Freitag, 4. Juli 2014

Halbzeit beim Lese-Bingo

Streng genommen ist es (noch) nicht Halbzeit, da ich ja erst im Februar mit dem Lese-Bingo begonnen habe. Bis zum Ende des Jahres sind es daher keine vollen 12 Monate. Aber ich bin zuversichtlich, dass ich die Bingo-Kategorien dennoch bis Ende Dezember durch habe. Denn bisher sieht es eigentlich ganz gut aus:



Das "Buch aus dem unteren Ende meines Stapels ungelesener Bücher" ist mit "Kleinstadtknatsch" von Miriam Toews ebenfalls schon abgedeckt, nur die Rezension ist noch nicht erschienen.
Aktuell "arbeite" ich an den Kategorien "Buch, das verfilmt wurde" ("Die Auserwählten - Im Labyrinth" von James Dashner, lese ich bisher aber irgendwie nur so nebenbei und nicht wirklich ernsthaft) sowie an "Buch mit nicht-menschlichen Charakteren", für das ich "Days of blood and starlight" von Laini Taylor lese. Ist mir neulich erst aufgefallen, dass ich mir dieses Buch anrechnen könnte, da sich hier ja diverse Nicht-Menschen tümmeln... Allerdings klebe ich hier auch schon seit einigen Wochen noch im ersten Drittel des Buches und komme irgendwie nicht voran. Dieser Zauber aus "Daughter of smoke and bone" - der fehlt mir hier irgendwie...
Anfang der Woche habe ich "Stigmata" von Beatrix Gurian ausgelesen. Anfangs dachte ich mir noch "Hey, das könnte ja ein "Buch, das mir Angst macht" sein..." - aber obwohl die Story wirklich seine kleinen Schreckmomente hat (und vor allem die Fotos da drin!!), ist das kein Buch zum Gruseln oder zum Angst-bekommen. Werd ich wohl weitersuchen...
 
Auch für andere Kategorien habe ich mittlerweile eine Idee, z.B. für "Ein Buch, das ein Freund von dir liebt". Ich danke euch an dieser Stelle auch noch einmal für eure Vorschläge, die ihr mir vor Kurzem gegeben habt für manche Kategorien, die mir geradezu Zahnschmerzen verursacht haben, weil ich mit ihnen nichts anfangen kann. Da waren einige Büchertipps dabei, die ich noch gar nicht kannte. Mittlerweile habe ich jedoch auch mehrere kritische Blicke in meine Bücherregale geworfen und mal geschaut, was denn da noch gehen könnte fürs Lese-Bingo. (Vorsatz: Schon in meinem Besitz befindlichen Büchern den Vorrang für diese Aufgabe geben...) Und tatsächlich habe ich Bücher gefunden, die passen. Ich muss jetzt nur noch Lust und Laune dazu bekommen, eben genau diese Bücher dann und wann zu lesen, und zwar am besten bis zum Ende des Jahres.
 
Ansonsten kann ich mir nur selbst auf die Schulter klopfen, denn es läuft genauso, wie ich mir das erhofft habe. Ich kann bzw. konnte bisher im Prinzip lesen, wonach mir gerade ist/ war und musste meine Lesegewohnheiten nicht wirklich umkrempeln oder sehr in eine Richtung drehen und lenken, um die Aufgaben zu erledigen. So geht es mir ja oft bei Challenges, daher mache ich um die meistens einen Bogen. (Btw: Ja, mir ist durchaus klar, dass eine Challenge nicht umsonst Challenge heißt und dass man was dafür tun muss, um sie zu schaffen. Aber ich bin da offenbar zu faul ... ähhh ... unmotiviert und undiszipliniert, nach strengen Vorgaben zu lesen. Das fetzt nicht.) Bei den Kategorien "Ein Buch mit Kurzgeschichten", "Ein Buch, das auf einer wahren Begebenheit beruht" oder "Ein nicht-fiktionales Buch", die in den nächsten Monaten anstehen, ist genug Challenge für mich dabei ;) 

Macht eigentlich irgendwer von euch beim Lese-Bingo mit? Falls ja, wie sieht es denn bei euch aus?
 
 

5 Kommentare:

  1. Ach je, ich muss sagen, ich muss mal endlich meinen Stand beim Lesebingo aktualisieren...

    AntwortenLöschen
  2. Das erinnert mich daran, dass ich demnächst mal einen Challenge-Überblick schreiben wollte.
    Beim Bingo habe ich bisher noch nicht die Hälfte geschafft, wobei ich schon mehr Felder ankreuzen könnte, wenn ich auch Bücher nehmen würde, zu denen ich nur eine Kurzrezension geschrieben habe. Ich würde es aber ganz gern mit Büchern schaffen, die ich "ganz" rezensiert habe.
    Für mich gehört ja "published this year" zu den schwierigsten Kategorien, da ich selten so brandaktuelle Bücher lese. Das wird aber vermutlich zum Ende des Jahres hin dann einfacher. ;-)
    Die wahre Begebenheit und ein Buch, das mir Angst macht, bereiten mir auch noch ein wenig Kopfzerbrechen. Außerdem der vergessene Klassiker, weil ich nicht so recht weiß, wie ich da "vergessen" definieren soll.
    Ich bin aber trotzdem zuversichtlich, dass ich das Lese-Bingo bis zum Ende des Jahres schaffen werde. Und bei dir habe ich da auch keine Zweifel. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Mist wieso entdecke ich das denn eigentlich jetzt erst? Die Idee finde ich total gut und ich werd sie bestimmt dieses Jahr noch irgendwann aufgreifen.

    AntwortenLöschen
  4. @Neyasha: Ach, ich seh das mit den Rezensionen für mich selbst nicht so eng. Ich hab schon teilweise nur eine Kurzmeinung verfasst oder auch gar nichts (beim Bestseller habe ich kurzerhand "Harry Potter 1" mal wieder gelesen - und was soll man dazu schon schreiben, was sich nicht eh schon Millionen anderer gedacht haben?!). Ich mach mir da nicht so einen Stress. Aber wenn du an dich selbst den Anspruch stellst, nur Bücher zählen zu lassen, die du "ganz" rezensiert hast, find ich das sehr löblich! ;) Und ich bin mir sicher, bis Ende des Jahres findest du noch irgendein Buch, das erst 2014 erschienen ist und daher für diese Kategorie passt. Und zum Klassiker ... Hast du nicht irgendein Buch, das du wirklich schon lange nicht mehr, oder eben noch nie gelesen hast, was so allgemeinhin als Klassiker verstanden wird? Das geht doch auch. Ich hab ja "Frühstück bei Tiffany" genommen, und das habe ich in der Tat "vergessen", weil ich echt nicht mehr wusste, dass ich mir das irgendwann mal gekauft habe... :)

    AntwortenLöschen
  5. @ Friedelchen: Ich glaube, selbst wenn du jetzt erst startest mit der Aktion, würdest du die bestimmt trotzdem noch schaffen. Ich finde nämlich, die Kategorien lassen sich (fast alle) wirklich gut zu den Büchern zuordnen, die ich ohnehin so lese.Würd mich freuen, wenn du noch mitmachst :)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena