Mittwoch, 4. Dezember 2013

Auf der Suche nach einem buch-igen thriller-igen Weihnachtsgeschenk

Gesucht:
Ein Thriller für meine Frau Mutter. Sie atmet sie praktisch weg, sollte also kein schmales Büchlein sein, sondern eher Marke "dicker Wälzer". Folgende Aspekte sollten zudem erfüllt sein:

- Nicht im Präsens geschrieben.
- Nach Möglichkeit nicht in "Ich"-Form geschrieben.
(wer jetzt noch nicht die Augen verdreht hat: weiterlesen)
- Das Verhältnis wörtliche Rede/Dialoge zu Beschreibungen von Ort, Personen, Gefühlen und Gedanken sollte etwa 70:30 betragen. Meine Mutter kann´s echt nicht ab, wenn so ewig lange gefaselt wird, bevor mal was passiert, und der Detective lieber erst noch die Farbe sämtlicher Hauswände der Nachbarschaft erkundet, bevor er sich die Leiche anschaut.
- Kann schon gern richtig fies sein, auch mit so Psychothriller-Aspekten. 
- Genauso gern mag sie aber auch die typischen englischen Krimis, die in kleinen schnuckeligen verschlafenen Ortschaften mit heimeligen Cottages spielen, wo jeder jeden kennt und der Inspector erstmal auf einen Kaffee eingeladen wird, bevor er nach dem Alibi fragt.
- Man sollte nicht von Anfang an wissen, wer der Täter war. Das ist ja öde, wenn man das gleich erfährt. Lieber ne Weile lang miträtseln. Auch überraschende Wendungen sind toll.
- Skandinavische Thriller eher ... nicht.

So. Jemand Ideen oder Vorschläge? Vielleicht selbst in letzter Zeit ´nen richtig guten Krimi oder Thriller gelesen?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena