Montag, 12. März 2012

Konzerterlebnisse: Keane in Bexhill-on-sea

Es gibt Bands, die kann man schon mehrere Male live gesehen haben und denkt sich trotzdem jedes Mal aufs Neue, wie toll das Ganze doch war. Ich habe Keane jetzt zum 8. Mal live gesehen und bin genauso hin und weg wie beim 1. Konzert. Zum einen liegt das daran, dass sich hinter Keane (mittlerweile) 4 der sympathischten Typen verbergen, die man sich vorstellen kann; vor allem aber liegt es an der Musik. Ich selbst bin ja Fan seit Tag 1, als ich zum ersten Mal "Everybody´s changing" gehört habe. Dazwischen liegen nun mehr 3 Alben, das 4. Album "Strangeland" wird am 7.5. erscheinen - ich brauche wohl nicht zu erwähnen, wie sehr ich diesen Tag herbeisehne.
Letztes Wochenende haben Keane nun am Freitag und Samstag 2 kleine Exklusivkonzerte gegeben und schon einige der neuen Songs vorgestellt. Das ganze fand in Bexhill-on-sea statt, einem kleinen Örtchen an der südenglischen Küste, das - wenn wir mal ehrlich sind - bis auf eine schöne Strandpromenade wohl nicht so viel zu bieten hat. (Die Pensionswirtin, bei der wir für 1 Nacht in Bexhill untergekommen sind, fragte uns auch recht ungläubig, ob Keane denn wirklich "that good" wären; sie könne gar nicht verstehen, wieso auf einmal seit 2 Tagen so viel in dem Ort los ist. Sie konnte auch nicht fassen, dass wir dafür extra aus Deutschland angereist sind.) Keane hat mit diesen beiden Konzerten aber eine Art "Homecoming Gig" gegeben, denn "der Kern" der Band ist dort in der Gegend geboren und aufgewachsen.


Samstag war ich dabei und ich schwelge jetzt noch in Erinnerungen und Glücksgefühlen - etwas, das ich nach jedem Keane-Konzert durchlebe. Die 4 haben eine wunderbare Mischung aus alten Songs wie "Somewhere only wie know" oder "Spiralling", bei denen die halbe (kleine gemütliche) Halle lauthals mitgesungen hat, und den neuen Songs vom 4. Album präsentiert.
Von diesen neuen Songs bin ich hellauf begeistert. Zum einen sind sie "typisch Keane", beispielsweise "Silenced by the night" oder "Day will come"; so freue ich mich z.B. dass man das Markenzeichen der Band - Tims Klavier - wieder mehr in den Songs hört und einfach viel mehr Klaviermelodien zu hören sind; das ist im letzten Album "Perfect Symmetry" ja ein wenig auf der Strecke geblieben, finde ich. Zum anderen sind manche Songs unglaublich experimentell, z.B. "Black rain", "Sea fog" oder "On the road", wo die 4 vermutlich einfach mal ein wenig herumprobiert haben - mit sehr ansehnlichem/ anhörlichem Ergebnis, wie ich finde.
Eine wahre Hymne haben Keane mit "Sovereign light cafe" geschaffen; ein Lied, das einem kleinen Café in Bexhill gewidmet ist, wo sich die Bandmitglieder früher stets getroffen und "rumgehangen" haben. Dem Café hab ich natürlich auch einen kleinen Besuch abgestattet, es liegt direkt an der Uferpromenade und lässt sich tatsächlich am besten mit "klein" beschreiben :) Ich denke, ich muss nicht extra erklären, dass die Halle bei diesem Lied fast "ausgeflippt" ist, soweit man das bei den zurückhaltenden und ruhigen Briten überhaupt so sagen kann. ;)


Jetzt heißt es für mich, Tage zählen bis zum 7.5., wenn "Strangeland" erscheint (in Deutschland erst am 15.5., aber wer will schon so lange warten?!). Und auf weitere Konzerttermine hoffen, immerhin hat Sänger Tom während des Konzerts angekündigt, dass sie wohl das restliche Jahr unterwegs sein werden. Da lässt sich doch hoffen.

3 Kommentare:

  1. Wow, das ist ja wirklich ein einzigartiges Erlebnis! Gratuliere, dass du das erleben konntest! :-D

    AntwortenLöschen
  2. Dachte das Album kommt bei euch am 4.5.?! Normalerweise ist das jedenfalls der Fall... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich weiß es gar nicht so genau. Bei amazon steht 15.5. für das Album in Deutschland, allerdings steht auch "Import" daneben, hab ich eben erst gesehen. Keine Ahnung, wann das Album also wirklich hier erscheint. Ist aber auch egal, ich bestells mir als Deluxe Edition sowieso direkt bei Keane :)

      Löschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena