Donnerstag, 28. August 2014

Die Lektüre meiner Zugnachbarn #14

Vor ein paar Tagen saß ich im Zug Salman Rushdie gegenüber.

Jaja. Ich weiß schon. Bevor jetzt einige von euch gleich wieder wegklicken oder ungläubig meine Zurechnungsfähigkeit in Frage stellen...: Mir ist natürlich klar, dass das nicht der echte Salman Rushdie war. (Ich glaube, Salman Rushdie in einem Regionalzug in Sachsen-Anhalt... Das wäre irgendwo eine Schlagzeile wert gewesen...) Aber es lässt sich nicht leugnen, dass der Herr, der mir da gegenüber saß, wirklich frappierende Ähnlichkeit mit diesem Herrn hier hatte:



Bis hin zur Brille hat einfach alles gepasst! Er hätte sein Bruder sein können! Er hatte die Beine übereinander geschlagen, wodurch die Hosenbeine hochrutschten und den Blick auf blau-grün geringelte Socken freigaben. Und was noch viel verwunderlicher war, war die Tatsache, dass er in einem getippten Manuskript las und darin herumzeichnete und - kritzelte. (Anmerkung: Salman Rushdie ist Schriftsteller. Ne? Man kann schon davon ausgehen, dass er in seinen eigenen Manuskripten liest und Anmerkungen hinzufügt, also vielleicht... Ach naja, nein... *hüstel*) Ich beobachtete Salman den Zweiten also eine Weile, aber er ließ sich nicht stören und blickte kaum von seinem Text auf. Muss ein wirklich gutes Manuskript gewesen sein, denn er hat auch nicht so sehr viel daran markiert oder durchgestrichen. Er brummelte ab und zu etwas vor sich hin, was sich aber leider akustisch nicht verstehen ließ. Nebenbei wippte er mit seinem übergeschlagenen Fuß. Ich glaube, diese geringelten Socken haben mich mindestens so beeindruckt wie das umfangreiche Manuskript, das sich da gerade in der Revision befand. 
Irgendwann musste ich dann aussteigen und bis dahin war Salman der Zweite immer noch in seinen Text vertieft. Er hat nicht mal mein "Wiedersehen" bemerkt, das ich beim Aufstehen halblaut gemurmelt habe. (Hallo?! Mal angenommen, das wäre WIRKLICH Salman Rushdie gewesen, dann kann man sich die Chance, Hallo bzw. Tschüss zu einem (Fast-)Promi zu sagen, doch nicht einfach entgehen lassen!...)

5 Kommentare:

  1. Vielleicht war es ein offizielles Double auf dem Weg zu einer Veranstaltung. :D

    AntwortenLöschen
  2. Hehe. Ich würde übrigens eher darauf tippen, dass Salman der Zweite Lektor/Korrektor ist.

    AntwortenLöschen
  3. Also, ich glaube fest daran, dass es wirklich Salman war So!

    Wuuuhuuuu, du hast einen Promi getroffen :D

    AntwortenLöschen
  4. Yeah, Salman der Zweite war vielleicht doch der Erste - Tine, ich glaube auch fest daran!
    Übrigens hab ich - dank meiner Studienzeit in Hamburg - tatsächlich schon den ein oder anderen Promi gesehen, wenn man denn die ganzen F-Promis mit dazu zählt... :D
    Aber niemand (NIEMAND!!) kommt an Salman heran...

    AntwortenLöschen
  5. Hmm... damit komme ich wohl nicht so gut an aber... Ich habe noch nie von Salman Rushdie gehört...

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena