Sonntag, 6. Mai 2012

"Das Tal Das Erbe" - Krystyna Kuhn

Arena Verlag, 2012
9,99 Euro

Reihe:
Season 1:
Das Spiel

Season 2:
Das Erbe
Die Jagd

Handlung:
Es ist Prüfungszeit am Grace College und Rose, Chris, Katie und die anderen haben beschlossen, die Geheimnisse des Tals für ein paar Tage ruhen zu lassen. Aber während die Studenten gerade über der Englischklausur brüten, passiert das Unfassbare. Einer ihrer Kommilitonen dreht völlig durch. Er droht, sie alle zu töten. Während der Sicherheitsdienst das Collegegebäude räumt, um die anderen Studenten in Sicherheit zu bringen, versuchen Rose, Katie, Debbie und Chris vergeblich, den Amokläufer zu beruhigen. Doch der will nur mit einem sprechen. Mit David. Und der ist spurlos verschwunden ...
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung:
Der nächste Teil aus der „Das Tal“ - Reihe ist also erschienen, und es wird immer offensichtlicher: von den Studenten aus der kleinen Gruppe hat jeder Einzelne sein Päckchen zu tragen. Irgendetwas oder - wer hat es auf sie abgesehen, mehr noch: möchte ihnen auf verquere Art und Weise etwas mitteilen. Bis dahin ist Jeder mal an der Reihe, sich zu beweisen.
Dieses Mal ist es also David. David war in den bisherigen Büchern ein für mich eher schwer zu greifender Charakter; immer im Hintergrund erfährt man nicht viel über ihn und nahm er bisher auch keine wirklich tragende Rolle im Geschehen ein. Eher eine unbekannte Größe inmitten der Studenten, die auf merkwürdige Weise mit den Geschehnissen im College vor 30 Jahren in Zusammenhang stehen. Nach dem Lesen dieses 7. Teils der Buchreihe hat man zwar einen Einblick in Davids Vergangenheit bekommen, aber näher gebracht hat mich das ihm dennoch nicht. Tatsächlich finde ich eher, dass die Stories, die sich die Autorin hier für ihre studentischen Hauptfiguren ausdenkt, zunehmend überspitzt werden und schlicht und einfach nicht mehr wirklich glaubhaft sind. Es ist einfach etwas viel, wenn man bedenkt, was jeder Einzelne hier schon erlebt und durchlebt haben soll. Natürlich dient gerade das der Spannung der Bücher, und die Bände der „Das Tal“- Reihe finde ich auch ohne Zweifel spannend und auf recht hohem Niveau unterhaltsam. Denn eigentlich ist immer was los, ständig werden neue Rätsel und Geheimnisse und Verwicklungen aufgeworfen, und es gibt praktisch niemanden mehr, der keine sprichwörtlichen (oder auch nicht) Leichen im Keller hat.
Diesen 7. Teil fand ich unterhaltsam und gut geschrieben, aber leider hat mir hier völlig das geheimnisvolle Flair gefehlt, das die ganze Geschichte um die in den 70er Jahren verschwundenen Studenten in den letzten Büchern umgab. Das Thema kommt hier - wie schon im letzten Teil - gar nicht zur Sprache, und das hat mir ein wenig gefehlt. Die Story in diesem Teil konzentriert sich vollends auf die Geiselnahme im Grace College und verdrängt dabei alle anderen Erzählstränge, die Frau Kuhn in den Vorgängerbänden schon hier und da angedeutet hat. Schade.

Fazit:
„Das Erbe“ reiht sich in die Bücher der Serie ein, wie gewohnt gut und spannend geschrieben. Leider spielt mir die gesamte Handlung ein wenig zu sehr im Jetzt und zu wenig im Damals. Gute 4 von 6 Bücherstapel.

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena