Samstag, 19. Oktober 2013

Jaaa, sie lebt noch...

Uiuiui, ich tippe gerade einhändig. Das ist prinzipiell nicht zu empfehlen. Viel zu langsam. Lässt sich aber gerade nicht vermeiden, weil ich ein Eis in der linken Hand halte. Nicht, weil es heute so unglaublich warm wäre. (Obwohl... tendenziell ja schon im Vergleich zu den letzten Tagen.) Nee, das Problem ist viel profaner: der Tiefkühlschrank ist total voll und das Eis passt nicht mehr rein. Ess ich´s also halt gleich... :D

So. Kommen wir aber mal zurück zur Überschrift: ich bin noch da! Mich gibt es noch, und auch noch in der Bloggerwelt. Ich weiß, zur Zeit könnte man anderes denken, weil es hier auf der Seite nicht allzu oft neues gibt. Und ich kann den Blog ja auch nicht nur mit Beiträgen über Neuzugänge füttern.
Aber ich bin noch da, ich komme nur zu nichts. Zumindest zu nichts, das schön ist und Spaß macht. Ich erspare euch die Einblicke in meinen langweiligen Alltag und mein Rumgejammere über ... ach naja, wie gesagt, ich lasse es. (Das Eis ist jetzt übrigens alle. Ich komm mit dem Tippen gleich viel besser voran :D )

In den freien Minuten, die ich zur Zeit habe, greife ich nur ab und zu zu einem Buch, weil ich mit den Gedanken meistens eher weg bin. Aber ich habe mich in den letzten Tagen beispielsweise noch einmal durch "Sturz in die Zeit" von Julie Cross, dem ersten Teil ihrer Zeitreisebücher, gelesen. Oder sollte ich eher sagen, gekämpft, denn ich empfand dieses zweite erneute Lesen alles andere als erfreulich und angenehm. Ich weiß noch, dass mir das Buch beim ersten Lesen eigentlich recht gut gefiel, und die Grundidee passte auch dieses Mal wieder. Allerdings bin ich hier nach einigen Dutzend Seiten schon nicht mehr durchgestiegen durch die ganzen Zeitsprünge von Jackson, mal Halb-, mal ganze Sprünge, mal diese Homebase, mal jene - Gott, war das verwirrend! Ich hab echt nicht mehr durchgeblickt und zum Ende des Buches habe ich mich nur noch gefragt, WARUM Jackson eigentlich so fröhlich ständig vor sich in der Zeit hin- und herspringt. Der Grund dafür leuchtete mir nicht mehr ein, ebenso wie die Motive von den Guten und den Bösen - und wer ist hier eigentlich der Gute und der Böse?! Ich wollte mit diesem Re-Read mein Gedächtnis wieder auffrischen, damit ich direkt in den zweiten Teil der Reihe, "Feinde der Zeit", starten kann - aber jetzt bin ich so durcheinander im Kopf; ich weiß gar nicht, ob das eine gute Idee ist...

Ausgelesen habe ich ebenso "Stella Menzel und der goldene Faden", das neue Buch von Holly-Jane Rahlens. Sie hatte mich gefragt, ob ich das Buch lesen und vorstellen möchte - was ich natürlich sehr gern mache. Das Buch hat mir auch gut gefallen, wenn es auch eher ein Kinderbuch ist; in den nächsten Tagen werde ich euch dann ein wenig darüber erzählen.
In den letzten Tagen habe ich auch - nachdem ich es beim Lesemarathon vom 3.10. angefangen hatte - "Vango - Zwischen Himmel und Erde" ausgelesen. Und was soll ich sagen: ich bin verliebt! 
Total verliebt in diese Geschichte! Da ist einfach alles drin, was ich mir in einem Buch wünsche; und ich hatte beim Lesen ständig abwechselnd ein Grinsen im Gesicht oder ein Kribbeln im Bauch. Beste Anzeichen dafür, hier ein neues Lieblingsbuch in den Händen zu halten! Beizeiten werde ich auch dazu noch etwas aufschreiben und euch vorstellen. Die Fortsetzung liegt schon bereit - ich muss nur die Zeit dafür finden...

Am Montag dieser Woche habe ich schließlich auch noch ein neues Buch angefangen zu lesen, das ich beim dtv gewonnen habe: "Weil ich Layken liebe" von Colleen Hoover. Schon nach wenigen Seiten hat es mich total mitgerissen. Ich weiß, dass die Inhaltsangabe wie ein typisches Jugendbuch nach Schema F klingt - aber ich kann bisher (bin über die Hälfte) erfreut feststellen, dass es das nicht ist. Die Liebesstory hier drin ist irgendwie besonders, anders; vor allem aber ist sie unglaublich gut in Worte eingefangen. Die Gedanken und Gefühle von Layken sind so echt wiedergegeben - ich hatte beim Lesen ständig das Gefühl, alles wirklich mitzuerleben und Laykens Gefühle für Will in null komma nichts nicht nur nachempfinden, sondern glatt selbst erleben zu können. Ich knabbere mir gerade schon fast selbst an den Fingernägeln, weil ich unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht, was mit den beiden noch passiert, ob ... - OB SIE SICH KRIEGEN!!! *schluchz* - hach jaaaa... Ich lese dann mal direkt weiter. Euch ein schönes Wochenende!

3 Kommentare:

  1. Also von "Weil ich Layken liebe" höre ich momentan viel Gutes. Das hätte ich bei der Kurzbeschreibung nun wirklich nicht gedacht. Bist du da die XL-Leseproben eigentlich schon alle losgeworden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zu "Weil ich Layken liebe" schreibe ich gerade die Rezension und weiß gar nicht, wie ich meine Begeisterung in Worte fassen soll. Das ist so eine schöne Geschichte!! Das Ende ... hach ja ... Ich fühl mich gerade wieder wie 13, so träumerisch und romantisch-verklärt :D
      Schreib mir deine Adresse, dann schick ich dir noch eine von den Leseproben. Oder kauf dir direkt das richtige Buch, sobald es erscheint. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es dir gefallen wird. Aber so richtig ;)

      Löschen
  2. Okay! Bei der Begeisterung werde ich wirklich neugierig. Ich habe gerade gesehen, dass das Buch am 1. November erscheint. Vorher komme ich wahrscheintlich eh nicht zur Leseprobe und vertraue da einfach mal auf deinen Rat. Viel Spaß dann noch beim Schreiben deiner Review. Dir werden schon die passenden Worte kommen. :-)

    Liebe Grüße
    Reni

    P. S. ich habe übrigens schon mal ein bisschen in "Rashen" geschmökert und finde es bisher gar nicht mal schlecht. Schon sehr locker und humorvoll geschrieben. Da mag ich! :-)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena