Sonntag, 23. März 2014

Proudly presents...

Hallo ihr an diesem Sonntagvormittag!
Heute gibt es folgende Neuigkeit:

"i am bookish" gibt es jetzt auch auf Facebook.

Ich hab schon eine ganze Weile überlegt, ob ich das mache. Eigentlich besteht gar nicht so sehr die Notwendigkeit, da ich "social networking"-mäßig jetzt nicht so übermäßig aktiv bin. Aber ich hatte schon öfter den Gedanken, dass sich für kurze Gedanken zu einem Buch, dem Vorstellen eines Zitats oder irgendwelcher kleiner buchiger Dinge doch auch eine andere Form anbieten würde, eher als kurze Statusmeldungen. Man startet für sowas ja nicht unbedingt immer gleich einen extra Post. Und da macht sich Facebook doch gut, denke ich mir. Es würde mich also sehr freuen, wenn ihr ab und an auch mal dort vorbeischauen möchtet. Der Schwerpunkt wird aber natürlich weiterhin hier auf dem Blog liegen. Leider hat mir Facebook nicht erlaubt, das "i" in "i am bookish" klein zu schreiben - weiß der Himmel, warum. Und so heißt es jetzt eben "I am bookish", aber das ist ja noch zu verschmerzen :)
Zur Facebook-Seite geht es HIER, oder oben rechts in der Sidebar. Ich habe endlich das Mysterium verstanden, wie man die einzelnen Verlinkungen NEBENEINANDER statt untereinander einbinden kann. War gar nicht schwer... o.O *so ein bißchen stolz sei*

Gestern war der Indiebookday. Ich bin nicht so wirklich außer Haus in Buchhandlungen gekommen - weil ich das aber schon vorher befürchtet habe, hatte ich mir kurzerhand schon ein Buch aus einem kleinen Verlag bestellt, nämlich "Die große Wörterfabrik" von Agnès de Lestrade und Valeria Docampo aus dem mixtvision Verlag. Auf dieses kleine Büchlein habe ich schon eine Weile ein Auge geworfen und zudem habe ich den gestrigen Tag nur zu gern genutzt, um den mixtvision Verlag ein wenig zu unterstützen. Der hat nämlich nicht nur ganz tolle Bücher im Angebot, sondern auch ziemlich nette Mitarbeiter. Ich durfte schon in das ein oder andere Buch aus der Backlist reinschnuppern und weiß schon seit einer Weile, dass die Bücher dieses Verlags ganz großartig sind! So auch "Die große Wörterfabrik". Darin sind wunderschöne liebevolle Zeichnungen enthalten, die - zusammen mit einigen wenigen Sätzen - eine schöne und so rührende Geschichte erzählen. Ich kann´s wirklich jedem nur ans Herz legen: man schließt das Buch definitiv mit einem Lächeln auf den Lippen!

Agnès de Lestrade, Valeria Docampo "Die große Wörterfabrik"
Es gibt ein Land, in dem die Menschen fast gar nicht reden. In diesem sonderbaren Land muss man die Wörter kaufen und sie schlucken, um sie aussprechen zu können. Der kleine Paul braucht dringend Wörter, um der hübschen Marie sein Herz zu öffnen. Aber wie soll er das machen? Denn für all das, was er ihr gerne sagen würde, bräuchte er ein Vermögen ...

Alle Infos zum Buch und zum Verlag: HIER

Habt ihr auch beim Indiebookday mitgemacht?


4 Kommentare:

  1. Huhu,

    ich hab auch bei Mixtvision geshoppt :) Und zwar "Die Sprache des Wassers" :) Hatte aber auch mit der Wörterfabrik geliebäugelt ;)

    LG Nanni

    AntwortenLöschen
  2. Der Verlag ist echt toll und die Bücher immer sehr liebevoll gestaltet. Von der Wörterfabrik bin ich echt richtig hingerissen :) Wenn´s das Copyright nicht gäbe, würde ich ein paar Seiten fotografieren und euch zeigen wollen...

    AntwortenLöschen
  3. Oh, bei so vielen netten Komplimenten und Kommentaren werden wir hier im mixtvision Verlag ja ganz rot :-) DANKE und viel Spaß mit unseren Büchern.

    AntwortenLöschen
  4. Das Kompliment für euch gibt es zu Recht! :D

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena