Freitag, 12. Oktober 2012

"The Homelanders - Auf der Flucht" - Andrew Klavan

Thienemann Verlag, 2012
12,95 Euro

Reihe:
The Homelanders - Stunde Null
The Homelanders - Auf der Flucht
The Homelanders - Tödliche Wahrheit (Erscheinungsdatum ???)

Handlung:
"Ich würde diesen Kampf verlieren. Ich wusste es. Es war nur eine Frage der Zeit."
Charlie West kennt nur ein Ziel: Er muss seine Unschuld beweisen! Aber wie? Ein Weg führt zurück nach Spring Hill, an den Schauplatz des Mordes. Gejagt von Killern und gehetzt von der Polizei, schlägt Charlie sich bis dorthin durch. Und findet immer neue Hinweise, die ihn an sich selbst zweifeln lassen. Er hatte tatsächlich Kontakt zu den Homelanders. Außerdem hat man ihn am Tatort gesehen. Ist er wirklich so unschuldig, wie er glaubt?
(Quelle: hier)

Meine Meinung:
***Dies ist Teil 2 einer Reihe, man sollte den Vorgänger also am besten schon gelesen haben!***

Diese Serie fängt an, mir zu gefallen. Während ich vom ersten Teil "Stunde Null" ja schon angetan war, weil die Geschehnisse wirklich spannend und irgendwie auch gut konstruiert waren, steht dieser zweite Teil dem Vorgänger in nichts nach.
Alex ist mittlerweile wieder in seinen Heimatort Spring Hills zurückgekehrt, um dort nach Hinweisen für seine vermeintlichen Taten zu suchen und vor allem um seine Unschuld zu beweisen. Denn auch wenn er sich nicht an die Geschehnisse erinnern kann, die dazu führten, dass er verurteilt wurde, so ist er dennoch davon überzeugt, ein guter Mensch und nicht in der Lage zu sein, jemanden umzubringen. Stets auf der Flucht vor Polizei und den Homelanders, versteckt er sich und bekommt unerwartete Hilfe von alten Freunden, mit deren Unterstützung er tatsächlich ein wenig Licht in die ganze verworrene Sache bringen kann.
Spannend hat es angefangen, spannend geht es weiter. Auch hier bedient sich Autor Klavan wieder einiger Rückblicke in längst vergangene Zeiten, als bei Alex noch alles in Ordnung war; und genau diese Mischung aus aktueller Handlung und den Rückblicken gefällt mir sehr gut. Recht gewöhnungsbedürftig finde ich nach wie vor Alex´ Patriotismus und seine Überzeugungen, dass Amerika ein so wunderbares Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist. Diese Leier ist im ersten Teil schon permanent aufgefallen, auch hier kommt sie nicht zu kurz. Aber gut, so ist Alex nun mal, und wenn man es einfach so hinnimmt, bietet "Auf der Flucht" durchweg gute und kurzweilige Unterhaltung, die die gelegten Fäden clever weiter verknüpft und auf eine aufschlussreiche Fortsetzung im 3. Band hoffen lässt.

Fazit:
Wem Teil 1 gefallen hat, sollte definitiv dranbleiben. 5 von 6 Bücherstapel.
 

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena