Freitag, 6. Februar 2015

Lesezeit dank Krankheitszeit

Ja, so sieht´s aus. Die gute Nachricht: Ich habe momentan viel Zeit zum Lesen. Die schlechte Nachricht: Die habe ich nur, weil ich krank bin. Das viele Husten ist zwar auch nicht gerade förderlich, um einen klaren Kopf zu behalten - eher im Gegenteil. Kaum überkommt mich ein neuer Hustenreiz, habe ich das Gefühl, mein Kopf platzt gleich. Aber trotzdem habe ich mich in den letzten beiden Tagen an meine schon längst angefangenen Bücher gemacht und sie heute - tada - tatsächlich beendet.

So habe ich beispielsweise "Ben Fletchers total geniale Maschen" ausgelesen, ein niedliches und auch lustiges Buch über einen Jungen, der seine Vorliebe fürs Stricken entdeckt - natürlich nicht ohne fiese Komplikationen. Komplett durchgelesen habe ich vorhin auch das zwar recht schmale, aber wirklich unglaublich spannende Büchlein "Im Turm des Panopticons", das ich direkt von der Autorin Daniela Rohr zum Lesen bekommen habe (sogar mit Widmung, Dankeschön!). Beide Bücher werde ich in den nächsten Tagen noch genauer vorstellen. Ebenso wie "Love letters to the dead", zu dem ich schon längst etwas schreiben wollte, aber mich bisher irgendwie ein wenig davor gedrückt habe. Meine Meinung wird nämlich eher so mittelmäßig ausfallen.

Und ich habe mich auch durch "Die Liebe deines Lebens" von Cecilia Ahern gelesen, weil ich einfach mal dringend ein wenig Liebesgeschichte und Romanze brauchte. Dieses Buch wurde (abgewandelt) sogar schon fürs ZDF verfilmt und diesen Film habe ich auch mal gesehen, das Buch kannte ich bisher jedoch nicht. Hat mir aber trotz seiner eigentlich eher trüben Grundgeschichte (Frau versucht, einen jungen Kerl davon abzuhalten, Selbstmord zu begehen) ziemlich gut gefallen.
Scheinbar habe ich jetzt Gefallen an Büchern von Cecilia Ahern gefunden - daher wollte ich euch mal fragen: Kennt ihr weitere Bücher von ihr und welche könnt ihr besonders empfehlen? (Bitte mit Happy End! *hüstel*)

Tja. Soweit mein Lesestatus der letzten Tage. Jetzt gerade habe ich "Die Schatten von London" von Maureen Johnson und "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer vor mir liegen, und in eins von beiden werde ich jetzt wohl mal reinlesen. Und am Wochenende? Hm, mal sehen... :)

2 Kommentare:

  1. Kranksein ist natürlich ein nicht so schöner Grund, um Zeit fürs Lesen zu finden. Ich wünsche dir dennoch viel Spaß mit deinen Büchern und eine gute Besserung!

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena