Sonntag, 6. Juli 2014

(Nicht ganz so) Kurzes Lese-Update

Hallo ihr da draußen!
Na, wofür nutzt ihr das (unglaublich heiße) Wochenende? Zum Eisessen, zum Baden oder zum Lesen? Theoretisch sind alle drei Sachen gleichzeitig machbar - gut für den, der es hinbekommt... ;)

Mir persönlich ist das gerade wieder mal zu viel Sommer. Ich hab´s ja nicht so mit dieser Jahreszeit. (Meinetwegen könnte jetzt gern bald der Herbst kommen. Ich hab aber so das Gefühl, dass das noch dauern wird.) Draußen ist es mir zu ... ähhhhhhiiiihhhhhhhheeeeeiiiiißßßßßßuuuuunnnnndddsoooonnnnnig und man kann gar nicht gucken, sondern nur blinzeln, und ... ach nee. Draußen ist mir gerade zu warm. 
Man merkt anhand dieses sinnlosen Geschreibsels im Übrigen gut, wie die Hitze mir das Hirn aufweicht. Damit hier aber nicht nur Blödsinn herauskommt - sprechen wir doch über Bücher! Ich habe eben überlegt, was ich in den letzten Tagen eigentlich gelesen habe; tatsächlich habe ich das Gefühl, es wäre viel mehr gewesen - war es aber offenbar nicht. Anfang der Woche habe ich "Stigmata" von Beatrix Gurian gelesen; ein wirklich beachtenswertes Buch mit vielen schaurigen Fotografien drin, die den Text wunderbar unterstreichen. Hier würde es mich wirklich mal interessieren, ob es zuerst die Bilder gab und die Geschichte drumherum geschrieben wurde, oder ob die Bilder extra für die Story angefertigt wurden. Das Ganze erinnert sehr an das Konzept von "Miss Peregrine´s home for peculiar children" von Ransom Riggs, allerdings hat es mich da einfach mehr vom Hocker geworfen... Bisher habe ich keine Rezension zu "Stigmata" fertig gebracht; mir fehlt momentan schlicht und einfach jegliche Lust, irgendwelche Buchbesprechungen zu schreiben. Kann mich da gerade nicht aufraffen - aber vielleicht liegt´s ja nur am Wetter... (*hust wohl eher nicht hust*) 
Auch die Rezension zu "Ein Buchladen zum Verlieben" von Katarina Bivald steht noch aus, aber das Buch erscheint eh erst im August, insofern kann (und muss) ich mir da eh noch Zeit lassen.

Heute Mittag habe ich "Skylark - Der Eiserne Wald" von Meagan Spooner ausgelesen, das ist noch ganz neu und hab ich erst letzte Woche netterweise vom Heyne Verlag bekommen. Ich muss ehrlich sagen, dass es mir nicht so gefallen hat; die Story wirkt merkwürdig zusammengesetzt aus vielen verschiedenen Ideen, die aber nicht zueinander passen. Und ich habe einiges an Hintergrundinformation vermisst, denn mir fehlten hier wirklich manche Puzzlestücke zum Verständnis. Hier habe ich tatsächlich sogar einige wirkliche (Kritik-) Punkte für eine Rezension im Kopf, an die werde ich mich daher wohl auch bald setzen.

Momentan liegt "Silber - Das zweite Buch der Träume" von Kerstin Gier neben mir, ich habe aber noch nicht reingelesen. Ich habe kurz überlegt, ob ich vielleicht erst noch einmal den ersten Teil lesen sollte. Denn, ganz ehrlich: Diese neue Buchreihe von Frau Gier hat bei mir leider kaum Eindruck hinterlassen, der erste Teil wirkte auf mich eher wie ein Versuch, die Edelstein-Trilogie nochmal zu kopieren. Ich erinnere mich daher kaum an das, was in Band 1 passiert. Ich habe mich dann aber dagegen entschieden, mir den ersten Teil nochmal zu schnappen, sondern habe stattdessen beim Spoilerparadies lieber eine Zusammenfassung gelesen. Und jetzt weiß ich wenigstens so ein bisschen wieder Bescheid. "Silber 2" werde ich mir also demnächst vornehmen.

Nebenbei lese ich auch noch "If you leave" von Courtney Cole, die sozusagen-Fortsetzung zu "If you stay". Dieses Mal geht es um Milas Schwester, die sich (an der Stelle im Buch, wo ich gerade bin) soeben Hals über Kopf in einen schnittigen, aber leider traumatisierten Soldaten verguckt. Naja, warum auch nicht. Ich schätze mal, Problemchen und Herzschmerz sind vorprogrammiert - ich lass mich einfach überraschen... 

Und schließlich liegt seit mittlerweile einigen Wochen "Days of blood and starlight" von Laini Taylor angefangen bei mir herum. Tatsächlich habe ich momentan meistens keine Lust, das weiterzulesen - habe aber keine Ahnung, warum.

Ansonsten kribbelt es mir immer mal kurz in den Fingern, auch nach anderen Büchern zu greifen und einfach reinzuschmökern - ein Impuls, den ich angesichts der anderen angefangenen Bücher dann doch immer wieder unterdrücken muss. Denn was mir vor allem fehlt, ist wirklich Zeit zum Lesen. Bis auf ein paar Seiten hier und da mittendrin ist lesetechnisch bei mir momentan nicht mehr drin. (Ich plädiere für Sommerferien auch für Berufstätige! Wer macht mit?)

Und ihr, was lest ihr so?


13 Kommentare:

  1. Hi,
    mit Days of blood and starlight geht mir das auch seit einigen Wochen genauso. Ich habe sogar schon die ersten 11 Seiten gelesen, aber es dann weggelegt. Ich weiss auch nicht waurm, dafür habe ich andere Bücher vorgezogen. Und JAAAA ich will auch Sommerferien für Berufstätige!!

    AntwortenLöschen
  2. Silber, das erste Buch der Träume hatte mir eigentlich fast ein bisschen besser gefallen als das erste der Edelsteintrilogie. Ich hoffe, ich komme bald irgendwie an den zweiten Band.
    Ansonsten habe ich wie immer viel zu viele Bücher hier und kann mich nicht entscheiden, welches ich als jeweils nächstes anfangen soll. Ich habe einige, auf die ich mich uuuuunheimlich freue, die ich aber immer aufschiebe - keine Ahnung wieso :D Wahrscheinlich, weil ich die am Stück dann lesen will, ohne dass ich unterbrochen werde durch Arbeit und dergleichen.
    Dann kaufe ich mir immer englische Bücher, weil mir das Cover so gut gefällt, lese sie aber nie, weils mir zu lange dauert, bis ich durch bin und ich sie danach ohnehin nicht weitergeben kann. Kürzlich erst mitgenommen, Summer at the lake von Erica James.
    Ganz wild bin ich zur Zeit auf Susanna Kearsleys Bücher, kennst du die? Die lesen sich supergut.
    Ich träume ja immer von diesen amerikanischen Sommern, mal drei Monate frei am Stück, um an einem See oder am Meer zu lesen... hach.....

    AntwortenLöschen
  3. Ach, endlich mal jemand, der auch nicht so sommerverrückt ist. :) Ich habe vor kurzem schon darüber nachgedacht, dass die Winterdepressionen zwar viel bekannter sind, ich mir aber sicher bin, dass es auch so etwas wie Sommerdepressionen gibt. ;)

    Bücher nur mal eben anlesen und das dann im Dutzend - jupp, das kenne ich auch gerade. Stattdessen bin ich brav und beschränke mich auf ein nicht ganz so gefällig zu lesendes Sachbuch auf Englisch (eine Dorothy-Sayers-Biografie), ein deutlich angenehmer zu lesendes Sachbuch auf Deutsch (also vom Stil her, nicht vom Inhalt, da die Erinnerungen eines jüdischen Mädchens, das sich im zweiten Weltkrieg vor den Nazis verstecken musste) und ein Bibliotheksbuch, das ich so langsam mal zurückbringen müsste.

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,

    man man man, du liest aber einiges parallel! :D Ich kann das gar nicht, das Maximum war immer ein richtiges Buch und nebenbei ein Lustiges Taschenbuch oder so. ;)
    Ich habe gestern mit "Himmelstiefe" von Daphne Unruh angefangen und befinde mich jetzt auf Seite 150. Tja, was soll ich bisher sagen? Nett. Anfangs mochte ich die Protagonistin sehr gern, aber mittlerweile... irgendwie ist sie von recht erwachsen und reif zu kindlich zurückgerutscht. Richtig erklären kann ich das nicht. Sie wirkt zu Beginn so tough, eine etablierte, freiwillige Außenseiterin, doch dann begegnet sie ihrem Herzilein, stellt neue Fähigkeiten an sich fest und auf einmal hat sie ständig Angst und verhält sich infantil-trotzig. Merkwürdig.
    Mal sehen, wie es weiter geht. Vielleicht ist es ja nur eine Phase. :D

    LG,
    Elli

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das heiße Wochenende mit Diensten verbracht ... wenigstens wars in der Arbeit aber relativ kühl. Ich bin nämlich auch kein Sommerhitzefan, schon gar nicht in der Stadt. Und ja, bei den Sommerferien für Berufstätige bin ich dabei!

    "Silber" tummelt sich schon seit einer Weile auf meinem Reader, aber ich konnte mich noch nicht aufraffen, es zu lesen. Meine Nichte ist zwar ganz begeistert davon, aber die Rezensionen, die ich bisher gelesen hatte, klingen eher nicht so toll.

    AntwortenLöschen
  6. @Twineety: Ja, komisch, ich weiß auch nicht, woran das liegt. Hab vor kurzem extra nochmal Teil 1 gelesen und dachte, ich würde direkt mit Teil 2 weitermachen. Aber irgendwie habe ich da gerade gar nicht so wirklich Lust drauf. Und das "Flair" aus Teil 1 vermisse ich auch so ein wenig... :/

    AntwortenLöschen
  7. @ Blumenkind: Jaaa, die Bücher von Susanna Kearsley sind toll! Ich find "Rosehill" ganz wunderbar, hab aber auch schon andere von ihr gelesen, z.B. "Mariana" oder Damals in Lissabon" oder "Haus der Stürme". Die Geschichten sind echt wunderbar :D
    Hmm ja, 3 Monate am Stück frei, das wäre wirklich gerade paradiesisch...

    AntwortenLöschen
  8. @Winterkatze: Hui, deine Sachbücher klingen ja aber nicht gerade nach leichter Kost. Ich glaube, sowas wäre - zumindest zur Zeit - auch nicht das Richtige für mich... Aber freut mich, dass jemand dem Sommer genauso gegenüber steht wie ich! :D

    AntwortenLöschen
  9. @ Elli: Ich lese ständig parallel. Ich nehm mir das gar nicht vor oder mach das mit Absicht, aber das passiert halt einfach immer so. Ich fang eins an, dann interessiert mich plötzlich ein anderes aber mehr, dann les ich da rein; und eh ich mich versehe, hab ich 4 oder 5 angefangene Bücher bei mir liegen. Ich bin dann schon gut, wenn die ich echt nacheinander weglese, manchmal (leider viel zu oft) bleibt eins auch wirklich monatelang so ungelesen liegen, und dann weiß ich nach der langen Zeit auch nicht mehr, was vorher alles passiert ist.. ;)
    Hoffentlich wird dein Buch noch besser und die Protagonistin erträglicher :)

    AntwortenLöschen
  10. @ Neyasha: Ja, das mit "Silber" ist so ne Sache. Ich glaube, ich hatte einfach andere Erwartungen an die neue Buchreihe von Kerstin Gier, nachdem mir die Edelsteintrilogie wirklich sehr gut gefallen hatte. Aber in "Silber" sind soviele Parallelen, soviele Ähnlichkeiten zu eben dieser Buchreihe, das hat mich von Beginn an gestört. Kam mir so vor wie ein Abklatsch, mit dem auch nochmal so ein Erfolgt eingefahren werden soll. Und wie gesagt, mir ist der Inhalt aus Band 1 auch wirklich überhaupt nicht im Kopf geblieben. Mittlerweile hab ich von "Silber 2" knapp die Hälfte gelesen und find es nicht übel - aber an meine Begeisterung von "Rubinrot & Co." kommt es eben nicht heran...

    AntwortenLöschen
  11. Hitze...welche Hitze? Ich war es zwar warm, aber definitv nicht heiß!

    AntwortenLöschen
  12. @Anne: Also hier war am Wochenende Hitze. Und es ist immernoch viiiiel zu warm :(

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena