Samstag, 28. März 2015

Kai Meyer Lesewoche - Fazit

Ach ja, da war die Woche schon wieder vorbei. Ich habe die Kai Meyer Lesewoche mehr schlecht als recht begangen, stört mich aber ehrlich gesagt nicht weiter. In "Die Seiten der Welt" bin ich auf Seite 132 angelangt und ich habe das Buch - nun, ich will nicht sagen "abgebrochen", weil ich entschlossen bin, es irgendwann weiter zu lesen - aber "pausiert", sagen wir mal so. 

Ich weiß nicht, woran es lag, aber ich bin in diese Geschichte irgendwie überhaupt nicht reingekommen beim Lesen. Vielleicht ist mir momentan einfach nicht danach, vielleicht überfordert es zur Zeit aber auch einfach meine Vorstellungskraft und Fantasie, von lebenden Bücher, sprechenden und laufenden Leselampen und Sesseln und einem kleinen Jungen zu lesen, der Angst vor Clowns hat. Klingt nach einer bunten Mischung? Ja, das ist es auch ohne Frage - vielleicht liegt es auch daran. Irgendwie war mir hier auf diesen ersten 132 Seiten immer alles ein wenig zu viel. Zu viele Ideen (das Problem, dass mir manche Details einfach zu sehr aus anderen Büchern bekannt vorkamen, habe ich schon erwähnt), zu viele Kuriositäten, zu viele Unklarheiten, was ein Bibliomant kann und tut und sein lässt. Eine Geschichte mit und über Fantasie ist schön und gut, und ich habe ja auch schon geschrieben, dass ich die Bücher von Kai Meyer an sich sehr mag - und die haben bis zu einem gewissen Grad immer irgendetwas Übernatürliches, Fantasievolles an sich. Aber hier? Hier hat das irgendwie nicht geklappt für mich. 
Ich schiebe es momentan einfach mal auf mein generelles Lesebefinden, das in dieser Woche ohnehin kläglich ausgeprägt war. Arbeiten von früh bis spät, diverse Sorgen und andere Nöte, die man im Kopf hat; kurzum: ich habe in den letzten Tagen sowieso nicht viel gelesen. "Die Seiten der Welt" werde ich sicher irgendwann noch einmal eine Chance geben, aber momentan ist dafür offenbar nicht der richtige Zeitpunkt.

5 Kommentare:

  1. Bisher gefällt es mir ganz gut und ich werde es die Woche dann fertig lesen, aber ich kann deine Meinung nachvollziehen. Ich würde mir auch gerne mehr Informationen wünschen, den Sessel und die Lampe gefallen mir dagegen sehr.
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, hab viel Spaß dabei. Irgendwann nehme ich es mir auch wieder vor, aber momentan lese ich einfach erstmal etwas anderes. Ist halt nicht für jedes Buch immer die richtige Zeit ;)

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe bei Kai Meyer aber auch öfter mal das Problem, dass ich seine Welten und fantasievollen Entwürfe mag, trotzdem aber nicht recht in das Buch hineinfinde. Vielleicht bin ich auch deshalb schon im Vorfeld so skeptisch, was "Die Seiten der Welt" angeht. Aber wenn ich es mal in der Bücherei ergattern kann, werde ich es einfach mal damit probieren.

    AntwortenLöschen
  4. @ Neyasha: Mir geht´s bei seinen Büchern immer eher so, dass ich sie eigentlich ganz toll finde bis ungefähr zur Mitte und dann gibt´s irgendwas, was ich doof finde, oder das Ende ist mies oder irgendwie fehlt mir einfach was. Das war - wenn ich so drüber nachdenke - bisher wirklich in jedem seiner Bücher, die ich gelesen habe, der Fall o.O

    AntwortenLöschen
  5. Das ist mir allerdings auch schon bei einigen seiner Bücher passiert. Für mich war auch bei Arkadien der 3. Band der schlechteste und bei den Sturmkönigen, die ich an sich ganz großartig finde, war für mich das Ende bzw. vielleicht sogar der 3. Band allgemein eher ein Absturz.
    Mit dem "nicht hineinfinden" meinte ich auch weniger, dass ich am Anfang nicht reinkomme, sondern dass ich manchmal ganz allgemein keinen Zugang finde.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena