Freitag, 9. März 2012

Freitagsgedanken

Stimmung: So ein bißchen verschossen. Ziemlich gut gelaunt - aus vielerlei Gründen. Und voller Vorfreude.
 
Ausgelesen: "Gebannt" von Veronica Rossi
 
Mal wieder bummelig mit der Rezension: "Gebannt"  von Veronica Rossi
 
Noch am Lesen bzw. gerade angefangen:
"Abends um 10" - Kate de Goldi
"Masken" - Mara Lang
"Zwei und diesselbe" - Mary E. Pearson
"Spätestens in Sweetwater" - Ruediger Schache
"Sie und Er" - Andrea de Carlo
"Stadt, Mann, Kuss" - Susan Mallery
"Winterkill" - Josh Ericson
(herrje)
 
Neu dazugekommen: "Spätestens in Sweetwater" - Ruediger Schache
Der Wissenschaftsjournalist Caleb Brooks soll für die New York Times einen Artikel zum Valentinstag schreiben. Dabei stößt er auf die Legende von Sweetwater, einer Kleinstadt im Mittleren Westen, die eigenartigerweise auf keiner Karte eingezeichnet ist. Bei seiner Recherche vor Ort findet Caleb heraus, dass die Bewohner ein Geheimnis verbindet. Er lernt die Buchhändlerin Carol Ryder kennen. Schon im ersten Moment ihrer Begegnung erkennen sich beide wieder, obwohl sie sich nie zuvor gesehen haben. Die tiefe Liebe zueinander reißt sie wie eine Woge mit sich und Caleb trifft eine Entscheidung, die sein Leben verändern soll. Doch das Schicksal hat eine andere Bestimmung vorgesehen und eine unaufhaltsame Kette bedrohlicher Ereignisse und sonderbarer Fügungen wird in Gang gesetzt, die zunehmend die Grenzen von Traum und Wirklichkeit auflösen. Währenddessen wird in Paris ein scheinbar unbedeutendes altes Buch für einen unglaublich hohen Betrag versteigert. Dieses lange verschollene Werk und Arch Pinenoire, ein von einer mysteriösen Ausstrahlung umgebener Mann, scheinen die Schlüssel zum Geheimnis von Sweetwater zu sein. Auf seiner Suche nach der Ursache hinter den schicksalhaften Ereignissen wird Caleb immer tiefer in einen inneren Albtraum geschleudert. Die Realität scheint unmittelbar auf seine größten Sehnsüchte und tiefsten Überzeugungen zu reagieren. Alles wird bestimmt und auch begrenzt von seinen Vorstellungen. Was würde geschehen, wenn er bereit wäre, das Unmögliche für möglich zu halten? Bekäme er unter Einsatz seines Lebens eine zweite Chance?
 
Tja, gut, meine Leseaussichten sind momentan nicht besonders rosig. Seit 1,5 Wochen in einem neuen Job und schon komme ich zu gar nichts mehr. Ich war die ganze Woche nur so sporadisch online und hab´s auch kaum geschafft, bei euch und euren Blogs vorbei zu schauen. Wer weiß, was mir alles entgeht... Ja, und zum Lesen komme ich auch kaum. Eigentlich wollte ich dieses Wochenende ein paar der oben aufgelisteten Bücher angehen; aber das war, bevor sich letztes Wochenende spontan die fixe Idee entwickelte, an diesem Wochenende für 2 Tage nach Bexhill zu fliegen, um an einem musikalischen Highlight von Keane teilzunehmen. Somit bin ich bis Sonntag abend weg und nur unterwegs. Aber ich freu mich schon wie ein Keks und wer weiß - vielleicht bietet sich ja auch noch die Möglichkeit zu einem kurzen Abstecher zu Waterstones. Ich werde vorsichtshalber mal Platz in meinem Handgepäck lassen.
Ich wünsch euch ein schönes Wochenende. Ich geh jetzt mal Spaß haben. ^^
 

1 Kommentare:

  1. Oh, ich wünsche Dir gaaaaanz viel Spaß, wenn auch mit einem leicht neidischen Unterton. ;) Keane UND Südengland... ♥ Komm heile wieder nach Haus und hab eine gute Zeit! (Und übertreib's nicht bei Waterstones... ^^)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena