Mittwoch, 28. Mai 2014

Keinen Bock mehr auf... #1

... die "Matched" Reihe von Ally Condie

Als ich vor kurzem wieder einmal ratlos vor meinen Bücherregalen stand und mich so gar nicht entscheiden konnte, was ich denn als nächstes lesen wollen würde, ist mir aufgefallen, dass ich viele, wirklich viele Buchreihen habe. Gut, es gehört mittlerweile ja schon zum guten Ton, eine Romanidee so auszuweiten, dass man damit gut 3 Bücher füllen und sich einen Vertrag über eine Trilogie sichern kann. Einzelbände sind mittlerweile ja eher selten geworden. Aber ich habe bisher nie wirklich bewusst wahrgenommen, wie viele Buchreihen ich tatsächlich besitze. Vor allem: wie viele angefangene. Wie viele Buchreihen ich irgendwann im Laufe der Zeit mal begonnen habe, und bei wie vielen davon ich irgendwo so zwischen Teil 1 und 2 oder zwischen 2 und 3 stecke und einfach nicht weitergelesen habe - teilweise auch, obwohl der finale Band einer Reihe schon längst erschienen ist. Manchmal lag das auch daran, dass anhand eines ersten Buches nicht gleich offensichtlich wurde, dass es sich um eine Reihe handelt und ich das Buch "ganz arglos" begonnen und dann erst etwa 30 Seiten vor Ende festgestellt habe, dass hier definitiv Fortsetzungen folgen würden.
Und da musste ich mir neulich nun eingestehen, dass ich heute auf manche Buchreihen, die ich irgendwann mal angefangen habe zu lesen, wirklich gar keine Lust mehr habe - keinen Bock mehr, diese weiterhin zu verfolgen. Dass mein Interesse daran irgendwo auf dem Weg vom ersten Satz bis zum Trilogie-/Tetralogie-/ was auch immer- Ende verloren gegangen ist. Das ist schade, ohne Frage, aber momentan bezweifle ich auch, dass das Interesse an eben diesen Buchreihen jemals wieder bei mir erwachen wird. 



Dazu gehört eben beispielsweise die "Matched"-Reihe von Ally Condie. Ich hab das Buch auf Englisch gelesen, daher musste ich eben erstmal schauen, wie noch gleich der deutsche Titel war: "Cassia & Ky: Die Flucht". Ich habe Band 1 gelesen und besitze auch Band 2 - in den habe ich aber schon gar nicht mehr reingeschaut. Eigentlich hatte mir der Auftakt der Geschichte wirklich gut gefallen (und damit war ich ja auch echt nicht alleine), prinzipiell hat es mich also schon interessiert, wie das alles enden würde.
Aber ich glaube, das Problem war auch so ein wenig, dass ich zwar absichtlich nie Rezensionen zu den beiden Folgebänden gelesen, aber dennoch so am Rande mitbekommen habe, dass viele Leser die Bände 2 und 3 unglaublich langweilig und langatmig fanden. Dass das Besondere hier fehlen würde. Ich glaube, das ist bei mir im Hinterkopf irgendwie hängen geblieben, und so habe ich bis heute eben nicht mal angefangen, in Band 2 ("Crossed") reinzulesen - wahrscheinlich weil meine Motivation, mich einem schon vorher als "langweilig" verschrienem Buch zu widmen, eher gering ausgeprägt ist. An und für sich interessiert es mich aber dennoch, wie die Story insgesamt ausgeht. (Das kann ich nicht bei allen Buchreihen von mir behaupten.) Vielleicht ... tja, vielleicht ... geb ich ihr also doch irgendwann noch einmal eine Chance.

~ ~ ~ ~ ~

Wie geht´s denn euch damit: Kennt ihr das auch, dass eurer Interesse an einer Buchreihe irgendwann plötzlich verschwindet oder immer mehr abnimmt und ihr die Bücher dann ungelesen bei euch stehen habt? Was macht ihr dann mit den Büchern, gebt ihr sie weg oder denkt ihr, irgendwann werdet ihr sie doch noch lesen wollen?

Sollte ich an der "Matched"-Reihe von Ally Condie eurer Meinung nach doch dranbleiben, weil es sich fürs Gesamtende lohnt?

4 Kommentare:

  1. Hmm, spannend fand ich sie (also die "Matched"-Reihe) ja wirklich nicht, vom anfang an nicht, aber interessant eigentlich schon.

    AntwortenLöschen
  2. Es passiert mir immer wieder, dass ich die Lust auf Serien verliere. So glaube ich nicht, dass ich die Leviathan-Trilogie von Westerfeld weiterlesen werde (obwohl ich den 1. Band ganz nett fand) und ich weiß auch nicht, ob ich "Acacia" von Durham noch weiterlese. Die hatte ich aber sowieso beide nur ausgeliehen, da stellt sich für mich also die Frage nicht, was ich damit mache. Ich kaufe ohnehin nur ungern Serien, da ich eben genau sowas befürchte.

    "Matched" hat mir übrigens auch gut gefallen, aber "Crossed" fand ich wirklich sehr zäh und in einigen Punkten auch nicht ganz logisch. Ich glaube nicht, dass ich "Reached" noch lesen werde. Nach allem, was ich darüber gehört habe, brauche ich mir wohl nichts besseres als den 2. Band erwarten.
    Auch hier hatte ich die Bücher aber nur ausgeliehen - da fällt es mir dann natürlich überhaupt leichter, eine Serie abzubrechen.

    AntwortenLöschen
  3. @ Neyasha: Da hast du recht, diese Probleme umgeht man, wenn man sich Bücher nur ausleiht. Aber auch dann kann es ja sein, dass man Teil 1 ganz fantastisch fand und Teil 2 den Erwartungen plötzlich gar nicht mehr gerecht wird...

    AntwortenLöschen
  4. Hm, das dritte hab ich zwar noch nicht gelesen, aber ich fand das zweite nicht langweilig, weil es viel um Charakterentwicklung geht. Mir hat's gefallen (siehe hier: http://blattgold-lesen.blogspot.co.at/2012/06/to-be-continued-12-matched-2.html) :D
    LG

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena