Montag, 1. Juni 2015

Lese-Rückblick Mai 2015

Ufff. Der Mai - schon wieder vorbei. Und das Gereime war völlig unbeabsichtigt. Ist das zu fassen, nur noch einige Tage, dann ist das halbe Jahr schon rum! (Ich habe mir vor geraumer Zeit übrigens mal fest vorgenommen, nicht so jemand zu werden, der ständig rumwundert, wie schnell die Zeit vergeht und dass dieser und jener Monat schon wieder vergangen ist. Das ... hat ja dann wohl nicht geklappt...)
Abgesehen von diesem "die Zeit vergeht wie im Fluge"-Aspekt bin ich aber nicht böse, dass der Mai vorüber ist. Der Monat war vollgepackt mit Arbeit, Gedanken über die Arbeit, Gedanken über die Zeit, wenn die Arbeit vorbei ist, und so generellen Zukunftsfragen, denen sich niemand gern widmet. Bei mir stehen in den nächsten Monaten wahrscheinlich einige Veränderungen an und ich habe keinen blassen Schimmer, was wird. Aus mir. Und so prinzipiell. (Falls mal jemand in einen Dialog über berufliche Aussichten von Psychologen, Psychotherapie-Ausbildungen und wissenschaftlichen Zukunftswegen mit mir treten will, kann er/sie sich gern mal melden!
Nun ja. Immerhin war der Mai lesemäßig ein sehr guter Monat, ich hab fast nur Bücher gelesen, die mir richtig gut gefallen haben. An der facebook-Leserunde zum Buch "Heute beginnt der Rest des Lebens" habe ich teilgenommen und nicht nur deswegen hat mir das Buch so ausgesprochen gut gefallen, dass es sogar mein Monatshighlight geworden ist. Im Mai war sogar noch Zeit für ein erneutes Lesen eines Harry Potter-Buches (das muss manchmal mittendrin sein) sowie für ein auffrischendes Querlesen von "Vollendet" von Neal Shusterman.

Gelesen im Mai
Susan Jane Gilman "Die Königin der Orchard Street" (4/5)
Franz-Olivier Giesbert "Ein Diktator zum Dessert" (3,5/5)
J.K.Rowling "Harry Potter und der Feuerkelch" (5/5)
Stephanie Bond "Stoppt die Hochzeit" (4/5)
Maggie Stiefvater "The dream thieves" (5/5)
Kathrin Lange "Herz aus Glas" (4/5)
Marie-Sabine Roger "Heute beginnt der Rest des Lebens" (5/5)
Dan Brown "Inferno" (5/5), Rezension folgt
Susan Elizabeth Phillips "Cottage gesucht, Held gefunden" (3,5/5), Rezension folgt


Mein Highlight im Mai


Wie schon gesagt, im Mai haben mir einige Bücher sehr gut gefallen. Allen voran "Heute beginnt der Rest des Lebens", aber auch der zweite Teil der "Raven Boys"- Reihe von Maggie Stiefvater, "The dream thieves" hat mir sogar noch besser als der erste Teil gefallen. Und auch Dan Browns "Inferno" fand ich klasse.

Meine Enttäuschung im Mai


Zwei Bücher haben mich dagegen nicht wirklich vom Hocker reißen können, nämlich "Ein Diktator zum Dessert" sowie "Cottage gesucht, Held gefunden". Zum letzteren gibt´s irgendwann die Tage noch eine Rezension.

Wie war euer (Lese-)Mai? Welche Highlights (oder auch Flops) hattet ihr?

4 Kommentare:

  1. Ich wundere mich auch ständig, wie schnell die Zeit vergeht. Und das mit den Zukunftsfragen kann ich sehr gut nachvollziehen. Bei mir schweben ja auch ständig die Fragezeichen über dem Kopf und obwohl sich bei mir in der letzten Woche einiges in der Hinsicht getan hat, ist das alles immer noch sehr vage. Ich hoffe sehr, dass du den richtigen Weg für dich findest und die Zukunft bald nicht mehr ungewiss ist.

    Dass dir "Dream Thieves" so gut gefallen hat, macht mir Hoffnung. Ich habe bisher nur den 1. Band gelesen und konnte mich noch nicht so recht zum 2. aufraffen, obwohl mir der 1. gut gefallen hat. Schön zu wissen, dass mich da noch eine Steigerung erwartet.
    Mein Mai-Highlight war ein Sachbuch und zwar "In 72 Tagen um die Welt", während mich "Ice - Hüter des Nordens" sehr enttäuscht hat.

    AntwortenLöschen
  2. @ Neyasha: Oje. Ich hatte so etwas zu "Ice - Hüter des Nordens" ehrlich gesagt schon einmal irgendwo gehört, dass es nicht so toll sein soll. Aber hätte ja sein können, dass es dir gut gefällt. Aber dann wohl eher nicht...
    Ja, "The dream thieves" fand ich gut, wenn auch ein wenig in die Länge gezogen. Das eigentliche Thema, nämlich Ganseys Suche nach Glendower kommt auch hier noch nicht wirklich zum Tragen, hier geht´s dieses Mal eher um Rowan. Ich habe Teil 3 schon bei mir liegen, aber warte noch ein bisschen mit dem Lesen, bis Band 4 absehbar ist (das soll im Februar 2016 soweit sein). Ich weiß zwar nicht, was da noch alles passiert, aber wahrscheinlich hätte man die ganze Handlung auch gut in 3 Bände packen können... Ich freu mich trotzdem drauf, zu lesen, wie es weitergeht.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das wusste ich noch nicht, dass es 4 Bände werden - ich dachte, es sollte eine Trilogie sein. Mein Problem ist ja, dass ich schon wieder viele Details vom 1. Band vergessen habe, hoffentlich kenn ich mich im 2. überhaupt noch aus.

    "Ice" war für mich leider wirklich ein Reinfall. Ich kann jetzt nachvollziehen, weshalb die Rezensionen dazu so durchwachsen sind.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, es wird 4 geben. Ungewöhnlich, aber nun gut. Ich hoffe nur, ab Band 3 passiert dann auch mal so richtig was mit Glendower und den Ley-Linien und so. Ach, ich hatte nach Band 1 auch eine größere Pause, bevor ich Band 2 gelesen habe, und bin dennoch recht gut wieder in die Handlung reingekommen. Es gibt ja auch Rückblicke am Anfang. Ich würde sagen, versuchs einfach mal :)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena