Montag, 31. August 2015

(Lese-) Rückblick August 2015

Der August war ein bunter, arbeitsreicher, emotionaler und buchreicher Monat. Ich hatte meinen letzten Arbeitstag an meiner bisherigen Arbeitsstelle, hatte deswegen einiges zu bearbeiten, zu beenden, abzulaufen (Laufzettel-Stationen abklappern ist echt das Letzte!) und wehmütig zu akzeptieren, denn meine Kollegen werden mir schon sehr fehlen in der Zukunft. Die Hitze hat mich in den letzten Wochen ziemlich geschafft und ich hoffe wirklich sehr, dass sie sich nach dem heutigen Tage endlich verzieht. Ich hab ja nichts gegen Sonne, sie kann im Herbst gern jederzeit da sein - aber doch bitte nicht mehr bei über 30°, das halte ich nicht aus...
Buch- und lesemäßig gesehen war der August ... okay. Ich habe zum ersten Mal die "Legend"-Bücher von Marie Lu gelesen und kann schon verstehen, warum so viele diese Buchreihe so mögen. Ich fand sie auch gut, aber so einen Reiz und Lese-Sog wie beispielsweise die "Hunger Games" damals hat die Buchreihe nicht bei mir ausgelöst. Ansonsten hab ich mit 9 ausgelesenen und 2 weiteren angefangenen Büchern für meine Verhältnisse (und in Anbetracht des vollen Monats) recht viel gelesen; leider war aber kein Buch dabei, das ich als den absoluten Oberknaller benennen könnte. Alle waren nicht schlecht, aber ein echtes Highlight hatte ich nicht. Vielleicht im September wieder. 

Gelesen im August

Nina LaCour "Eine Woche, ein Ende und der Anfang von allem" (3,5/5; Rezension)
Petra Hülsmann "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" (4/5; eventuell Kurzmeinung)
Samuel Bjork "Engelskalt" (4/5; Rezension)
Marie Lu "Legend: Schwelender Sturm" (4/5)
Marie Lu "Legend: Berstende Sterne" (4/5)
Veit Etzold "Totenzeichner" (2,5/5; Rezension)
David Arnold "Auf und davon" (4/5; Rezension folgt)
Josh Weil "Das gläserne Meer" (4/5; Rezension)
Alice Oseman "Solitaire" (3,5/5; Rezension folgt)



Highlight im August
... ist dann wohl am ehesten die "Legend"-Reihe von Marie Lu gewesen.

Enttäuschung im August
... "Der Totenzeichner" von Veit Etzold war leider gar nicht mein Fall.




Und der September?
Der September wird ein vollgepackter Monat. Weil es die letzten Tage sind, bevor ich im Oktober eine neue Vollzeit-Stelle und zusätzlich eine Weiterbildung zur Psychotherapeutin beginne (heißt im Klartext: ich habe für gar nichts mehr Zeit), möchte ich die paar bleibenden Tage und Wochen nutzen, um soviele schöne Dinge wie möglich zu machen. Das wird nicht so ganz klappen, weil ich dennoch eine Menge von zuhause arbeiten muss (alles, was trotz letztem Arbeitstag noch liegen geblieben ist), die Doktorarbeit wartet und ich sollte mich auch wenigstens ein bisschen darauf vorbereiten, was mich inhaltlich dann ab Oktober erwartet. Aber abgesehen davon fahre ich noch einige Tage weg, erst an die Ostsee, dann nach London, worauf ich mich wirklich schon total freue. Und ich möchte natürlich einiges lesen, denn die Bücher stapeln sich hier und rufen mir schon ganz verzweifelt zu, dass sie auch endlich mal an der Reihe sein wollen. Tatsächlich hab ich auch noch Rezensionsexemplare liegen, sie sollte ich wohl mal bevorzugt zur Hand nehmen. Ich möchte ausschlafen, mal zu IKEA fahren, meine Bücherregale aussortieren (das hatte ich ja schon vor ein paar Wochen geplant), einen DVD-Tag einlegen, Musik hören (zur Zeit laufen die Maccabees bei mir rauf und runter), die Seele und die Füße baumeln lassen. Ob das alles klappt?
~~~
Wie war euer August? Und was plant ihr für den September?

4 Kommentare:

  1. Ich habe auch tausend Dinge für September geplant, ehe es bei mir im Oktober mit der Ausbildung losgeht. Ähnlich also wie bei dir.
    Und bei der Hitze kann ich dir nur beipflichten. Nicht zu fassen, dass es jetzt, Ende August, nochmal 35 Grad hat! Ich dachte, diese arge Hitze hätten wir mittlerweile hinter uns gelassen. *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Caroline,
    bei dir ist derzeit aber echt einiges los :)
    Ich weiß noch, wie wir vor gut einem Jahr darüber gesprochen haben, wie unzufrieden wir mit unseren Jobs sind, dass sie uns nicht so erfüllen, wie wir es erwartet haben. Ich bin sehr gespannt, wie dir deine neue Ausbildung gefallen wird und drücke dir die Daumen, dass du ebenso zufrieden bist, wie ich es nach meinem Wechsel bin.
    Und im Privatleben: Stress dich nicht zu sehr. Was geht, das geht, und was du nicht schaffst, das machst du eben später. Ich wollte während meiner Schwangerschaft auch jeden Tag ein Buch lesen...bisher funktioniert es nicht :D
    Viele liebe Grüße
    Nanni

    AntwortenLöschen
  3. @ Neyasha: Ja, stimmt, bei dir geht es ja auch ganz neu los. Mensch, ist das aufregend, oder? Ich hoffe, wir erwischen es beide gut und die neuen Aufgaben gefallen uns. Immerhin soll es ja fortan nicht mehr ganz so warm sein - das wäre schon eine große Hilfe :) Halt mich/ uns ruhig auf dem Laufenden, wie die Ausbildung bei dir vorangeht und ob es dir gefällt. Das würde mich auch interessieren.

    AntwortenLöschen
  4. @ Nanni: Ach ja, an die Gespräche erinnere ich mich auch noch zu gut ;) Stimmt, wir haben beide etwas neues gefunden, aber zumindest bei mir weiß ich noch nicht, ob es letztlich für mich die richtige Entscheidung war. Ich muss mich einfach überraschen lassen und mal schauen, wie alles wird. Ich denke mir, so ein krasser Wechsel, geradezu "Neubeginn" kann ja auch mal sehr vorteilhaft sein und Gutes bringen.
    Die spannendste Aufgabe erwartet natürlich dich in den nächsten Monaten und da wünsche ich euch 3 alles Gute. Ich hoffe, du bleibst dem Bloggen treu, auch wenn deine Zeit dann natürlich von jemand anderem in Anspruch genommen wird :D

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena