit aufs Weckerklingeln (was dazu führt, dass ich spät und mit Kopfschmerzen wach werde - nicht gut), lese viel und immer, wenn mir danach ist, bin natürlich dennoch auch arbeitsmäßig fleißig (was halt noch so anliegt) und schieße aber trotz allem zur Zeit die "Blogarbeit" so ein bisschen in den Wind. Und das tut mir dann doch leid. 

Ich hab viel gelesen, ich hab einige Bücher zu rezensieren, habe aber tatsächlich überhaupt keine Lust drauf. Was vor allem daran liegt, dass mir momentan zu den einzelnen Büchern nie sehr viel mehr als 2 oder 3 Sätze einfallen, und ganz so wenig sollte es ja dann doch nicht sein (auch wenn meine Rezensionen ohnehin schon immer kurz sind). Ich habe "Solitaire" mit einer depressiv-gelangweilten Hauptfigur gelesen, die mir ziemlich auf den Keks gegangen ist; ich habe "Für Kunst, Freiheit und Mayonnaise" gelesen und dabei an vielen Stellen herrlich lachen müssen; ich habe "Winterpferde" gelesen und dazu aber eigentlich kaum eine Meinung, und "Was uns bleibt ist jetzt" von Meg Wolitzer, das mir gefallen hat. Was macht man da draus, wenn man nach dem Lesen so gar keine Lust hat, irgendwas aufzuschreiben? Es wird natürlich nur immer schlimmer, wenn ich noch länger warte. Je mehr Zeit vergeht, umso weniger habe ich die Geschichten mit ihren Details noch im Kopf. Ich schätze, ich muss mich da die nächsten Tage mal dransetzen. 

Gleichzeitig stört mich ein wenig, dass auf dem Blog momentan erstens so wenig und zweitens immer das gleiche zu lesen ist. Derzeit habe ich - zugegeben - keine extra Posts oder Auseinandersetzungen zu irgendwelchen leserelevanten Themen vorbereitet und noch nicht mal als Planung im Kopf. Mit dem Zug fahre ich momentan nicht, daher gibt´s keine lesenden Zugnachbarn. Konzerte stehen auch nicht mehr an in den nächsten Monaten. Deswegen geht´s hier auf dem Blog inhaltlich gerade immer wieder sehr ähnlich zu, Rezensionen oder neue Bücher. Ich muss gestehen, ich habe zur Zeit auch kaum Lust auf solche wöchentlichen Rubriken wie "Gemeinsam lesen", zum einen, weil sich die Fragen letztlich immer wieder ähneln oder nach einiger Zeit wiederholen. Zum anderen, weil ich es selbst ein bisschen ermüdend finde, wenn an manchen Wochentagen dann auf allen Blogs nur dasselbe zu lesen ist, weil alle an so einer Wochen-Rubrik teilnehmen. Manchmal mag ich die "4. Frage" beim "Gemeinsam lesen", wenn man dann noch etwas neues über den Bloginhaber erfährt. Aber oftmals kommen mir die Fragen doch immer wieder bekannt vor... Ich würde gern auch mal wieder etwas anderes auf dem Blog bringen, vielleicht irgendein Frage-Antwort-Spielchen/ Stöckchen/ Tag... Wurde jemand von euch in letzter Zeit "getaggt" (ich hasse dieses Wort) und hatte Spaß beim Beantworten? Vielleicht könnte ich mir den "Tag" mal klammheimlich ausleihen...

Ansonsten zähle ich ein wenig die Tage, denn am Sonntag geht´s an die Ostsee. Endlich mal ein paar Tage weg und was anderes sehen. Gleich am nächsten Tag nach meiner Rückkehr startet für mich dann die Psychotherapie-Weiterbildung - was mich mehr und mehr aufgeregt werden lässt. An sich habe ich nicht vor, dass hier auf dem Blog groß zum Thema zu machen, es sei denn, es passt mal oder jemand von euch möchte gern ein paar Erlebnisse berichtet bekommen.

Ich wünsche euch erstmal eine schöne Woche! Übrigens: Der Herbst ist langsam da. Yeah!!

6 Kommentare:

  1. Hey,

    ich bin kürzlich getaggt worden. Es ging um den fiktiven Weltuntergang und die zu rettenden Bücher. Naja im weitesten Sinne zu mindest ;)
    Kannst du dir ja mal anschauen, mir hat er sehr gut gefallen:
    http://darkfairyssenf.com/2015/08/20/books-until-the-end-tag/

    Liebe Grüße
    DarkFairy

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    Ich habe mir vorgenommen, bald den "Book Courtship" - TAG zu machen, vielleicht googlest du einfach mal danach? Der gefällt mir wirklich gut, weil ich die Idee, die Phasen einer Beziehung auf Bücher zu übertragen, einfach witzig finde. ;)

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  3. @Elli: Ok, guck ich mir auch an. Danke :D

    AntwortenLöschen
  4. Erst einmal fände ich es gar nicht schlimm, wenn du in so einer Umbruch-Phase nur kurze Sätze zu den gelesenen Büchern schreibst, und dann habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Festhalten von zwei oder drei Sätzen manchmal dann doch noch zu einer ganzen Rezension führt. Vielleicht solltest du deine Erwartungshaltung an dich etwas runterschrauben, einfach einen Beitrag einrichten, in dem du deine Leseeindrücke für den Monat sammelst und wenn am Ende doch noch ein längerer Text zu einem Buch zustanden kommt, dann kannst du den immer noch als "richtige" Rezension veröffentlichen. ;)

    Hab einen schönen Urlaub und danach eine spannende und erfolgreiche Weiterbildung! :)

    AntwortenLöschen
  5. @ Winterkatze: Dankeschön :) Ja, ich hab auch kein Problem mit Kurzmeinungen, oftmals greife ich ja schon auf die zurück, wenn ich nicht viel zu einem Buch zu sagen habe, aber dennoch gern etwas dazu loswerden möchte. Ich denke, wenn ich mal wieder ein bisschen mehr Luft habe, dann werde ich auch den ein oder anderen kurzen Leseeindruck schreiben.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena