Montag, 8. Dezember 2014

"Eigentlich Liebe" - Anne Sonntag

Piper Verlag, 2014
8,99 Euro

Handlung:
Verliebt, verlobt, verheiratet? Nicht bei den drei Freundinnen Hanna, Clara und Vero. Als wäre unglücklich, verlassen und betrogen nicht schon schlimm genug, steht auch noch eine Traumhochzeit an, bei der sie weder Braut noch Brautjungfern sind. Spannend wird es allerdings beim Blick auf die Gäste­liste, denn einige äußerst attraktive Männer sorgen für jede Menge Herzklopfen und absolutes Gefühlschaos – und am Ende stellt sich eigentlich nur noch die Frage: Wer gehört hier eigentlich zu wem?
(Quelle: hier)

Meine Meinung:
"Eigentlich Liebe" hat mich durchweg positiv überraschen können. Hatte ich anfangs - aufgrund einiger anderer Rezensionen - noch gedacht, es würde sich hier größtenteils um eine Neuauflage der "Sex and the City" Verwicklungen handeln, so liefert dieses Buch der Autorin Anne Sonntag, die eigentlich Anne Freytag heißt, doch sehr viel mehr. Obwohl der "SatC"-Vergleich nicht falsch ist. Die drei Hauptakteurinnen Vero, Clara und Hanna erinnern durchaus an Miranda, Carrie und Charlotte aus New York. Und ihre Liebesirrungen und - wirrungen sind ebenso spannend zu verfolgen.
Vero, Clara und Hanna finden sich auf einer Hochzeit ihres guten Freundes ein, obwohl jede der drei eigentlich gute Gründe hat, nicht dort sein zu wollen. Die eine ein unglücklich verliebte Dauer-Single, die andere soeben sitzengelassen für eine Andere und die dritte schließlich unzufrieden in ihrer Beziehung und deswegen online zweigleisig fahrend. Alle werden an diesem Tag der Hochzeitsfeierlichkeiten ihr blaues Wunder erleben. Der Tag steckt voller Überraschungen!
Die Geschehnisse dieses Hochzeitstages werden kapitelweise abwechselnd aus der Sicht der drei berichtet und das entwickelt eine richtige Sogwirkung! Ich hab das Buch seitenweise verschlungen, weil ich immer wissen wollte, wie es weitergeht. Und es wird einem als Leser auch leicht gemacht, denn man identifiziert sich unweigerlich mit mindestens einer der drei Mädels und fängt an, mitzufiebern. "Eigentlich Liebe" ist herrlich amüsant geschrieben, zugleich einfühlend und echt. Genau die richtige kurzweilige und leichte (Frauen-)Lektüre für zwischendurch, die einem dann aber doch noch lange im Kopf hängenbleibt, weil sie irgendeine Saite im Leser zum Schwingen bringt. Ich hab das Lesen sehr genossen und würde das Buch am liebsten direkt jedem weiterempfehlen. 


0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena