Montag, 28. Mai 2012

"Dead beautiful: Deine Seele in mir" - Yvonne Woon

Deutscher Taschenbuch Verlag, 2011
16,95 Euro

Handlung:
Nur einen Kuss – nichts wünscht sich die 16-jährige Renée sehnlicher von ihrem schönen, doch seltsam unnahbaren Mitschüler Dante. Noch nie zuvor hat sie zu einem Jungen eine solch starke Seelenverwandtschaft empfunden. Aber obwohl die Anziehung zwischen ihnen spürbar ist, verweigert ihr Dante diesen Kuss. Warum? Und was hat es mit den ganzen seltsamen Fächern wie Bestattungskunde und Gartenbau an ihrer neuen Schule auf sich? Renée ist fasziniert von den alten Riten an ihrem Internat und gleichzeitig verunsichert. Denn es kommt immer wieder zu mysteriösen Todesfällen unter den Schülern ...

Meine Meinung:
Ich bin gerade noch ganz benebelt von dieser Geschichte. "Dead beautiful" ist - trotz des Themas - wirklich schön, sehr gefühlsnah und nachvollziehbar erzählt. Das Thema (und ich denke, ich verrate nicht zuviel, wenn ich sage, dass es sich um den Tod als solchen handelt) hätte durchaus gruselig und ... fast eklig sein können, aber Yvonne Woon schafft hier sehr gekonnt den Bogen zu bester Unterhaltung mit leichtem Gänsehaut-Faktor. Und das in einem Debütroman, der fantastisch und spannend geschrieben ist - Hut ab!
Eigentlich klebte ich ständig an den Seiten - echt Pageturner-Qualitäten kann ich "Dead beautiful" also durchaus bescheinigen. Zu interessant ist die ständig präsente Frage, wer (oder was?) Dante ist, welches Geheimnis er mit sich herumträgt, und wieso am Gottfried-Institut eigentlich alle so merkwürdig sind. Als Leser wird man stets nur mit Häppchen gefüttert, die einem kleine Puzzleteile liefern - mehr aber eben nicht. Ich war ziemlich am Rätseln, was sich letztlich dahinter verbirgt, und die Auflösung fand ich dann gekonnt in Szene gesetzt. Jetzt freue ich mich, dass schon bald (am 1.7.12) die Fortsetzung "Unendliche Sehnsucht" erscheint - manchmal hat es eben doch seinen Vorteil, eine Buchreihe erst spät(er) für sich zu entdecken. Die Wartezeit hält sich für mich damit in Grenzen, zumal mir Dante und Renée als sehr interessante und vielschichtige Charaktere hier irgendwie ans Herz gewachsen sind und ich gespannt bin, wie es weitergeht.

Fazit:
Beste Unterhaltung mit vielen Andeutungen, Rätseln und leichtem Gänsehaut-Faktor. Das Ende wurde etwas skurril, aber hat letztlich gepasst. 5 Bücherstapel.

5 Kommentare:

  1. Im November kommt dieses Buch als Taschenbuch mit einem wunderschönen Cover raus und dann hole ich es mir.^^

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das stimmt. Ich hab gleich mal geschaut: das Cover ist wirklich schön :) Schöner als die von den Hardcover-Büchern.

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube ich muss "Dead Beautiful" wirklich mal lesen. Meine Schwester, die Sandi, fand es damals auch recht gut und auf der Lesung von Yvonne Woon (Frankfurter Buchmesse) klangen die vorgelesenen Passagen auch recht gut. Vielleicht nehme ich da mal in Angriff, wenn der 2. Band rauskommt. Kurze und dennoch schöne Rezi! :)

    Liebe Grüße
    Reni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa, ich neige momentan ein wenig zu kurzen Stellungnahmen, ich weiß :) Aber warum soll ich mir unendlich was aus den Fingern saugen und da dann 3x dasselbe nur in unterschiedlichen Worten schreiben... Da schreib ich lieber wirklich nur kurz und knapp das, was mir wirklich zu diesem Buch einfällt und dann ist es zwar vielleicht wenig, aber immerhin alles echt und ehrlich gemeint.
      Ich kann dir das Buch echt empfehlen. Ich bin mit nicht großen Erwartungen dran gegangen, aber hatte richtig viel Spaß beim Lesen.

      Löschen
  4. Huhu, also das mit dem kurz hättest du jetzt gar nicht lange erläutern müssen. Jeder so, wie er sich ausdrücken mag. Ich wollte damit eigentlich nur anmerken, dass sie trotzdem gut und informativ ist. Eben auf den Punkt. Wenn ich könnte, würde ich mich auch kürzer fassen. Nur mag das nicht recht klappen. :-)

    LG aus Nürnberg, Reni

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena