Dienstag, 2. Dezember 2014

Das war November 2014 (Rückblick)

Der November war lesetechnisch eigentlich ein guter, wenn auch mehr ein gleichbleibend mittelmäßiger Monat. Die Bücher, die ich gelesen habe, fand ich alle nicht schlecht, aber leider bewegen sie sich größtenteils halt auch eher im "Naja, war ok" - Bereich. Lieber wären mir natürlich "Wow, wie geil, was für ein geniales Buch!"-Bereiche, aber naja, man kann nicht alles haben.

Gelesen im November
Jonathan Stroud "Lockwood & Co.: Der wispernde Schädel"
Peter Stjernström "Das beste Buch der Welt"
Maike Stein "Du oder Sie oder Beide" (Rezension folgt)
Christine Vogeley "Die Liebe zu so ziemlich allem" (Rezension folgt)
Leonie Swann "Dunkelsprung"
C. S. Richardson "Eines Morgens in Paris"
Vince Vawter "Wörter auf Papier" (Rezension folgt)
Anne Sonntag "Eigentlich Liebe" (Rezension folgt)
Jason Segel & Kirsten Miller "Nightmares!"


Mein Highlight im November
Sehr gut gefallen in diesem Monat hat mir die Fortsetzung von "Lockwood & Co". Ich mag die Atmosphäre, die in den Büchern verbreitet wird. Und dann konnte mich auch "Eigentlich Liebe" sehr positiv überraschen; zwar eine leichte Romanze, aber trotzdem herrlich amüsant und romantisch.



Meine Enttäuschung im November
Eine wirkliche Enttäuschung habe ich im November nicht gelesen, auch wenn gefühlt "Die Liebe zu so ziemlich allem" und "Das beste Buch der Welt" mir nur so mittelmäßig gefallen haben.


Und was erwartet euch (und mich) im Dezember?
Mit Dezember hat nun endlich mein Lieblingsmonat und meine Lieblingszeit im Jahr gestartet. Ist schon überall schön weihnachtlich, alles leuchtet und glitzert (und friert) und das mag ich total. Die nächsten Adventswochen können kommen! Und mein Advents- und Bloggeburtstags- Gewinnspiel hat ja auch schon gestartet und wird die nächsten Wochen weiterlaufen. Dann gibt´s am 30.12. ne große Geburtstagsfete, höhö - naja, eher nicht, mal sehen. Ich habe mir in diesem Jahr tatsächlich auch das ein oder andere weihnachtlich angehauchte Buch bereitgelegt, weil ich in diesen Tagen gern reinlesen möchte. (Normalerweise lese ich eigentlich recht Saison- und Anlass- unabhängig; eher, wonach mir gerade ist.) Aber ich hab das Gefühl, ich muss mich schon ein wenig ranhalten, wenn ich die - zusätzlich zu manch anderen Büchern, die auch auf der Liste stehen - noch in den Wochen bis Weihnachten schaffen will. Es fehlt also: Urlaub! Den hab ich aber frühestens ab Weihnachten, also heißt es: Tage zählen :/

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena