Sonntag, 17. Februar 2013

In my mailbox... + Raus aus der rosaroten Wolke

Es ist Sonntag, was im Klartext bedeutet, das Wochenende ist schon wieder fast vorbei. Damit dürften auch meine lesereichen Tage zunächst erst einmal ihr Ende finden, denn morgen geht´s für mich wieder los nach einer Woche frei-wegen-krank. Rückblickend stelle ich fest, dass ich in der letzten Zeit ziemlich viel fast ausschließlich Jugendbücher mit dem Hang zu Romantik, Kitsch und rosaroten Friede-Freude-Eierkuchen-Enden gelesen habe. Nix gegen romantische Geschichten, aber mein Bedarf an derartigen Büchern ist im Moment tatsächlich sehr gedeckt. Ich brauche mal einen anderen Lesestoff, sonst sehe ich demnächst nur noch rosa! Gestern habe ich daher spontan den dritten Teil der "Homelanders" - Reihe von Andrew Klavan gelesen, die Bücher lesen sich ja ziemlich schnell weg. Das Thema ist nicht so ganz ohne (siehe unten), aber irgendwie interessiert mich die Buchreihe, daher werde ich dranbleiben.
Und heute habe ich mich dann in "Schwarzer Schmetterling" von Bernard Minier festgelesen, ein Psychothriller; offenbar tobt sich ein fieser durchgeknallter Typ in einem eingeschneiten Dorf in den Pyrenäen aus... Also genau das Gegenteil zu seichter weichgespülter Jugendliteratur - passt! ;)
Diese Woche gab´s neu:


Andrew Klavan "The Homelanders - Tödliche Wahrheit"
Endlich sieht Charlie West Licht am Ende des Tunnels: er hat Waterman gefunden. Den geheimnisvollen Waterman, der angeblich weiß, was geschehen ist in diesem Jahr, das er vergessen hat. Der weiß, was er mit der geheimnisvollen Organisation The Homelanders zu tun hat. Und der weiß, wer Alex ermordet hat. Waterman verspricht Charlie, dass er seine Erinnerungen zurückbekommen wird. Und er sagt ihm auch, dass die Methoden nicht ganz ungefährlich sind. Doch Charlie hat keine andere Wahl. Und so stimmt er zu. Willigt in ein Experiment ein. Gibt die Kontrolle auf. Das könnte ihn das Leben kosten.
Für alle, die jetzt nur Bahnhof verstehen: das ist bereits der 3. Teil, setzt also Kenntnis voraus, was vorher passiert ist. Die Reihe kann ich aber sehr empfehlen!

Gerd Ruebenstrunk "Rebellen der Ewigkeit"
Was, wenn die Ewigkeit nur einen Wimpernschlag entfernt ist? Der internationale Konzern Tempus fugit hat den Zeithandel kommerzialisiert. Lebenszeit zu kaufen und zu verkaufen ist nun für jedermann möglich. Doch ist diese Technologie wirklich so ungefährlich, wie Tempus fugit behauptet? Oder gibt es bereits Risse in der Realität, die so verheerend sind, dass sie die Welt über kurz oder lang ins Chaos stürzen, wie es die Geheimorganisation Rebellen der Ewigkeit prophezeit? Der junge Willis gerät zwischen die Fronten eines Krieges, der sich im Verborgenen abspielt und muss sich für eine Seite entscheiden. Doch sein Schicksal ist weit tiefer mit beiden Seiten verbunden, als er ahnt.

Susanne Gerdom "Das Haus am Abgrund"
Schon gelesen und hier vorgestellt. 

(Inhaltsangaben von amazon.de)

2 Kommentare:

  1. Ja, manchmal ist man einfach übersättigt von den ganzen Lovestorys. Habe auch oft das Bedürfnis nach so richtig blutigen Thrillern :)
    Viel Spaß dabei!

    LG,
    Enni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war jetzt mal dringend notwendig, was anderes zu lesen. Und vor allem gefällt mir "Schwarzer Schmetterling" bisher total gut, die Idee ist total interessant und eigentlich völlig unmöglich...

      Löschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena