Mittwoch, 29. Juli 2015

Status: Lese- und schreibfaul

Noch letzte Woche jammerte ich schon mal prophylaktisch herum, dass ich in absehbarer Zeit wahrscheinlich sehr viel weniger zum Lesen kommen werde und ich mir deshalb jetzt schon leid tue. Schwupps: gesagt, passiert. Ich komm seit Tagen nicht mehr zum Lesen. Wobei das nicht nur am zeitlichen Faktor liegt, sondern auch an dem Gefühl, momentan einfach keine wirkliche Lust zum Lesen zu haben. Abends habe ich meistens schon so müde Augen, dass ich ihnen beim besten Willen nicht noch ein paar Kapitel Trivialliteratur zumuten möchte. Und selbst wenn ich mal voll lese-motiviert vor meinen Bücherregalen stand in den letzten Tagen, ist da auch nichts bei heraus gekommen. Ich kann mich derzeit einfach für kein Buch entscheiden. Mir ist nach gar nichts zumute, mein Bauch (Hommage an Elli!) sagt gar nichts, wenn wir beide vorm Buchregal stehen und gedanklich zieht es mich auch in keine Leserichtung. 
Was tu ich also? Das denkbar Falscheste: ich fange zig Bücher gleichzeitig an. Das ist ja immer so mein Problem. Ich neige dazu, mehrere Bücher gleichzeitig anzufangen und sie parallel zu lesen, oftmals, weil ich mich für keins entscheiden kann. Meistens klappt das dennoch ganz gut bei mir, ich bringe keine Handlungsstränge oder Figuren durcheinander. Aber dass das nicht so ganz normal ist, um die 3 oder 4 Bücher gleichzeitig zu lesen, ist mir auch durchaus bewusst. Zumal ich es eigentlich auch nicht immer mag. Ich lasse mich schon lieber bewusst auf nur ein Buch ein. 
Und momentan ist es dann halt auch noch besonders schlimm. Wenn ich mal zusammen zähle, wieviele Bücher ich derzeit angefangen bei mir herumliegen habe, komme ich auf ... öhm ... 6. Nein, 7:

  • "Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen" von Petra Hülsmann (4 Kapitel gelesen)
  • "The Trap" von Andrew Fukuda (seit dem vorletzten "Gemeinsam lesen", als ich berichtete, auf Seite 58 zu sein, hat sich an dieser Seitenzahl übrigens nichts geändert :( )
  • "Legend: Schwelender Sturm" von Marie Lu (auch hier habe ich seit Tagen nicht weitergelesen)
  • "Eine Woche, ein Ende und der Anfang von allem" von Nina LaCour (ein Drittel gelesen)
  • "Engelskalt" von Samuel Bjork (hier habe ich - zugegeben - bisher nur mal in die ersten Seiten reingeschnuppert)
  • "Selection" von Kiera Cass (das erste Kapitel ist gelesen)
  • "Janusmond" von Mia Winter (da hänge ich irgendwo bei 3/4 des Buches herum, bringe aber nicht genügend Lust auf, mich wieder in die Geschichte zu hängen)


Das ist nicht gut. Zwangsläufig bleiben dabei welche auf der Strecke. Und auch zum Rezensieren fehlt mir momentan neben der Zeit auch jeglicher Antrieb. Ich hätte gut mindestens 3 Bücher in der Hinterhand, die ich gelesen habe und zu denen ich wenigstens kurz etwas schreiben könnte, ja - an sich auch schreiben wollte. Aber dann auch wieder nicht. Ist also gerade recht ruhig hier, aber es kommen hoffentlich auch wieder andere Zeiten *abgedroschener Phrasen-Modus wieder ausstell*
Ich hoffe, eure Lesetage laufen besser!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena