Mittwoch, 28. Januar 2015

Gemeinsam lesen

Diese Woche bei Weltenwanderer.



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Tatsächlich lese ich es noch nicht. Ich trage es bisher nur seit Tagen als mein neues Zugbuch in der Tasche herum, habe aber noch nicht reingelesen. Ich muss wirklich mal damit anfangen. Es handelt sich um "Das Beste, das mir nie passiert ist" von Jimmy Rice und Laura Tate. Bin also auf der ersten Seite (Seite 7).


Beste Freunde und heimlich ineinander verliebt. Und das seit der Schulzeit. Bei Holly und Alex kam immer etwas dazwischen, und der perfekte Moment war nie da. Dann zog Holly nach London, um zu studieren, und Alex blieb allein in der Provinz zurück. Zehn Jahre später ist endlich die Zeit für eine Veränderung gekommen. 
»Das Beste, das mir nie passiert ist« ist ein temporeicher und herzzerreißender Liebesroman, eine Geschichte über ein Paar, das nie zusammenkommt. Fast nie. Denn wenn eine zweite Chance für die erste Liebe greifbar ist, würde man sie doch niemals verstreichen lassen. Oder?




2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Es heißt ja immer, es bringt nichts, Sachen wieder aufzuwärmen, aber das machen doch alle."

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden?
Naja, ich kann aus oben genannten Gründen noch nichts zum Inhalt sagen. Das Cover find ich eigentlich ganz nett. Und es spielt offenbar (zumindest teilweise) in London, das trifft auch sehr auf meinen Gefallen :) Außerdem ist mir eben eingefallen, dass ich das Buch gleich für eine Kategorie des Lesebingos nutzen könnte, nämlich "Ein Buch, das von zwei Autoren geschrieben wurde". Supi! :)

4. Schreibst du dir gerne Zitate aus Büchern ab? Sammelst du sie und hast du vielleicht sogar ein Lieblingszitat?
Also... nein. Zitate abschreiben mach ich nicht. Ich markiere sie mir eigentlich immer, entweder mit Papierschnipselchen oder - wenn ich sie gerade zur Hand habe - mit kleinen Klebezetteln. Da kann ich dann später, wenn mir mal so ist und ich das Buch wieder in der Hand habe, schön drin blättern und sehen, was mir mal so sehr gefallen hat, das es einen Klebezettel wert war. Zitate abschreiben finde ich eigentlich gar nicht so sehr sinnvoll, denn ich würde in so einem Zitate-Buch wohl eher selten blättern, und dann hätte ich gar nichts davon. Manchmal wirken Zitate ja auch nur im Zusammenhang des ganzen Buches und klingen rauskopiert dann gar nicht mehr so besonders.
Ich habe hier auf dem Blog rechts in der Sidebar ja aber meine kleine Rubrik "Große und kleine Worte", wo ich ganz gern mal ein Zitat vorstelle, aus Büchern, aber auch aus Songtexten z.B. 
Und ein Lieblingszitat als solches habe ich auch nicht. Zumindest nicht so aus Büchern. Ich habe viele Zitate aus Filmen, die ich in meinen ganz normalen Alltag einbaue, meistens schon ganz unbewusst. Mit meinen Geschwistern z.B. kann ich Gespräche führen, die nur aus Filmzitaten bestehen :D

2 Kommentare:

  1. Guten Morgen!

    Dein aktuelles Buch kenne ich nicht, das Cover sieht aber witzig aus ;)
    Ich schreib mir die Zitate schon immer raus und hab auch ein extra Büchlein dafür! Ich blättere schon gerne mal dadrin, und ich kann mich auch meistens an die Zusammenhänge erinnern, ich find das schön ♥ und es gibt echt tolle Sachen, die mich auch oft zum nachdenken bringen.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich finde das auch absolut ok, wenn jemand sich soviel Mühe und Arbeit mit dem Zitate-Rausschreiben macht. Manch einer hat ja dafür auch extra schöne und noch verzierte und sonstwas Notizbücher. Aber ich weiß, dass das Rausschreiben bei mir nicht so wirklich viel Sinn machen würde, weil ich mir dieses Buch/ Heft dann nur selten anschauen würde. Wenn mir ein Satz mal so richtig richtig gefällt, dann schreibe ich ihn auch tatsächlich auf einen Zettel und hänge ihn mir für ein paar Tage an die Wand. Und/oder er kommt eben hier in die Rubrik "Große und kleine Worte".
    Liebe Grüße zurück!

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena