Montag, 16. März 2015

Buchgeplauder zum Wochenbeginn #1

Oh, dieser Titel gefällt mir irgendwie. Vielleicht mach ich da eine Rubrik draus (deswegen habe ich gleich mal das "#1" angehängt...), denn manchmal bietet es sich Anfang der Woche ja schon an, zusammenzufassen, was in den letzten Tagen passiert ist. Nicht jede Woche, aber ab und zu. Das werde ich mal im Auge behalten...

Und bei mir war in den letzten Tagen tatsächlich einiges los; soviel sogar, dass ich keine Zeit für irgendwas hatte - und am wenigstens Zeit, Blog-Beiträge vorzubereiten, die ich schon ziemlich lange vorbereiten will. Ich habe ja schon vor einigen Tagen erzählt, dass ich einige heiß erwartete Neuerscheinungen vorstellen wollte und auch eine kleine neue Episode meiner Zugnachbarn zu Papier gebracht werden sollte. Aber ... nichts. Keine Zeit. Keine Zeit, um Posts zu schreiben. Oftmals ist mein Problem ja eher die Unlust oder nicht vorhandene Motivation zum Rezensionen-Schreiben. Dieses Mal war einfach das Wochenende schneller vorbei als gedacht... :o 

Arno Strobel beim Signieren
Am Freitag war ich - wie angekündigt - auf der Leipziger Buchmesse. Und während momentan ja bei allen Blogs die Berichte und Beiträge dazu wie Pilze aus dem Boden schießen, habe ich diesbezüglich eher gar nicht so viel beizutragen. Ich bin durch die Hallen geschlendert und habe mir vieles angesehen - vieles andere aber wahrscheinlich auch nicht. Das ist halt der Fluch, wenn man nur 1 Tage auf der Buchmesse ist, man verpasst unglaublich viel. Auch aus meinen zunächst halb geplanten Lesungsterminen (z.B. Kai Meyer oder Mechthild Gläser) ist dann doch nichts geworden, weil ich zu den Zeitpunkten immer irgendwo anders war. Nur einmal war ich zur richtigen Zeit am richtigen Ort, allerdings völlig ungeplant. Ich lief gerade zu jener Zeit am Loewe-Verlagsstand herum, als ich mitbekam, dass in 5 Minuten Arno Strobel sein neues Buch "Schlusstakt" signieren würde. Ich hatte es zwar eigentlich nicht auf dem Schirm, aber ich habe es wegen dieses Zufalls dann doch kurzerhand gekauft und mir signieren lassen. Muss man ja mitnehmen, so eine Gelegenheit ;) 

Ansonsten habe ich mich (bzw. wir uns) dieses Mal ziemlich von den ganzen Manga-Anime-Fans und Cosplayern ablenken lassen, die ja letztlich auch zur Buchmesse dazugehören. Wir saßen eine ganze Weile in der Glashalle und haben den Leutchen in ihren Kostümen zugesehen, was total viel Spaß gemacht hat. Und bewunderswert ist es (bis zu einem gewissen Grad) ja auch, was manche da für Mühe, Arbeit und wahrscheinlich auch Geld reinstecken, um so einen Auftritt hinlegen zu können. Ich muss gestehen, ich habe absolut null Ahnung von diesen ganzen Figuren und Gestalten, die da nachgeahmt und gehuldigt werden, aber ein Fest für die Augen war´s allemal :D

Ich habe mir insgesamt 3 Bücher von der Buchmesse mitgenommen sowie einige Verlagsvorschauen und Leseproben. Ich habe auch einige tolle neue Bücher in den Auslagen entdeckt, die ich am liebsten ebenfalls umgehend mitgenommen hätte (ich habe mich aber beherrscht). Die sind dann fürs erste auf die Wunschliste gewandert.

Apropos Wunschliste. Neyasha und Lyne haben ja neulich einen "Lesetag gegen das Wintertief" veranstaltet, das mit einem kleinen Gewinnspiel gekrönt wurde. Es gab einen 10 Euro-Gutschein zu gewinnen und tatsächlich war die Glücksfee mir hold, sodass ich gewonne habe!! Ein Riesendankeschön an dieser Stelle nochmal an Neyasha und Lyne, ihr beiden seid so lieb! :D Dieser Gutschein jedenfalls war Anlass, mich vorhin meine Wunschliste durchstöbern zu lassen. Dabei habe ich dann festgestellt, dass ich auf dieser ellenlangen Liste (umfasst momentan 470 Bücher) diverse Bücher stehen habe, die mich mittlerweile eigentlich gar nicht mehr so wirklich interessieren, oder bei denen ich heute schon gar nicht mehr weiß, worum es geht und warum ich sie lesen wollte. Ich denke, in den nächsten Tagen werde ich mir diese Liste mal vorknöpfen, die Bücher genauer unter die Lupe nehmen und sie ein bisschen ausmisten. 

Kurz noch zur aktuellen Lesesituation: Gestern habe ich "Nacht ohne Namen" von Jenny-Mai Nuyen beendet. Ganz kurz gesagt geht es um Dämonen in Menschengestalt. Die erste Hälfte des Buches fand ich toll, die zweite zu konfus - ich bin gar nicht mehr durchgestiegen bei der Vielzahl an bösen und nicht ganz so bösen Dämonen und wer jetzt hier eigentlich wen ins Verderben schicken will. Das fand ich ein wenig schade, denn die Atmosphäre im Buch hat mir eigentlich gut gefallen. Heute Abend will ich dann ENDLICH in "Stimmen" von Ursula Poznanski reinschnuppern, den dritten Teil ihrer Krimi-Buchreihe. Das Buch habe ich mir auf der Buchmesse gekauft und ich wollte schon das ganze Wochenende reinlesen und bin nicht dazu gekommen. Heute aber! 

Und nicht zu vergessen: am 21.03. ist der Indiebookday! Auch darauf wurde auf der Buchmesse aufmerksam gemacht. Kauft euch an diesem Tag ein Buch, das ihr eh schon lange haben wollt, und unterstützt damit kleine, unabhängige und vielleicht auch eher unbekannte Verlage!

Und noch eine Meldung: Heute habe ich mich bzw. den Blog angemeldet für "Blogger schenken Lesefreude". Auch in diesem Jahr werde ich an dieser Gewinnspiel-Aktion teilnehmen und am 23. April, am "Welttag des Buches" also, ein Buch verlosen. Welches es wird, verrate ich noch nicht, nur soviel: es wird ein Herzensbuch, das ich auch schon hier auf dem Blog mal irgendwann vorgestellt habe.

Habt eine schöne Woche!

1 Kommentare:

  1. Das mit der Wunschliste kommt mir bekannt vor - bei mir tummeln sich darauf auch immer alle möglichen Bücher, die ich kaum noch zuordnen kann. Es fällt mir trotzdem immer sehr schwer, welche von der Liste zu werfen. Ich bin gespannt, für welches Buch du dich entscheidest!

    Als ich bei der Buchmesse war, habe ich auch einige Lesungen verpasst, die ich eigentlich hören wollte, weil ich zu dem Zeitpunkt ganz woanders unterwegs war. Gar nicht so einfach, dort im Messerummel noch den Überblick zu behalten.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena