Mittwoch, 27. März 2013

Hust ... röchel... hust...

Oh man, ich huste mir derzeit wieder die Seele aus dem Leib... Ich bin nämlich irgendwie schon wieder krank; ich weiß gar nicht, wieso! Mir kommt es so vor, als wär ich vor ein paar Tagen erst krank gewesen. Na gut, ein bißchen länger ist es wohl schon her, aber trotzdem. Ich mag Husten nicht! Ich kann zwar gerade die komplette Palette von Kopf- über Hals- und Ohrenschmerzen bis hin zu akuter Schlaf-eritis bedienen, aber der Husten! Der ist echt das Fieseste. (Übrigens: man kann Muskelkater von zuviel Husten bekommen. Das ist doch mal ne starke Nebenwirkung!)
Was mach ich also? Ich häng so rum und lese. Rekordverdächtig viel, einmal mehr; ich glaube mich zu erinnern, dass es mir zuletzt genauso ging, als ich krank war, und mich da wie ein Weltmeister durch meine Regale gelesen habe. Dieses Mal ist es ähnlich, ich habe innerhalb weniger Tage schon ausgelesen: "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes, "Das Dorf der Mörder" von Elisabeth Herrmann und "Zeitenzauber - Die goldene Brücke" von Eva Völler. Alle ziemlich unterschiedlich, aber gut. Leider bringe ich gerade überhaupt keine Lust und Motivation auf, um meine Meinung dazu aufzuschreiben :/
Heute habe ich zudem "Grimm" von Christoph Marzi gelesen. Also fertig gelesen, den Schinken schafft man ja nicht unbedingt an 1 Tag. Es stand ewig in meinem Buchregal (Jahre!), ich verbuche diesen Erfolg daher auch mal unter meiner Nicht-Challenge "Regalhüter lesen". Und jetzt muss ich erstmal wieder aus dieser Fabulier-Wolke austreten, in die mich Herr Marzi gezogen hat. Was dieser Mann an Worte und Umschreibungen nutzen und miteinander verpacken kann, Wahnsinn! Ich kenne ja schon Bücher von ihm und habe das dort ebenfalls bemerkt, aber hier bei "Grimm" war das ja eine Schreibe ohne gleichen... So bildhaft und metaphorisch, so schöne Satzbrocken und Beschreibungen. Und die Grundidee des Buches fand ich auch toll, auch wenn sie mich vermehrt an "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende erinnert hat. Als erstes Fazit würde ich sagen, dass ich von "Grimm" gar nicht so hellauf begeistert bin (irgendwie ist das ein "Marzi-Phänomen"), und ich denke, auch dazu werde ich in den nächsten Tagen noch ein paar Gedanken zusammenfassen.
Zunächst aber werde ich erstmal eine Runde weiter husten. Und mir ein Harry Potter Buch schnappen, denn es gehört für mich dazu, wenigstens eins der Bücher zu lesen, wenn ich krank bin. Ich habe den ersten Teil von Harry Potter zum allerersten Mal gelesen, als ich eine Grippe hatte und nicht zur Schule gehen musste leider nicht gehen konnte. ;) Seitdem ist das irgendwie Tradition bei mir. Ich kann mich nur gerade nicht entscheiden, ob ich lieber zu "Der Gefangene von Askaban" oder "Der Feuerkelch" greife. Hmmmmm....

4 Kommentare:

  1. Ja manchmal ist das so... Ich bin seit zwei jahren nicht mehr richtig krank gewesen und nun kommt auch bei mir eins nach dem anderen.

    Gute Besserung wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  2. Oje, du Arme. Husten ist echt fies - und ja, ich bekomm von hartnäckigem Husten auch immer Muskelkater, das ist echt unschön.
    Ich wünsche dir eine gute Besserung!

    (ich persönlich würd mich ja für Askaban entscheiden ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche dir gute Besserung! Werd schnell wieder gesund.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena