Sonntag, 31. August 2014

Gelesen im August 2014 & Musicalbegeisterung

Hallo!
Nach einem Kurztrip nach Hamburg bin ich wieder da. Es ist komisch, Hamburg zu besuchen und dann die ganzen Erinnerungen wach werden zu lassen an die Zeit, die ich während des Studiums dort verbracht habe. Die Stadt ist ohne Frage immer wieder einen Besuch wert. Dieses Mal war ich obendrein im Musical. "Das Phantom der Oper" habe ich vor vielen Jahren schon einmal gesehen, aber das ist schon so lange her und ich war damals entsprechend sooo jung, dass ich eigentlich gar keine Erinnerungen mehr daran hatte. Nun habe ich es zum zweiten Mal gesehen, was mir aber wie eine Premiere vorkam - weil ich mich an kaum eine Szene erinnern konnte. Kennt ihr das Musical? Die Musik ist so traumhaft! Und das Bühnenbild ist echt fantastisch; vor allem die schnellen Wechsel zwischen den Kulissen haben mich wirklich beeindruckt, wie man das innerhalb weniger Sekunden so verändern kann. Das ganze war wirklich grandios, ich hab mir hier und da wirklich ein Tränchen wegblinzeln müssen, weil die Mischung aus Musik und Story und dem Geschehen auf der Bühne richtig Gänsehaut macht.
"Leider" fand ich das Ende ganz furchtbar - wie gesagt, ich habe mich vom ersten Mal gar nicht daran erinnern können, wie die Story endet. Das Ende ist so ... traurig. Richtiggehend niederschmetternd, und danach kam ich mir irgendwie richtig ... leer innendrin vor. 


Jedenfalls hat mich dieser Musicalbesuch noch mehr in meinem Vorhaben bestärkt, mir endlich ein ganz bestimmtes Buch zuzulegen, um das ich bereits seit Ewigkeiten herumschleiche. "Das Phantom: Die bisher ungeschriebene Lebensgeschichte des "Phantom der Oper"" von Susan Kay. Das Buch hat über 100 Bewertungen, die alle sehr gut und positiv über den Inhalt urteilen, und ich finde das - nicht zuletzt nach dem Musicalbesuch - total interessant. Ich glaube, das werde ich mir bald zulegen.



So. Kommen wir zum eigentlichen Thema: Gelesenes im August. Irgendwie habe ich das Gefühl, ich habe ein Buch in der Liste vergessen. Ich weiß, es sind ohnehin schon 11 Bücher, die hier stehen (kam mir im Laufe des Monats aber gar nicht so viel vor), aber ... ich glaube, ich habe eins vergessen. Egal.


Gelesen im August

Ursula Poznanski "Die Verschworenen" (Rezension folgt)
John Green & David Levithan "Will Grayson, Will Grayson" (evt. Kurzmeinung)
Christoph Werner "Marie Marne und das Tor zur Nacht"
Kirsty Wark "Der Gesang der Wellen nach dem Sturm"
Michelle Kaden "Jacobs Vermächtnis: Die verborgenen Pforten"
Rainer Wekwerth "Das Labyrinth ist ohne Gnade" (evt. Kurzmeinung)
Amy Christine Parker "Gated - Die letzten 12 Tage" (Rezension folgt)
Molly O´Keefe "Geschickt eingefädelt"
Karen Foxlee "Das nachtblaue Kleid"
John Green "Paper Towns"
Arthur Conan Doyle "Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot" (Rezension folgt)


Mein Favoriten im August

Der August war ein Monat voller guter, aber eben eher mittelmäßiger Bücher. Keins hat mich völlig überraschen oder begeistern können, wobei ich hier als "Favoriten" noch am ehesten den Reihenabschluss "Das Labyrinth ist ohne Gnade" nennen würde, einfach schon deshalb, weil mir die ganze Buchreihe gefallen hat und auch Teil 3 da keine Ausnahme macht. Mit Teil 2 ("Die Verschworenen") habe ich auch die Buchreihe von Ursula Poznanski für mich schmackhaft machen können, nachdem ich Teil 1 nur so lala fand. Aktuell lese ich Teil 3. 


Meine Enttäuschung im August



Eine wirkliche "Enttäuschung" würde ich es nicht nennen. Ich fand es nicht schlecht, für meinen Geschmack war es nur etwas zu langatmig und zu vorhersehbar. Ein seichter Chick-Lit Roman eben...

Wie war euer Lese-August?


4 Kommentare:

  1. Das Phantom ist absolut genial. Der Mann hat extrem viel erlebt, vor allem in seiner Kindheit musste er wegen seines Aussehens einiges Mitmachen. Dieses Buch solltest du unbedingt lesen, es ist großartig!

    AntwortenLöschen
  2. Da gebe ich dir wirklich recht, das Musical ist unglaublich schön! :) Kein Wunder, dass es so erfolgreich ist.
    Das Buch „Das Phantom" toppt es aber noch. Also, unbedingt lesen! :)
    Musical und Buch haben aber nicht unbedingt viel gemeinsam... ;)

    AntwortenLöschen
  3. @ BücherFähe: Ja, das hab ich mir schon gedacht, dass das Buch nicht unbedingt zum Musical passt und dass es da um anderes geht. Aber ich will´s halt schon lange mal lesen - und ihr scheint ja auch alle sehr begeistert zu sein davon :)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, "Das Phantom der Oper" ist großartig. Ich habe es zweimal in London gesehen und hätte auch gegen ein drittes Mal nichts einzuwenden. :-)
    Und ich liebe das Ende, finde es aber auch sehr traurig.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena