Sonntag, 7. April 2013

In my mailbox...

Ohhh, die Sonne ist da!! Ich hatte schon befürchtet, ich würde sie nicht mehr erkennen, wenn sie sich denn endlich mal wieder zeigt, aber sie ist da: rund, gelb und ziemlich hell - Sonne also. Trotzdem ist es gefühlt noch nicht soo warm, dass ich mich beherzt mit einem Buch in den Garten setzen wollen würde, also verkrümele ich mich an diesem Sonntag gleich noch einmal irgendwo auf ein Sofa oder so. Aber vielleicht sieht es ja dann in den nächsten Tagen schon ganz anders aus...
Ich glaube, ich lese als nächstes "Partials: Aufbruch", das erst gestern ganz frisch bei mir eingezogen ist. Das konkurriert im Moment schwer mit "City of Bones", was ich ja schon seit Wochen eigentlich gern nebenbei lesen möchte - noch einmal lesen möchte, wohlgemerkt; ich würde ganz gern die komplette Story nochmals gelesen haben, bevor dann der große Kinofilm-Hype losgeht. Aber Partials liegt jetzt hier so neu und ungelesen herum, ganz glänzend und schimmernd auch ohne Schutzumschlag (sieht interessant aus!), und Tine hat neulich so interessante Dinge darüber erzählt... Also werde ich da jetzt wohl mal reinschnuppern.
Heute morgen habe ich "Pardon, Monsieur, ist dieser Hund blind?" ausgelesen - ein merkwürdiges Buch. Französisch halt, und ich tu mich mit französischen Büchern und Filmen irgendwie meistens ziemlich schwer. Die sind immer so ... hektisch und Hauptsache, alle reden stets so unglaublich viel auf einmal und durcheinander... Hat sich hier auch wieder gezeigt. Merkwürdig. 
Und nachdem mir "Der beste Freund, den man sich denken kann" von Matthew Dicks so gut gefallen hatte, habe ich nach weiteren Büchern des Autoren Ausschau gehalten und bin auf "99 Sommersprossen" gestoßen.

Hier nochmal in der Übersicht:

Dan Wells "Partials I: Aufbruch"
Den Krieg gegen die Partials, künstlich erschaffene Menschen, haben nur wenige tausend echte Menschen überlebt. Die 16-jährige Kira begibt sich mit einer Gruppe Verbündeter nach Manhattan, ein Gebiet, das die übermächtigen Partials beherrschen. Und dabei entdeckt sie, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Partials vor dem Untergang stehen – und beide mehr gemeinsam haben, als sie ahnten. Die letzten Menschen haben sich nach einer verheerenden Katastrophe nach Long Island, vor die Tore Manhattans, zurückgezogen. Die Partials, übermächtige Krieger, die einst von den Menschen erschaffen wurden und sich dann gegen sie wendeten, bedrohen die Überlebenden. Und eine unheilbare Seuche fordert ihre Opfer. Die sechzehnjährige Kira setzt alles daran, einen Weg zu finden, die Krankheit zu heilen. Doch dieser Weg führt sie nach Manhattan, mitten in das Gebiet der unheimlichen Partials. Und was sie dort entdeckt, wird nicht nur ihr eigenes, sondern das Schicksal aller Geschöpfe auf unserem Planeten verändern …

Hervé Jaouen "Pardon, Monsieur, ist dieser Hund blind?"
Véro, 13, hat es nicht leicht: Ihre wechselnden Lover sind notorisch untreu, ihr Bruder ist ein Ekel, und jetzt soll sie auch noch ihr Zimmer räumen, weil ihre Oma dort einzieht. Und die leidet an Alzheimer. Innerhalb kürzester Zeit ist das Familienleben komplett auf den Kopf gestellt. Omama plündert nachts die Küche, hortet Unmengen Schokoriegel und Silberlöffel unter ihrem Bett, weil sie glaubt, dass der Krieg noch immer andauert, telefoniert stundenlang ins Ausland oder löscht versehentlich extrem wichtige Dateien auf Mamans Computer ...

Matthew Dicks "99 Sommersprossen"
Milo kann nicht anders: Wenn er nach einem Marmeladenglas greift, muss er es aufdrehen. Plopp! Er muss Eiswürfel in einer bestimmten Reihenfolge aus der Schale drücken. Klack! Und er muss in die Tasche gucken, die er eines Tages auf einer Parkbank findet. Darin liegen Videokassetten. Er sieht sie sich alle an. Fühlt sich dem Mädchen auf den Bändern zutiefst verbunden. Er muss sie aufspüren und kennenlernen. Mit einer Palette Marmeladengläser im Kofferraum macht sich Milo auf eine Reise der ungeahnten Umwege und Herausforderungen …

(Inhaltsangaben von amazon.de)

1 Kommentare:

  1. Dann kommt ja die Sonne vielleicht bald auch zu uns, wenn sie sich sonst schon überall zeigt ...
    Ich tu mir mit französischen Filmen und Büchern auch oft recht schwer. Irgendwie bin ich wohl eher der anglophile Typ. *g*

    "99 Sommersprossen" klingt ja interessant, da bin ich schon mal neugierig darauf, wie es dir gefällt.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena