Mittwoch, 1. Juli 2015

Halbzeit beim Lese-Bingo

Der Juni ist vorbei und damit auch schon ein halbes 2015, in dem das diesjährige Lese-Bingo lief. Werfen wir also mal einen Blick auf den aktuellen Stand. (Wobei ich hier noch einmal betonen möchte, dass ich das Lese-Bingo NICHT als Challenge verstehe. Es gibt quasi keine Regeln, niemand muss Rezensionen oder Meinungen schreiben, wenn er/sie nicht möchte, vor allem soll das Spaß machen!)

Ich habe zwei Dinge, die ich jetzt mal freudestrahlend ansprechen muss. Nämlich 1.) dass es neben mir tatsächlich 3 weitere Mitstreiterinnen gibt, die sich das Lese-Bingo-Feld für 2015 vorgenommen haben. Für mich ist das keinesfalls selbstverständlich, da ich das Lese-Bingo einfach nur so entworfen und für mich selbst geplant habe. Es ist ja keine Challenge, wie sie auf anderen Blogs stattfindet, daher habe ich mich wie ein Keks gefreut, als sich noch drei weitere Ladies bei mir meldeten und meinten, sie machen einfach mit.
Und 2.), dass ihr drei dann vor allem auch noch so gut dabei seid, das begeistert mich total!! :D Elli hat bereits 13 Bücher fürs Lese-Bingo verzeichnet (Stand: 30.06.15). DarkFairy ist mit 7 Büchern dabei und die BücherFähe hat schon ganze 14 Bücher angekreuzt und ist damit momentan Spitzenreiterin. Ich selbst habe mir bisher 12 Bücher fürs Lese-Bingo angerechnet, habe aber zu zweien davon noch nichts geschrieben. Das will ich noch ändern, wenigstens einen kurzen Leseeindruck werde ich schon noch verfassen. Ansonsten habe ich für einige andere Kategorien zumindest schon einen Plan und weiß, welche Bücher ich dafür lesen könnte.
Mädels, ich finde das echt super! Ich hoffe, ihr bleibt auch bis zum Schluss so fleißig dabei - vielleicht überlege ich mir am Ende des Jahres noch ein kleines Dankeschön - je nachdem, wie dann der aktuelle Stand ist.

Wenn ich mir das so anschaue, dann fällt mir auf: Es gibt manche Kategorien, die noch gar keine von uns erledigt hat. Dazu gehören: "Ein Buch mit einem Farbwort im Titel", "Ein Buch mit einem Blitz auf dem Cover", "Das Lieblingsbuch eines deiner Verwandten", "Ein Buch von einem regionalen Autor" oder auch "Ein Buch, das in deinem Geburtsjahr erstmalig erschienen ist".
Jaja, das sind tatsächlich auch ganz schön schwierige Kategorien, muss ich mal sagen. Bei dem Verwandten-Lieblingsbuch habe ich schon eine Idee und auch bei dem Buch, das in meinem Geburtsjahr erschienen ist. 1985 kam nämlich "Das Parfüm" von Patrick Süskind zum ersten Mal heraus, und das wollte ich schon eine ganze Weile noch einmal lesen, nachdem ich es vor Jahren mal in der Mitte abgebrochen habe.

Ihr drei: Wie sieht es denn sonst bei euch aus? Habt ihr mit einer Kategorie besondere Probleme und wisst partout nicht, was ihr dafür lesen könntet? (Mir wäre mit Beispielen für "Ein Buch mit einem Blitz auf dem Cover" momentan sehr geholfen!) Hat jemand Vorschläge oder Tipps für die einzelnen Kategorien?
Alle anderen: Was sagt ihr zum Lese-Bingo 2015? Habt ihr Bücher-Vorschläge?



10 Kommentare:

  1. Huhu :)

    Das ist ja interessant, dass wir alle in etwa gleich auf sind. Freut mich total und das Bingo macht mir einfach Spaß, gerade weil ein paar der Aufgaben recht kniffelig sind. ;)

    Bei dem Blitz bin ich bisher auch noch ratlos, habe mich aber auch noch nicht damit beschäftigt. Vielleicht muss ich mal einen digitalen Spaziergang durch meine Bibliothek machen. :D Ich weiß auch noch nicht, welches Buch passend für mein Geburtsjahr wäre, denn ich habe noch nie darauf geachtet, wann ein Buch erschienen ist, wenn ich es lesen wollte. Kennt jemand eine lesenswerte Lektüre aus 1989?
    Ebenfalls schwierig wird wohl ein Buch über eine reale historische Person, da ich ja nicht so auf historische Romane stehe. Obwohl... ich habe noch "Angst und Schrecken im Wahlkampf" von Hunter S. Thompson im Regal - das ist ja eine Sammlung seiner Artikel aus dem Wahlkampf für den Präsidentenposten aus dem Jahr 1972. Das heißt, da geht es gleich um mehrere reale Persönlichkeiten, die man allerdings vielleicht noch nicht als "historisch" bezeichnen kann. Was meint ihr? Gilt das? :)
    Ansonsten mache ich mir eigentlich keine Sorgen, dass ich die weiteren Aufgaben erfüllen kann. Als Berlinerin habe ich es mit dem regionalen Autor einigermaßen leicht, jedenfalls leichter als jemand, der in einem kleinen 200-Seelen-Dorf wohnt. Als nächstes erfülle ich übrigens die Doppel-Initialen. :)

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  2. Huhu!
    Ach, ich finde, dein Buch geht durchaus als Buch über eine historische Person durch. Immerhin ist es ja schon ein paar Jährchen alt, also nicht ganz aktuell. Und "Historisch" zu definieren, ist ja auch nicht ganz leicht. Mach also ruhig.
    Stimmt, als Berlinerin hast du es tatsächlich relativ einfach - bei mir wird das eher ein Problem. Ich habe zwar einen Roman bei mir liegen, der von einem Schwesternpaar geschrieben wurde, die aus einer Stadt kommen, die etwa 20km von meinem Zuhause entfernt liegt. Aber das ist ein historischer Roman, was ja wirklich gar nicht meins ist. Hmmm, schwierig. Vielleicht muss ich mich etwas aus dem Fenster lehnen und vielleicht Leipzig als "regional" betrachten... *grübel*

    Lieben Gruß zurück.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, schön dass du so einen Überblick gegeben hast. Da stehen wir ja alle richtig gut da. ;D

    Also, ich merke, dass es bei mir grad anfängt knifflig zu werden. Für mein Geburtsjahr habe ich glücklicherweise schon ein potentielles Buch gefunden, bei den anderen sieht es noch etwas knifflig aus. Ein Buch mit einem Blitz auf dem Cover ist mir noch nicht untergekommen, wobei ich da ständig an Harry Potter denken muss! :D Den könnte ich ja tatsächlich sogar mal lesen, der hat doch einen Blitz auf Stirn, oder...?^^
    Regional wird bei mir auch etwas schwieriger, beim Farbwort gehe ich davon aus, dass es mir noch über den Weg laufen wird.

    Historische Bücher können echt toll sein! Also, einfach mal wagen. Dann hast du immerhin wieder etwas abgehakt.

    @wortmagieblog: Also, ich würde deine Sammlung da auch als "historisch" zählen. :)

    AntwortenLöschen
  4. @ Caro: Regional... also weißt du, bei regional würde ich eigentlich sogar das Bundesland gelten lassen und da findet sich bestimmt was. :)

    @BücherFähe: Harry Potter würde ich gelten lassen, allerdings nur dann, wenn die Bibliothek wirklich gar nichts anders hergibt. Weil es ja kein Blitz ist, sondern eine blitzförmige Narbe und auch nicht von einem Blitzschlag verursacht wurde, sondern von einem magischen Angriff (auf die Gefahr hin, damit die Klugscheißerin raushängen zu lassen ^^). Deswegen würde das für mich nur dann gelten, wenn du sonst extra ein Buch kaufen müsstest. Aber das ist ja das Tolle an dem Bingo: es gibt eigentlich keine richtigen Regeln, nur Kategorien, die wir alle so auslegen können, wie uns das eben passt. :D

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  5. Ich weiß gerade gar nicht mehr, weshalb ich nicht bei deinem Bingo mitmache. Dabei habe ich mir doch zu Beginn des Jahres noch gedacht, dass du so interessante Kategorien hast. Könnte ich jetzt auch noch einsteigen und wie wäre das mit Büchern, die ich bisher in diesem Jahr gelesen habe?

    Das mit dem Blitz auf dem Cover ist echt schwierig. Ich hab mal meine sämtlichen eigenen Bücher und auch die, die ich in den letzten Jahren gelesen habe, durchgeguckt (meine Bookpedia macht mir das leicht) und bin da gerade mal auf zwei Bücher mit Blitzen auf dem Cover gestoßen: Zunächst mal "Diebe im Olymp" (der 1. Percy Jackson-Band) und dann "The Hounds of the Morrigan" (in dieser Ausgabe: http://www.amazon.co.uk/The-Hounds-Morrigan-Pat-OShea/dp/0192728725). Aber Percy Jackson kennst du ja schon und die Morrigan kann ich dir leider nicht empfehlen. Das ist jetzt also nicht sehr hilfreich. :-(

    Ebenfalls anhand meiner Bücher der vergangenen Jahre mal ein kleines Brainstorming für die Farbworte im Titel: "Weißer Schrecken" von Thomas Finn, "Rot wie das Meer" von Maggie Stiefvater, "Agnes Grey" von Anne Bronte ;-), "Das dunkelste Blau" von Tracy Chevalier, "Der König der purpurnen Stadt" von Rebecca Gablé, Kerstin Giers Edelstein-Bücher, "Als die schwarzen Feen kamen" von Anika Beer, "Die Frau mit dem roten Tuch" von Jostein Gaarder, "Die rote Zora" von Kurt Held

    AntwortenLöschen
  6. @ BücherFähe: Also ich hätte kein Problem damit, wenn du ein Harry Potter Buch liest und es dir für diese Kategorie anrechnest. Immerhin ist es ja ein Blitz, auch wenn es eher eine Narbe ist, und kein Blitz am Himmel. Vielleicht finden wir im restlichen Jahr ja alle noch ein Buch, das tatsächlich einen Blitz auf dem Cover hat - aber mit Harry Potter wär ich auch zufrieden.

    AntwortenLöschen
  7. @ Elli: Hm, ich glaube, diese regionale Geschichte wird mitunter für alle etwas schwieriger, mit Ausnahme von dir vielleicht, als Berlinerin :) (Obwohl mir spontan auch gar kein Berliner Autor einfallen würde...)

    AntwortenLöschen
  8. @ Neyasha: Also wenn du magst, kannst du gern noch mitmachen! Und dir auch Bücher anrechnen, die du im ersten Halbjahr schon gelesen hast. Wie gesagt, das ist ja keine Challenge, ich sehe das alles recht locker. Und du liest ja immer recht außergewöhnliche Bücher, das dürfte ziemlich spannend werden! :)
    Dankeschön jedenfalls für die vielen vielen Tipps, die du geschrieben hast!! Stimmt, bei Percy Jackson ist auch auf irgendeinem Teil ein Blitz auf dem Cover. Ich habe den letzten Teil bisher immernoch nicht gelesen - vielleicht sollte ich das echt mal ändern.

    AntwortenLöschen
  9. Okay, dann überlege ich es mir noch einmal mit Harry Potter. Allerdings ist Neyashas Vorschlag mit Percy Jackson auch nicht schlecht - diese Buchreihe kenne ich auch noch nicht. :)

    @ Stimmt, in "Agnes Grey" steckt ja ein Farbwort! Habe ich total übersehen! Dabei habe ich das Buch im Januar doch gelesen!

    AntwortenLöschen
  10. Sei gegrüßt.

    Ich hab den Beitrag gerade erst gesehen O.O
    Und witzigerweise habe ich gerade een Buch Nummero 8 beendet ;)

    Für vier weitere Felder habe ich zumindest schonmal was geplant; als da wären:
    - "Hexenküsse" für einen regionalen Autor (wenn er auch aus der Region ist, aus der ich ursprünglich komme und an deren Rand ich jetzt wohne ;) )
    - "Tanz der Dämonen" mit über 600 Seiten
    - "Die Rebellin" als ein Buch das gefühlt "jeder" schon gelesen hat und zu guter letzt
    - "Drachenkämpferin", ein Lieblingsbuch meiner Schwester.

    Für die anderen Kategorien habe ich noch nichts geplant bisher. Besonders schwer finde ich ein Buch aus meinem Geburtsjahr. Und ein Buch mit einem Preis. Für beides muss ich erstmal Recherche betreiben...
    Ich bin schon ganz gespannt was ich in diesem Jahr noch so schaffen werde. Macht auf jedenfall Spaß und wenn du dir für nächstes Jahr eine neue Bingokarte überlegen würdest, wäre ich wieder dabei. :D

    Liebe Grüße
    DarkFairy

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena