Samstag, 28. Februar 2015

[Lesen gegen das Wintertief] Lese-Samstag

Sonntag, 10:08 Uhr

Guten Morgen!
Ja, der Lesetag ist schon wieder vorbei, aber da ich gestern Abend nicht noch einmal online gegangen bin (oder nur sporadisch per Handy), gibt es heute noch einen kleinen Abschluss-Eintrag. Ich habe gestern Abend tatsächlich noch ein wenig gelesen, erst in "Die Falle" und dann später im Bett habe ich mich doch irgendwie noch festgelesen in "Das Herz von Libertalia". Ist eine Piratengeschichte! Bisher geht´s zwar noch nicht wirklich um Piraten, aber an der Seite von Heldin Anne Bonny (die gab es übrigens wirklich) bin ich gestern schon bis in die Bahamas gereist und da wird´s dann jetzt hoffentlich richtig spannend :)
Außerdem habe ich mich durch die Programmseiten der Leipziger Buchmesse geklickt, was länger gedauert hat, als gedacht. Die Suchfunktion der LBM-Homepage finde ich nicht wirklich optimal, muss ich mal sagen. Das ist bei der Frankfurter Buchmesse irgendwie besser, glaube ich mich zu erinnern. Aber jetzt habe ich mir einige Veranstaltungen markiert und muss mich dann nur entscheiden, an welchem Tag ich denn hinfahre.
Die beiden letzten Fragen von Lyne und Neyasha beantworte ich heute auch noch.

7. Welches ist das langweiligste Buch, durch das du dich - aus welchen Gründen auch immer - erfolgreich durchgekämpft hast?
Puh, das ist eine schwere Frage. Denn mir fällt jetzt gerade wirklich überhaupt kein langweiliges Buch ein. Aber keine Sorge, ich habe definitiv welche in meinem Leben gelesen! :D Nur mittlerweile kämpfe ich mich durch langweilige Bücher wirklich nicht mehr durch, sondern neige dann eher dazu, das Buch zur Seite zu legen (in der Hoffnung, doch irgendwann mal wieder Lust darauf zu haben, was eigentlich nie passiert). Es gibt einfach zuviele Bücher, die ich lesen möchte, als dass ich mich so lange durch langweilige kämpfen will.

8. Hast du dich schon einmal in eine Romanfigur "verliebt"?
So richtig eigentlich nicht. Ich meine, es ist ja nun mal nur eine Figur, ne? Ich habe, als ich "Weil ich Layken liebe" gelesen habe, ziemlich für Will geschwärmt, was aber eher daran lag, dass ich in ihm ständig eine andere, reale Person gesehen habe. Wenn ich von Will gelesen habe, sah ich immer diesen anderen Er gedanklich vor mir (ich war da ein bisschen verschossen...) und deswegen habe ich gleich noch mehr für Will geschwärmt. Und in einem Buch von Nora Roberts (Titel momentan in meinem Kopf nicht abrufbar) gibt es einen Jed Skimmerhorn, den fand ich auch immer heiß. Schon wegen des Namens ^^


~~~

19:43 Uhr

Ach je, schon so spät, da ist der Samstag ja quasi fast wieder vorbei. Geht immer so schnell am "Die Falle" von Melanie Raabe geschnappt. Das habe ich als Leseexemplar bekommen, und das erscheint - soweit ich weiß - erst in den nächsten Tagen. Es geht um eine Autorin, die sich, nachdem ihre Schwester ermordet wurde, seit Jahren in ihrem Haus verschanzt und nicht mehr nach draußen geht, ihr ganzes Leben spielt sich in ihrem Haus ab. Bis... ja, bis sie den vermeintlichen Mörder ihrer Schwester plötzlich im Fernsehen sieht und an Rache denkt... Bin jetzt auf Seite 106 und bisher gefällt es mir richtig gut. Könnte mir vorstellen, dass das noch ein wenig in Richtung abgedrehtes Katz-und-Maus-Spiel geht, mal sehen...
Wochenende... Jedenfalls habe ich mir jetzt
In diesem Buch werde ich heute sicher noch ein paar Seiten lesen, aber ansonsten war´s das lesetechnisch heute wohl eher für mich. Nachher möchte ich online noch das geplante Programm der Leipziger Buchmesse anschauen, um zu sehen, wann was los ist - und an welchen Tag es sich somit besonders lohnt, hinzufahren. Das weiß ich nämlich noch nicht, aber an mindestens 1 Tag wird es schon sein.
Hier noch die Frage von Neyasha beantwortet:

6. Hardcover, Taschenbuch oder ebook - was ist dir am liebsten und warum?
Also prinzipiell ist mir ein "richtiges" Buch lieber als ein ebook. Schon alleine, weils im Regal schöner ist (^^). Ebooks lese ich zur Zeit so selten, schon eine ganze Weile hab ich keins mehr beendet, fällt mir gerade auf. Ansonsten haben sowohl Taschenbücher als auch Hardcover ihre Vorteile und ich kaufe beide. Fürs ständige Mitnehmen und Herumtragen (ich hab jeden Tag ein Buch in der Tasche dabei) ist ein Taschenbuch besser. Und ja auch günstiger. Ein Hardcover macht optisch meistens mehr her; wenn es zu schwer ist, lässt es sich beim Lesen aber richtig blöde halten. (Da fällt mir eine kleine Anekdote ein: Als ich Anfang des Jahres "Die Tribute von Panem" nochmals gelesen habe, hielt ich "Tödliche Spiele" eine Weile mit der linken Hand in der Luft. Einige Stunden, um genau zu sein. Und das war nicht gut für meine Hand, die habe ich überlastet. Ich habe die restliche Woche solche Handschmerzen gehabt und konnte mit links eigentlich gar nichts mehr machen. (Was für ein Wortspiel...). Also: Schwere Bücher lieber nicht zu lange in der Hand halten! :( )

~~~

18:03 Uhr

Habe bis jetzt gelesen. Ich habe "Reckless" beendet und bin mir jetzt doch sicher, dass dies nicht der letzte Teil der Reihe war. Irgendwie herrscht da ja ein wenig Verwirrung; viele dachten, die Reihe wäre nach 3 Teilen beendet. Aber ich habe vor einigen Tagen mal irgendwo in einem Interview mit Frau Funke gelesen, dass es noch weitere Teile geben soll. Und nach dem Ausgang dieses Buches kann ich mir das jetzt gut vorstellen (und wünsche es mir auch). 
Eigentlich wollte ich auch schon längst Runden bei den anderen Lesetag-Teilnehmern drehen und ein bisschen kommentieren, aber dazu bin ich noch nicht so recht gekommen. Mach ich jetzt vielleicht mal schnell.
Vorher beantworte ich aber in aller Kürze noch die neuen Fragen:

3. Gibt es einen unbekannten Autoren, den du anderen gern ans Herz legen würdest?
Pfff, schwierige Frage. So direkt und spontan fällt mir niemand ein. Eva Rice vielleicht, deren Buch "Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen" mag ich sehr und irgendwie kennt das kaum jemand außer mir. Ist aber wohl auch eher so ein One-Book-Wonder...

4. Welches Genre magst du überhaupt nicht?
Generell tue ich mich mit Sachbüchern schwer, obwohl es wirklich sehr interessante gibt. Aber ich lese irgendwie immer lieber etwas ausgedachtes als etwas reales. (Ich alte Tagträumerin...) Ich lese auch keine Biografien, weil ich sowas - ganz ehrlich - irgendwie langweilig finde. Dann bin ich auch keine High Fantasy Leserin. Und um sehr historische Geschichten (sowas "Wanderhuren"-mäßiges) mache ich einen Bogen.

5. In welchem Buch würdest du gern leben wollen?
In "Die Brautprinzessin", also im Königreich Florin. Oder in der "Stadt der träumenden Bücher" von Walter Moers. Oder bei Harry Potter, aber bitte nicht im Wandschrank (ich HASSE Spinnen!).

~~~

14:38 Uhr


Ich schmökere mittlerweile doch schon ein Stückchen in "Reckless - Das goldene Garn" und muss sagen, dass es mir richtig gut gefällt. Mittendrin herrscht bei mir immer mal kurz Verwirrung, wer hier wer ist und wer mit wem auf welche Art in Verbindung steht (die Figurenkonstellationen sind stets ein wenig verwoben und nicht zuletzt wegen der teils ungewöhnlichen Namen ist es etwas schwer zu folgen, finde ich). Aber dann geht´s meistens wieder. Und ich bin begeistert, was für Ideen Cornelia Funke hier wieder eingebaut hat, Ideen, die aus Sagen und Legenden kommen. Im Kapitel gerade eben kam die Erklärung zum Titel des Buches "Das goldene Garn". Das goldene Garn hier steht symbolisch für das unsichtbare Band, das zwischen zwei Menschen entsteht, die sich lieben. Irgendwie total schön und ich hab mich direkt beim selig-vor-mich-hin Lächeln erwischt. Jetzt hab ich mir erstmal kurz nen Milchkaffee gemacht und dann heißt es: Weiter geht´s.




~~~

12:51 Uhr


Irgendwie ist heute der Wurm drin. Das ist so typisch: an den Tagen, an denen man sich Lesen fest als Hauptbeschäftigung des Tages vorgenommen hat, kommen ständig irgendwelche Dinge dazwischen. Bin immer noch nicht dazu gekommen, etwas zu lesen, mal abgesehen von den paar Seiten "Darkmouth" vorhin (waren nämlich doch nur 58, nicht 100 wie gedacht). Ich beantworte mal in der Zwischenzeit die Fragen, die Lyne und Neyasha während des Lesetags stellen:

1. Wurde dir als Kind vorgelesen? Kannst du dich noch an eine der Geschichten erinnern?
Ich glaube zwar schon, dass uns (also meinen Geschwistern und mir) vorgelesen wurde, als wir klein waren, aber ich kann mich leider überhaupt nicht mehr daran erinnern. Das finde ich selbst ziemlich schade. Lesen und Bücher hatten zumindest bei meiner Mutter und mir immer einen großen Stellenwert, die anderen aus meiner Familie lesen eigentlich eher wenig bis gar nicht. Ich hab also alles abbekommen :)

2. Hast du schon mal ein Buch nur wegen des Covers gekauft?
Die Geschichte hab ich auf dem Blog hier schon ab und zu mal erzählt. Normalerweise mache ich das nicht, ein Buch nur wegen des Covers kaufen; allerdings kann das Cover schon mal Schuld sein, dass ich selbst bei einem Wackelkandidaten-Buch eher dazu tendiere, es zu kaufen, wenn ich das Cover echt toll finde. Tatsächlich habe ich aber mal ein Buch wirklich nur wegen des Covers gekauft, ich glaube, ich habe mir nicht mal wirklich durchgelesen, worum es ging. So ein bisschen peinlich ist mir das schon, wenn ich heute daran denke. Das Buch habe ich nämlich nur wegen eines Typens auf dem Cover gekauft. Der hat mich an jemanden erinnert. Und schöne Augen hatte er. 
Ich hab bis heute nicht mal reingelesen.
Falls jetzt jemand wissen will, welches Buch, dann klicke er/sie hier

~~~

10:58 Uhr

"Darkmouth" habe ich beendet. Ging ziemlich flott, denn die Kapitel sind schön kurz und spannend war´s am Ende auch. Als nächstes muss ich erstmal ein wenig fleißig sein. Ich werte nebenberuflich einige psychologische Tests aus und da wartet jetzt noch einer auf mich. Danach geht´s bestimmt mit "Reckless 3" weiter.


~~~

9:26 Uhr

Guten Morgen!
Heute geht´s also los, der ganze Tag steht unter dem Motto "Lesen bis man nicht mehr kann" ;) Wer noch mitmachen möchte, alle Infos gibt es HIER


Ich bin zwar schon eine ganze Weile wach (eigentlich eine Unverschämtheit für einen Ausschlaf-Samstag, aber ich konnte einfach nicht mehr schlafen...), habe bisher aber erstmal einige andere Dinge getan. Inklusive frühstücken. 
Ich habe gestern schon geschrieben, dass ich heute vor allem bereits angefangene Bücher lesen werde. Sonst sammelt sich bei mir schon wieder zuviel an. Ich starte mal direkt mit "Darkmouth", da fehlen mir noch gut 100 Seiten. Es geht um einen Jungen, der - wie sein Vater - Legendenjäger in dem Städtchen Darkmouth werden soll, wobei es sich bei den Legenden eher um Monster als um wirkliche "Legenden" handelt. Dieses Buch ist der Auftakt zu einer Reihe und ich kann mir schon vorstellen, dass die vor allem bei jüngerem Publikum gut ankommt. Teilweise sind in der Story aber auch so ein Humor und Ironie "versteckt", dass man auch als Erwachsener durchaus auf seine Kosten kommt.



Dieser Stapel ist geplant. Alles eher Jugendliteratur, stört mich heute aber nicht. Und ich kann mir nachher ja nachher immernoch einen Thriller schnappen, wenn ich will :)


24 Kommentare:

  1. Ui, ich sehe, dass du Reckless weiterlesen wirst. Bin schon gespannt, was du dazu schreibst. Ich überlege schon seit einiger Zeit, ob ich die Reihe beginnen soll.
    Viel Spaß beim Lesen.

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön :) Ja, ich hab von "Reckless 3" mittlerweile die Hälfte gelesen und finds gut. Nachher geht´s weiter. Vielleicht kannst du mal in eine Leseprobe von Teil 1 reinlesen, um zu entscheiden, ob das was für dich ist. Wenn du Märchen und Legenden und Sagen magst, kommst du da auf deine Kosten :)

    AntwortenLöschen
  3. Du hast ja schon sehr eifrig gelesen heute. Ich hoffe, du kommst mit deinen beruflichen Verpflichtungen gut voran und kannst dich dann bald wieder den gemütlicheren Dingen widmen. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Wenn ich auf englisch lesen könnte, dann hätte ich das Buch mit DEN Augen auch gekauft. ^_^. Lässt dich denn die Erinnerung das Buch nicht lesen oder ist es die Geschichte die dich nicht anspricht?
    Liebe Grüsse
    Silas

    AntwortenLöschen
  5. *schmunzel* Ich musste natürlich auch prompt gucken, was für ein Buch du da gekauft hattest. Nun bin ich gespannt, ob du die Geschichte jemals lesen wirst oder ob der Typ nur weiterhin dekorativ in deinem Regal stehen bleiben darf. ;)

    Bücher beenden ist auch ein schönes Vorhaben für den Tag. Ich wünsche dir viel Spaß dabei und nicht zu viele Ablenkungen und Verpflichtungen!

    AntwortenLöschen
  6. Darkmouth wird auch bald bei mir einziehen und ich freue mich schon sehr darauf. Von der Reckless Reihe habe ich bisher nur den ersten Band gelesen, werde aber sicher irgendwann auch weiterlesen.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
  7. @ Silas und Winterkatze: Ja, oder, der hat echt schöne Augen, oder? :D Ich bin eigentlich fest entschlossen, das Buch irgendwann noch zu lesen. Aber bisher drängelten sich stets andere Bücher vor. Aber der Cover-Typ geht mir ja nicht verloren...

    @ 78 Sunny: Ich mag die Reckless-Reihe. Mit dem ersten Band hab ich mich noch ein wenig schwer getan, aber vom zweiten war ich dann schon hin und weg. Und jetzt bin ich echt gespannt, wie dieser dritte hier ausgeht.

    @Neyasha: Ja, danke. Den Test habe ich soweit fertig, ich muss nur noch die Auswertung ein wenig in "Schönschrift" abtippen, aber das kann ich auch morgen noch machen. Ich werde mich heute lieber dem Lesen widmen :)

    AntwortenLöschen
  8. Hehe, die Covergeschichte kannte ich noch gar nicht. Aber wenn du dir das Buch wegen seiner schönen Augen gekauft hast, ist es ja eh besser, wenn du es von außen betrachtest - beim Lesen siehst du ja das Cover nicht. *gg*

    AntwortenLöschen
  9. Ja, der Typ auf dem Cover ist schon lecker, doch ... da lohnt es sich so oder so, das Buch zu besitzen. ;-)

    Hm, "Reckless" hatte mich irgendwie nicht so angesprochen, als es rauskam, aber vielleicht sollte ich der Reihe doch mal eine Chance geben - eigentlich mag ich so Geschichten, in denen Märchen und Sagen verwurstet werden, ja recht gerne ...

    AntwortenLöschen
  10. Deine Bücher kenne ich leider noch nicht. "Reckless" klingt aber recht gut. Vielleicht sollte ich das doch einmal auf meinen Wunschzettel schreiben. Viel Spaß beim Lesen :)

    AntwortenLöschen
  11. Bei dir gehts ja heute echt dahin - schon zwei beendete Bücher! Super, dass dich "Reckless" so fesseln konnte. Ich schleiche darum schon seit einer Weile herum und bin mir nicht so ganz sicher, ob das was für mich wäre.

    AntwortenLöschen
  12. @ Neyasha: Ja, ich bin heute ziemlich flott ;) Ich muss aber dazu sagen, dass ich bei beiden Büchern ja auch schon über die Hälfte bzw. im letzten Viertel war. Habe also noch keine 2 kompletten Bücher geschafft. Aber jetzt werde ich mir mal einen Krimi/ Thriller schnappen. Mal was anderes :D

    AntwortenLöschen
  13. Hihi, das finde ich witzig, dass du auch keine Sachbücher und Bios machst.

    AntwortenLöschen
  14. Aaah, lass dich umarmen! Jemand, der "Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen" kennt! :-D
    Ich liebe dieses Buch!

    AntwortenLöschen
  15. So, jeder Besuch bei dir fängt mit Fische füttern an. ^_^ Schade, sind sie nicht mehr farbig.
    Die Brautprinzessin mag ich auch.
    So ein gemeinsamer Lesetag macht schon Spass. Nur muss ich jetzt mein 2015-Lesevorhaben umstellen und meine Wunschliste wieder hervorholen - das Ganze artet in Arbeit aus ;-)
    Grüsschen
    Silas

    AntwortenLöschen
  16. @ Birthe: Du auch? Wie schön!! Ich mag das Buch so sehr, das ist alles so heimelig und die Story mit Harry find ich schön :D Wird Zeit, dass ich es mal wieder lese...

    @ Silas: Oh danke, du fütterst meine Fische! Das vergesse ich meistens!! :D Ja, du hast Recht, so ein Lesetag hat oft zur Folge, dass man soviele andere tolle Bücher bei den anderen Mitlesern findet...

    AntwortenLöschen
  17. Das mit der Hand kann ich mir gut vorstellen und so etwas könnte mir auch passieren. Ein paar Stunden sind ja noch und ich bin überhaupt eine Nachleserin. Also noch viel Erfolg.

    AntwortenLöschen
  18. "Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen" sagt mir überhaupt nichts, aber der Titel klingt nett. Da muss ich morgen mal schauen, was für ein Buch das ist. :)

    Das mit der "Hardcoverhand" kenne ich auch (ein Tennisarm ist nix dagegen! ;) ), inzwischen lege ich sehr schwere Bücher immer auf die Sofaarmlehne und riskiere dann lieber Rückenschmerzen, weil ich so über dem Buch hänge. *g*

    AntwortenLöschen
  19. Ouh, ein Piratenbuch. :) Ich hatte mal „Königin der Meere" von Katja Doubek gelesen. In dieser Geschichte geht es auch im Calico Jack, Anne Bonny und Mary Read. Anschließend wollte ich unbedingt mehr von denen lesen, aber ein (schlechtes) Buch später war die Euphorie leider verflogen.
    Ich bin gespannt, was du zu „Das Herz von Liebertalia" sagst und ob du das weiterempfehlen kannst.

    AntwortenLöschen
  20. @ Winterkatze: "Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen" ist ein wirklich schönes Buch. Es spielt in den 50ern, wenn ich mich richtig erinnere. Wirklich schöne Geschichte, und das Buch ist mittlerweile überall zum Spottpreis zu bekommen, wahrscheinlich nur noch als Mängelexemplar oder so, wird nämlich nicht mehr neu aufgelegt.

    AntwortenLöschen
  21. @ BücherFähe: Ja, mal sehen. Ich kenn die Story über Anne Bonny überhaupt nicht und bin eigentlich auch erst nur bei dem Buch gelandet, weil ich es für die Rubrik "Buch über eine reale historische Person" beim Lese-Bingo nutzen wollte. Aber bisher finde ich es gar nicht so übel, wenn hier und da vielleicht auch ein wenig simpel geschrieben. Bin gespannt, wie die Autorin die Geschichte von Anne darstellt.

    AntwortenLöschen
  22. Da ich "Die verlorene Kunst, Liebschaften zu pflegen" gerade im Bestand der Stadtbibliothek entdeckt habe (leider nicht vormerkbar), versuch ich mal mir den Titel demnächst zu besorgen. :)

    AntwortenLöschen
  23. Sich nicht mehr durch langweilige Bücher zu kämpfen, halte ich auch für eine gute Entscheidung. Ich vermeide das inzwischen auch, aber manchmal schlägt schon noch das Germanistik-Studium durch und ich habe dann das Gefühl, dass ich z.B. einen Klassiker nicht abbrechen darf. ;-)

    AntwortenLöschen
  24. @ Neyasha: Ach naja, ganz selten hab ich so ein Gefühl beim Lesen auch. Gerade, wenn ich mir das Buch gekauft habe, es vielleicht auch nicht ganz billig war, und mich dann so enttäuscht. Dann denke ich mir, ich will doch was fürs Geld haben, also lese ich mich jetzt hier durch. Aber bringt halt nichts, manchmal ist ein Buch nun mal langweilig. Und es warten zuviele Bücher, die es nicht sind, darauf, gelesen zu werden...

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena