Sonntag, 18. August 2013

In my mailbox... Apropos Sommerschmöker

Hallo ihr.
Die letzten Tage habe ich krankgeschrieben zuhause verbracht, und da krankgeschrieben ja nicht leseunfähig bedeutet, bin ich selbstverständlich ordentlich zum Lesen gekommen. Gelesen habe ich nämlich "Das Geheimnis des Walfischknochens" von Tanja Heitmann, "5 Tage Liebe" von Adriana Popescu (als ebook), und "The Mortal Instruments: City of Bones" von Cassandra Clare habe ich nach einigen Jahren auch noch einmal verschlungen - weil ich die Story gern wieder ganz frisch im Kopf haben wollte, für den Fall, dass ich mir den Film im Kino anschaue (Wuhuu!! Diese Woche ist es soweit!!!). Dieses große "falls", das ihr hier vielleicht raushört -lest, liegt daran, dass ich nach diesem erneuten Lesen des Buches (jetzt erst recht!) das Gefühl hab, die Verfilmung kann da nicht mithalten. Und mein größtes Problem ist und bleibt Jamie Campbell Bower als Jace. Der macht in meinen Augen alles kaputt.
Aber egal. Die Verfilmung ist ein extra Thema, das diese Woche noch einmal zur Sprache kommen wird *zwinker zwinker zwinker* Es wird was zu gewinnen geben, also schaut einfach wieder vorbei.

Eigentliches Thema: Neuzugänge. Alle 3 der "echten" Bücher, die nun folgen, sind Rezensionsexemplare, 2 davon habe ich zudem ungefragt zugeschickt bekommen - was mich dann letztlich aber doch umso mehr freut. Jetzt hab ich hier einige richtige "Sommer-Sonne-Strandliege-Schmöker" liegen, die man am besten in den Koffer für den Sommerurlaub packen sollte - aber mein Sommerurlaub ist noch nicht in Sicht. In die Bücher reinlesen werde ich dennoch schon einmal beizeiten.



Kimberley Wilkins "Das Haus am Leuchtturm"
Australien 1901: Isabella Winterbourne überlebt als Einzige ein Schiffsunglück vor der Küste Australiens. Sie beginnt ein neues Leben unter falschem Namen. Nur der Leuchtturmwärter Matthew weiß davon und kennt das kostbare Schmuckstück, das sie bei sich trägt – doch er schweigt, aus Liebe.

London 2011: Nach dem Tod ihres langjährigen Geliebten Mark Winterbourne zieht sich Elizabeth voller Trauer in ein Cottage in ihrer Heimat Australien zurück. Dort stößt sie auf mysteriöse Hinweise über den Verbleib eines legendären Schmuckstücks, das angeblich beim Untergang eines Passagierschiffs verloren ging. Fasziniert entdeckt sie das Geheimnis der Familie Winterbourne.


-> Habe ich völlig überraschend vom Knaur Verlag zugeschickt bekommen. Vielen vielen Dank, Frau Kessler! :)


Juliet Nicolson "Als Mrs. Simpson den König stahl"
England, 1936. Für die 19-jährige May Thomas beginnt das Abenteuer ihres Lebens. Gerade aus Barbados nach England gekommen, tritt sie eine Stelle als Chauffeurin bei Sir Philip Blunt an. Mit ihrer offenen, liebenswürdigen Art findet sie bei den Blunts schnell ein neues Zuhause. Und in dem politisch und sozial engagierten Oxfordstudenten Julian einen Freund, für den sie schon bald mehr empfindet, als ihr erlaubt ist. Zur selben Zeit hält Evangeline Nettlefold Einzug bei den Blunts. May schließt Freundschaft mit der lebenslustigen Amerikanerin, die mit ihrer impulsiven Art die britische Reserviertheit durcheinanderwirbelt. Doch Evangeline sorgt für etwas mehr Aufregung, als allen lieb ist. Denn sie steht in engem Kontakt mit Wallis Simpson, deren heimliche Affäre mit dem König nicht nur die Skandalpresse in Alarmbereitschaft versetzt. Nach und nach taucht May immer tiefer ein in die Verstrickungen der gehobenen britischen Gesellschaft und hat bald nicht mehr nur mit ihrem Gefühlschaos zu kämpfen …

-> Gab es bei Blogg dein Buch. Leider habe ich mittlerweile schon bei manchen Stellen gelesen und gehört, dass das Buch mitunter recht zäh und spannungsarm sein soll. Ich geh dennoch unvoreingenommen ans Lesen, hab ich mir vorgenommen - auch wenn mir bei den vielen Personen in der Inhaltsangabe jetzt schon der Kopf schwirrt.


Darcie Chan "Sehnsucht nach Mill River"
Seit Jahren lebt Mary zurückgezogen auf ihrem großzügigen Anwesen oberhalb von Mill River. Nur Priester Michael besucht sie und erzählt ihr vom Leben in der quirligen Stadt: Von dem verwitweten Polizisten, der mit seiner kleinen Tochter aus der Großstadt geflüchtet ist, von der habgierigen Krankenschwester, die ihre Familie mühselig über Wasser hält, und von der ungewöhnlichen Daisy, die in ihrem Wohnwagen geheimnisvolle Kräutertees braut. Niemand ahnt, welches Leid Mary erlebt hat. Als sie tödlich erkrankt, stellt sie sich endlich ihrer alten Schuld. Und sie beginnt mit der Suche nach ihrer Tochter.

-> Gab es von buecher.de. Seht euch nur mal diesen tollen Seitenschnitt an!

Sandra Regnier "Das geheime Vermächtnis des Pan"

Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als er könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will …

-> Seit ein paar Tagen gibt es den impress Verlag, ein neues Label des Carlsen Verlags. impress ist gleich mit einigen höchst interessant klingenden ebooks aus dem Bereich "Romantasy" und "Paranormal Romance" gestartet (übrigens bin ich kein Freund dieser englisch-betitelten Schubladen, aber naja...), und ich hab mich fürs erste für dieses entschieden. Schaut am besten mal selbst vorbei unter www.carlsen.de/impress

4 Kommentare:

  1. Ich glaube, wenn ich das Buch gerade erst gelesen hätte, würde ich mir den Film auch nicht ansehen. Dann wäre das zu präsent alles.
    Gehts dir denn langsam ein bisschen besser?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, aber darum ging´s mir ja wiederum - dass ich die Handlung im Kopf habe, um zu sehen (eventuell zu sehen), ob die zig Szenen weglassen oder irgendwas ganz anders umschreiben und drehen. Harry Potter hat mir da einige schlechte Erfahrungen beschert :(
      Ich weiß nicht, ob ich den Film sehen will, bin da noch hin und hergerissen. Vielleicht lass ich mich überreden :)
      Und ja, dankeschön, mittlerweile geht´s wieder besser.

      Löschen
  2. Von Kimberly Wilkins habe ich den Vorgängerroman gelesen, der in Tasmanien spielte. "Der Wind der Erinnerung". Nichts besonderes, aber sehr nette Unterhaltung, da die Autorin mit ihrer Schreibe versteht die Leser einfach mitzunehmen. Hat richtig Spaß gemacht das Buch zu lesen und spannend war es auch :)"Das Haus am Leuchtturm" ist somit auch auf meiner WuLi :)

    Weiterhin gute Besserung :)

    LG Nanni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Der Wind der Erinnerung" habe ich auch gelesen, fand es auch ganz ok, aber nicht der Mitreißer. Mal sehen, was das neue Buch bringt.
      Schön übrigens, dass du jetzt hier kommentieren kannst :D

      Löschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena