Sonntag, 12. Februar 2012

In my mailbox...

2 neue Bücher zogen in dieser Woche in mein Regal ein, darunter ein Buch für die Lieblingsbuch-Challenge und ein gewonnenes Exemplar.
"Wasser für die Elefanten" wollte ich schon lange lesen, da war es nur gut, dass irgendjemand dieses Buch für die Lieblingsbuch-Challenge vorgeschlagen hat (ich liebe es, eine Ausrede fürs Bücherkaufen zu haben). Das hab ich mittlerweile auch schon angefangen und musste - merkwürdigerweise - schon auf Seite 3 total lachen wegen eines Satzes, der eigentlich gar nicht lustig ist. (Höchstens ein bißchen.) Weitere derartige Lacher gab´s bisher zwar nicht auf den folgenden Seiten, aber mir gefällt das Buch bis jetzt trotzdem ganz gut. Dummerweise habe ich die ganze Zeit die Personen aus der Verfilmung vor Augen, wenn ich lese, und das, obwohl ich den Film nicht mal kenne. Aber es reicht ja schon, sie vorn auf dem Cover zu sehen (jaa, meine Schuld, die Ausgabe war ein wenig billiger, da hab ich halt die genommen, hätt´ ich vielleicht nicht machen sollen), um ständig Reese Witherspoon neben Robert Pattinson vor Augen zu haben - ein Filmpärchen, das in meinen Augen gar nicht geht. Wer hat die beiden denn zusammen gecastet?
"Kyria & Reb" habe ich auch begonnen, und auch wenn ich gespannt bin, wie sich die ganze Handlung entwickelt, fühle ich mich bisher definitiv nicht berauscht davon. Ich hab schon soviel gutes über dieses Buch gelesen, aber die Sprache kann damit wohl nicht gemeint sein. Diese coolen, lässigen Sprüche von Reb, dieses ständige "Hey" und "Princess" - ich schüttele mich schon. Fehlt nur noch ein "Yeah". Na mal sehen, ob die Handlung das rausreißen kann.

Sara Gruen: "Wasser für die Elefanten"
Das schwierigste Kunststück: die Liebe zu finden. Amerika 1931, die Wirtschaftskrise hat das Land fest im Griff. Da kann der junge Tierarzt Jacob Jankowski von Glück reden, als ihm ein Job beim Zirkus angeboten wird. Auch wenn es ein sehr bescheidener Zirkus ist: Nicht einmal einen Elefanten gibt es. Dafür eine wunderschöne Kunstreiterin. Doch Marlena ist verheiratet mit dem wahnsinnigen Dompteur. Irgendwann findet sich doch eine, wenn auch sehr eigensinnige Elefantendame. Keiner kann mit Rosie umgehen – bis Jacob ihr Geheimnis enthüllt. Und als sich gerade alles zum Guten zu wenden scheint, nimmt eine Tragödie ihren Lauf ...

Andrea Schacht: "Kyria & Reb"
Das Vereinigte Europa im Jahr 2125 ist eine Welt der kompletten Überwachung. Das geschieht nur zum Besten der Bürger, sagt Kyrias Mutter, eine hochrangige Politikerin des perfekt gesteuerten Systems New Europe . Doch die 17-jährige Kyria möchte endlich erfahren, wie es ist, sich frei zu fühlen. Als sie in Reb, einem jungen Rebell aus dem Untergrund, einen Verbündeten findet, fliehen die beiden auf abenteuerliche Weise aus New Europe und gelangen in ein fernes Reservat. Dort haben sich die Menschen ein bäuerliches Leben wie in längst vergangenen Zeiten bewahrt. Doch schon bald sind die Verfolger Kyria und Reb auf der Spur. Und das ist nicht die einzige Gefahr, denn alle, die sich der Macht von New Europe entziehen, werden von künstlich ausgelösten Seuchen bedroht. Auch Kyria gerät in den Verdacht, die friedliebenden Menschen des Reservats mit einer Masernepidemie zu vernichten. Zum Glück hat Kyria Freunde an ihrer Seite und einen jungen Rebellen, der ihr Herz berührt ...

2 Kommentare:

  1. Oh, ich fand aber, dass Pattinson und Witherspoon zusammen sehr gut funktioniert haben! :D Der Film war toll, aber das Buch ist grandios. Ganz viel Spaß damit!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsch auch ganz viel Spaß! Bei "Wasser für die Elefanten" kenne ich weder Film, noch Buch. Wäre irgendwann auch mal fällig. Bei Kyria & Reb bin ich auch sehr gespannt. :)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena