Samstag, 15. September 2012

"Reckless - Lebendige Schatten" - Cornelia Funke

Dressler Verlag, 2012
19,95 Euro

Handlung:
Das dunkle Märchen geht weiter. Jacob Reckless düstere Abenteuer gehen weiter. Seinen Bruder Will hat er retten können, doch der Preis war hoch. Wird sich die Motte auf seiner Brust, Zeichen des Feenfluchs, lösen und zu ihrer Herrin fliegen, ist Jacob dem Tode geweiht. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt und ein Wettkampf mit dem Goyl Nerron um den einen Schatz. Er kann die Welt auf der anderen Seite des Spiegels ins Verderben stürzen und ist doch Jacobs einzige Rettung. Gemeinsam mit dem Mädchen Fuchs kämpft Jacob nicht nur um sein Leben.
(Quelle: hier)

Meine Meinung:
***Man sollte den ersten Teil der Reihe kennen, andernfalls kann ich für keine Spoiler garantieren***

Diese Fortsetzung der märchenhaften Buchreihe um die wagemutigen Brüder Jacob und Will Reckless hat mir ausgesprochen gut gefallen. Mit dem ersten Band konnte ich mich auch nach zweimaligem Lesen nicht so recht anfreunden, weil mich einiges nicht überzeugen und mitreißen konnte. Vielleicht lag das auch daran, dass im ersten Teil so stark versucht wurde, Märchenelemente in die Handlung und den Schauplatz einzubauen - was ich zwar interessant, aber nicht immer gelungen fand. Hier in "Lebendige Schatten" gibt es auch Märchenhaftes zu entdecken und zu erleben, aber ich habe den Eindruck, dass diese Aspekte nicht mehr unbedingt im Mittelpunkt stehen, sondern eher als Beigabe zu verstehen sind.
Diese Fortsetzung steigt nun recht bald nach dem Ende des ersten Teils ein. Jacob muss sich der Wahrheit stellen: er konnte seinen Bruder zwar retten, hat dabei aber sein eigenes Leben aufs Spiel gesetzt. Nun bleiben ihm nur noch Tage, bestenfalls Wochen, bevor die Fee, die einen Fluch gegen ihn ausgesprochen hat, ihren Tribut einfordert. In einem ständigen Wettlauf mit der Zeit versucht Jacob nun alles Erdenkliche, um eine Möglichkeit zu finden, sein eigenes Leben zu retten - begleitet wird er dabei selbstverständlich von seiner treuen Gefährtin Fuchs, aber auch andere Gestalten, die man bereits im Teil 1 kennenlernen konnte, tauchen wieder auf, so z.B. Evenaugh Vaillant.
Letztlich fällt es mir schwer, auszumachen, was genau mir hier gut gefallen hat. Während mir Jacob und Will im ersten Teil nicht so recht ans Herz wachsen konnten, sind sie mir hier nun schon bekannt - vielleicht liegt es daran, dass ich beim Lesen mit Jacob geradezu mitgefiebert habe. Will selbst taucht hier kaum noch auf, Jacob steht im Mittelpunkt, füllt diesen aber sehr gut aus. Man leidet und sucht mit ihm mit, wünscht sich, dass er die ersehnte Lösung endlich findet und so überleben kann - und bemerkt als Leser dabei natürlich stets die unterschwelligen Funken, die zwischen ihm und Fuchs hin- und herfliegen. Fuchs selbst finde ich interessant wie schon im ersten Teil, die sich hier mehr und mehr auf ihre menschlichen Wurzeln besinnt. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte sich für sie weiter entwickelt.
Die Handlung hier erschien mir wesentlich dynamischer, auch wenn es sich letztlich fast ausschließlich um Jacob dreht, die Handlungsabläufe sind kurzweilig, und bleiben durch die recht kurzen Kapitel durchweg spannend. Die Fortsetzung "Lebendige Schatten" konnte mich weitaus mehr überzeugen als der Reihenauftakt und hat mich sehr neugierig gemacht auf die weiteren Ereignisse. Das Ende zumindest lässt mich wirklich fingernägelkauend zurück. (Zumindest metaphorisch...)

Fazit:
Die Geschichte um Jacob und Will Reckless hat für mich eher schleppend und nicht gerade mitreißend begonnen. Die Fortsetzung überzeugt mich dafür auf ganzer Linie und lässt mich gespannt auf Mehr zurück. 5 von 6 Bücherstapel.


1 Kommentare:

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena