Montag, 28. April 2014

"If you stay: Füreinander bestimmt" - Courtney Cole

Knaur Verlag, 2014

Handlung:
Seit dem Tod ihrer Eltern hält die 22-jährige Mila zusammen mit ihrer Schwester Madison das Familienrestaurant am Laufen und ist überzeugte Single-Frau. Das ändert sich, als sie Pax Tate kennenlernt. Pax ist auf den ersten Blick alles andere als ein Traummann: tätowiert, knallhart und mit schlechtem Benehmen. Doch ausgerechnet von ihm und seiner sexy Ausstrahlung fühlt Mila sich unwiderstehlich angezogen. Gegen jede Vernunft geht sie eine Beziehung mit ihm ein und entdeckt immer mehr Pax’ zärtliche Seite. Aber die Vergangenheit holt Mila und Pax unaufhaltbar ein. Wird die Kraft ihrer Liebe ausreichen, um zu bestehen?
(Quelle: hier)


Meine Meinung:
Nach anfänglicher Skepsis hat mir "If you leave" letztlich doch ziemlich gut gefallen. Bücher aus dem Bereich "New Adult" - was im Klartext heißt: "romantische Liebesgeschichte mit einem Hauch Erotik" lese ich sonst eher selten, wenn ich mal ehrlich sein soll, aber hier habe ich es schlussendlich nicht bereut.
Wer sich nach den ersten Zeilen der ersten Seite nicht direkt abschrecken lässt, der wird hier durchaus seinen Lesespaß haben, denn dann weiß er/sie immerhin, wie hier der Hase läuft. Manche Szenen sind durchaus sehr freizügig und direkt - aber nie so aufdringlich, dass man sie als völlig unpassend oder störend empfinden würde. Viel mehr passen sie ins Gesamtbild der Story über ein ungleiches Pärchen, das sich - wohl gerade wegen seiner Unterschiedlichkeit - verliebt und sich eine Chance gibt. Mila blieb mir zwar ein wenig fremd (bis zum Ende konnte ich sie mir z.B. nicht mit dunklen Haaren vorstellen, obwohl sie welche haben soll); tatsächlich hatte ich den Eindruck, der Fokus der Story liegt definitiv auf ihrem Liebsten, Pax. Pax, der in dieser Geschichte nun mal "den bösen Jungen" spielen soll und dementsprechend beim besten Willen keine weiße Weste hat. Diese Rolle nimmt er meines Empfindens auch gut ein, auch wenn seine Wandlung vom harten Kerl zum ... naja, sagen wir mal, "absolut lieben Softie" für mich einen Tick zuviel war. Das hat mich irgendwie gestört, denn das passte nicht zu ihm. 
Anstrengend fand ich außerdem manche Dialoge, denn die wirkten durch bemühte "Altklugheit" und Pseudo-Verantwortungsbewusstsein einfach unecht. Na klar spielen hier keine naiven Highschool-Teenies mehr die Hauptrollen, sondern eben junge Erwachsene. Aber müssen die dennoch so abgeklärt und unerträglich vernünftig daherreden?! Zumindest meistens, denn gerade Pax rutscht dann doch immer mal auch in seine gewohnt derbe Ausdrucksweise ab - und diese Mischung fand ich verwirrend...
Trotzdem fand ich die paar Stunden Lesezeit, die ich mit diesem Buch verbringen dufte, sehr unterhaltsam und kurzweilig, und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung "If you leave", in der es um Milas Schwester Madison gehen wird.


Ein herzliches Dankeschön an Frau Keßler vom Knaur Verlag für das Rezensionsexemplar!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena