Freitag, 6. Juli 2012

Freitagsgedanken

Yiiihaaa, eine endlose Woche neigt sich dann doch mal ihrem Ende zu, wenn das kein Grund zum Feiern ist. Die Woche ging EWIG, oder? Ging gar nicht vorbei.
Aber sie war vieles und vielschichtig:

- spanisch: Spanien hat die EM gewonnen, harharhar!!! Ein Grund zur Freude, wie ich finde, und (zumindest meistens) auch verdient für die spanische Nationalmannschaft. Besonders herzig fand ich die Familienszenen, die sich nach dem Sieg bei den Spaniern abspielten: auf einmal hatte jeder irgendwie mindestens 1 Kind im Arm (hoffentlich ihre eigenen, haha...). Scheinen alle sehr kinder- und familienfreundlich zu sein in der "furia roja"... :)

- wissenschaftlich: So langsam nimmt mein Doktorandensein Form an; in dieser Woche ging´s los mit Experimenten und Testversuchen und heute, am Ende dieser Woche, kann ich schon stolz auf klitzekleine Ergebnisse blicken. Zumindest ein Anfang. Und ich habe weiße Kittel mit meinem Namen und Titel drauf (*protz*), die ich anziehen könnte, wenn ich denn wollte. (Will ich aber eigentlich nicht. Ich hab´s nicht so mit Kitteln...)

- kostspielig: Nun, das war die Woche bis heute morgen eigentlich nicht. Hab mir auch noch kein Buch gekauft in den letzten Tagen. Aber heute begann dann der Vorverkauf für die Europatour von Keane, und ist ja logisch, dass ich da zuschlagen muss. Die Jungs besuchen im Herbst einige europäische Städte (wer dabei sein möchte: hier >KLICK<) und 3 davon sind in Deutschland. Da galt es natürlich, direkt den virtuellen Warenkorb zu füllen, und so darf sich eventim jetzt über meine Konzertkartenbestellung freuen, die sich schlussendlich doch tatsächlich im 3stelligen Zahlenbereich bewegte :/ Aber, hey, es sind Keane, und die sind jeden Cent wert.

- leseflautig: In der Tat. Ich hab in dieser Woche eigentlich fast nichts gelesen. "Ismael und der Auftritt der Seekühe" habe ich ausgelesen, da schreib ich auch noch ein paar Zeilen zu. Aber sonst war lesetechnisch bei mir nicht viel los, was einfach daran lag, dass ich keine Zeit zum Lesen hatte. Und wenn man den ganzen Tag auf den PC-Bildschirm starrt (berufsbedingt), hat man auch auf der Heimfahrt in der halben Stunde im Zug keine Lust, schon wieder "mit den Augen zu arbeiten" und zu lesen; stattdessen kommt dann mein iPod zum Einsatz. Angefangen habe ich noch "Verflucht" von Lili St. Crow, und das könnte ein Buch nach meinem (momentanen) Geschmack werden. Ich sag nur: Zombies! Keine Panik, ich entwickele gerade keine Vorliebe für Untote, aber die Story des Buches erinnert mich an "Supernatural", eine meiner Lieblingsserien; und außerdem ist es mal was anderes als die ganzen rosaroten-zuckersüßen Teenie-Geschichten, die ich hier sonst so liegen habe. Mir ist gerade eher nach was blutrünstigem... ^^ Jetzt am Wochenende will ich nur lesen, lesen, lesen.

1 Kommentare:

  1. Ach ja, die Labormantel-lose Forschung, die kenn ich auch ;D
    Meine Woche hat auch ewig gedauert, aber es hat sich gelohnt - hat ja schon gut angefangen mit dem Sieg von Spanien :D

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena