Sonntag, 3. März 2013

In my mailbox...

Jaja, ich weiß, bei mir gibt´s hier zur Zeit nicht viel Neues und es ist daher nicht viel los auf dem Blog. Tut mir leid. Aber es gibt auch in der Tat nicht viel Neues bei mir. Komme wenig zum Schreiben, wenig zum Bloggen, wenig zum Lesen, obwohl ich - endlich! - "Schwarzer Schmetterling" ausgelesen habe. Hat ja gedauert. Eigentlich fand ich das Buch die ganze Zeit ziemlich gut, das Ende jedoch war ... tja, einfach komisch. Ich weiß noch nicht, ob ich dazu noch etwas schreibe. Vielleicht, wenn ich nochmal in meinen Gedanken dazu krame.
Ansonsten ist die einzig gleichbleibende Konstante in meinem Alltag: neu eintreffende Bücher. So auch diese Woche, und ich weiß gar nicht, was ich zuerst lesen soll. Mein Credo ist ja: Rezensionsexemplare zuerst, daher sind "Das Dorf der Mörder" und "Mein Herz ruft deinen Namen" schonmal gleich ganz nach oben gewandert auf meiner Leseliste. (Die es im Übrigen gar nicht gibt, das nur mal nebenbei...)

Shelle Sumners "Wie Tyler Wilkie mein Leben auf den Kopf stellt und was ich dagegen tun werde"
Dies ist die Geschichte von Grace und Tyler. Auch wenn Grace verzweifelt versucht, es NICHT zu Tylers und ihrer Geschichte werden zu lassen … Denn sie hat einen sicheren Plan für ihr Leben. Zumindest so lange, bis sie Tyler kennenlernt – den Dogsitter von nebenan.
Mit seinem süßen Lächeln und seinen warmen, braunen Augen bringt Tyler ihren Plan durcheinander. Außerdem schreibt er umwerfend schöne Songs. Über sie. Für sie. Und irgendwann schmilzt Grace dahin. Wer kann ihr das verübeln? Doch als Ty mit seinen Songs zum gefeierten Star wird, nimmt das Schicksal eine unglaubliche Wendung und das Leben seinen Lauf …

*** Auf das Buch bin ich total gespannt und habe es gestern auch direkt angefangen. Liest sich bisher richtig schön. ***

Susanna Tamaro "Mein Herz ruft deinen Namen"
»Mein Herz ruft deinen Namen« ist nicht nur Susanna Tamaros schönstes, sondern auch ihr erfolgreichstes Buch seit vielen Jahren. »Wenn das Leben ein Weg ist, so ist es ein Weg, der immer bergauf führt«, hat Susanna Tamaro einmal geschrieben. Und nichts könnte wahrer sein für ihren Helden Matteo, der ganz im Einklang mit der Natur in einer Hütte im Bergwald lebt. Er ist auf der Suche nach Antworten, denn das Leben des angesehenen Kardiologen zerbrach, als ihm alles genommen wurde, was er liebte. Erst als er eines Tages überraschenden Besuch bekommt, begreift er: Nichts im Leben ist je wirklich hoffnungslos und nichts vergeblich …

Lissa Evans "Stuart Horten: Acht Münzen und eine magische Werkstatt"
Ich muss gehen, und vielleicht werde ich nicht zurückkehren können. Falls ich nicht zurückkehre, gehört meine Werkstatt dir ... wenn du sie finden kannst. Diesen mysteriösen Hinweis findet Stuart in einer alten Spardose seines Großonkels. Der war Magier und ist vor langer Zeit spurlos verschwunden. Die acht alten Münzen aus der Spardose gehören in acht alte Münzautomaten, die Stuart zur geheimen Werkstatt des Großonkels mit all den magischen Maschinen führen. Wird Stuart die Rätsel mit Hilfe der schlauen April und der blinden Leonora lösen können? Oder brauchen die drei vielleicht auch eine Portion echte Magie?

*** Davon habe ich SOVIEL Gutes gehört, dass mich die Geschichte einfach neugierig macht. ***

Elizabeth Chandler "Das Wispern der Gräber"
Nicht alle Geheimnisse, die man mit ins Grab nimmt, bleiben verborgen Der brutale Tod ihrer Schwester Liza lässt Jenny nicht zur Ruhe kommen. In der Hoffnung, endlich einen Schlussstrich ziehen zu können, schreibt Jenny sich unter falschem Namen an dem College ein, in dem Liza ermordet wurde. Irgendjemand hier weiß, was Liza in jener verhängnisvollen Nacht zugestoßen ist, doch wenn Jenny die Wahrheit nicht schnell herausfindet, wird sie vielleicht das nächste Opfer ...

*** Die Bücher von Elizabeth Chandler lese ich eigentlich gern, ist schon das Dritte, auch wenn ich zum letzten noch nicht mal was geschrieben habe. Upps. Kommt vielleicht noch. ***

Elisabeth Herrmann "Das Dorf der Mörder"
Ein grausamer Mord ereignet sich im Berliner Tierpark. Eine der Ersten, die am Tatort eintrifft, ist die junge Streifenpolizistin Sanela Beara: ehrgeizig, voller Tatendrang und entschlossen, dem Fall auch gegen den Willen ihres Vorgesetzten auf den Grund zu gehen. Denn die Schuldige ist schnell gefasst – zu schnell, wie Sanela glaubt. Während der Öffentlichkeit die geständige Mörderin Charlie Rubin präsentiert wird, hat Beara Zweifel. Zweifel, die auch den Psychologen Jeremy Saaler plagen, der ein Gutachten über Charlies Zurechnungsfähigkeit erstellen soll. Unabhängig voneinander haben beide den gleichen Verdacht: Der Mord im Tierpark hängt mit Charlies Kindheit in einem kleinen Dorf in Brandenburg zusammen. Ein dunkles, mörderisches Rätsel lockt sie nach Wendisch Bruch – direkt ins Visier eines Gegners, der die Totenruhe im Dorf um jeden Preis bewahren will ...

(alle Inhaltsangaben von amazon.de)

Was gibt´s bei euch neues?

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena