Freitag, 30. Dezember 2011

Rückblick 2011

Kleiner Rückblick auf mein Lesejahr 2011: zusammen mit "Saeculum" von Ursula Poznanski, das ich wohl heute abend fertig lesen werde, habe ich in diesem Jahr 34959 Seiten = 100 Bücher gelesen. "Saeculum" ist somit sozusagen des Jubiläumsbuch. Ob das wesentlich mehr oder weniger Lesestoff im Vergleich zu anderen Jahren ist, kann ich nicht sagen, weil ich bisher keine "Liste geführt" habe über die gelesenen Bücher. Das mach ich erst, seit ich blogge. Allerdings ist der Schnitt für mich wohl nicht so übel, wenn man bedenkt, dass ich seit März einen Job habe und seitdem höchstens abends mal ne Stunde oder am Wochenende zum Lesen komme.

Meine Lesehighlights 2011


Ich habe dieses Jahr einige wirklich schöne Bücher gelesen. Vor allem im Kopf geblieben sind mir dabei z.B. "Ein Kuss ist ein ferner Stern" von Alexander Rösler, das einfach total schön zu lesen war. "Fausto" von Oliver Dierssen habe ich größtenteils im Zug gelesen und musste an vielen Stellen so lachen und laut kichern, dass mich andere Zugfahrende völlig pikiert angesehen haben. Das war´s mir aber wert für das Buch. "Ein Tag ohne Zufall" von Mary E. Pearson war ein wunderbares und berührendes Buch, bei dem mir am Ende sogar die Tränen kamen. Und "Miss Peregrine´s home for peculiar children" von Ransom Riggs hat mir ziemlich gefallen, weil es einfach mal was anderes war, mit den ganzen Fotos. Sehr gut hat mir auch "Hide Out", die Fortsetzung von "Black Out"  von Andreas Eschbach, gefallen. Und "Saeculum", von dem ich ja gerade noch die letzten Seiten lese, beeindruckt mich auch wieder einmal sehr. Frau Poznanski kann´s einfach...

Meine Leseenttäuschungen 2011


"Vision - Das Zeichen der Liebenden" von Alonso/ Pelegrin war einfach furchtbar verwirrend und letztlich viel heiße Luft um Nichts. Total enttäuschend. Auch "Dark moon" von Claire Knightley konnte mich überhaupt nicht überzeugen: lahme Story und blöd geschrieben. "Das Haus der Rätsel" von Yvonne Kind stand ewig auf meiner Wunschliste, dieses Jahr hab ich es mir dann doch endlich mal gekauft und musste nach den gut 90 Minuten Lesen (denn mehr braucht man für dieses dünne Buch nicht) dann einfach den Kopf schütteln über diese schlechte, schlecht geschriebene und hanebüchene Story. War leider ziemliche Geldverschwendung, ebenso wie "Haven" von Kristi Cook, das auch einfach nur langweilig und ein billiger Abklatsch von Vampir-Stories wie "Twilight" oder den "Vampire Diaries" war. Ähnlich enttäuscht haben mich aber beispielsweise auch "House of Skirl" von Henry Porter (war ebenfalls ewig auf meiner Wunschliste) oder "Das Orchideenhaus" von Lucina Riley. Auch "Crashed" von Robin Wasserman, die Fortsetzung der Reihe um Lia Kahn, hat nicht meinen Erwartungen entsprochen.

Meine Challenges
Die "I´m in English...2011" Challenge hab ich erfolgreich beendet: ich hab in jedem Monat wenigstens 1 englischsprachiges Buch gelesen. Das werde ich auch 2012 fortführen (bzw. ich werd´s versuchen...). :) Nicht so rosig sieht´s bei der "SuB-Abbau Challenge" aus, denn da wollte ich mindestens 12 (vorher festgelegte) Bücher aus meinem 2010er Stapel ungelesener Bücher lesen, und das hat nicht geklappt. Ich hätte bis morgen noch "Gormenghast", "Clockwork Angel" und "Swan Thieves" fertig lesen müssen, zumindest hatte ich das mal vor. Allerdings hab ich "Clockwork Angel" und "Swan Thieves" jeweils bis zur Hälfte durch und dann irgendwann nicht mehr so recht Lust aufs Weiterlesen. Da waren dann andere Bücher interessanter. Und "Gormenghast" hab ich vor ein paar Wochen mal angefangen und hab mir die ganze Zeit denken müssen "Ein spannender Romanbeginn sieht aber anders aus, warum sind die ersten Kapitel denn so zäh zu lesen?!" Und dann hab ich da auch irgendwie wieder aufgegeben. Ich nehme die Bücher mit ins neue Jahr und nehme mir ganz fest vor, sie 2012 fertig zu lesen.


Hier nochmal die Erinnerung an mein Gewinnspiel, an dem ihr noch bis morgen 14 Uhr teilnehmen könnt! *Klick*

6 Kommentare:

  1. Genau 100 Bücher? Das ist ja eine schöne runde Zahl. :-)
    Gormenghast ist schon sehr speziell - wenn dich nicht schon am Anfang allein die schrägen Figuren und die geniale Sprache gepackt haben, wird dir der Roman wohl auch im weiteren Verlauf nicht so zusagen, befürchte ich.

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    LG Neyasha

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde 100 Bücher sind richtig gut wenn du arbeitest! :)
    Von deinen Highlights hab ich noch gar keines gelesen, aber Mary E. Pearson steht noch auf der Liste - "Zwei und Dieselbe" hat mir sehr gut gefallen. Und was die Leseenttäuschungen angeht, mit denen habe ich Gott sei Dank keine Erfahrungen ;)

    Einen guten Rutsch wünsch ich dir! :)
    LG Stefanie

    AntwortenLöschen
  3. Dein Blog ist ja ganz neu :D So lässt es sich gut ins neue Jahr starten - Gefällt mir :D

    AntwortenLöschen
  4. Yay, ich mag das neue Design. Obwohl ich auch das alte ziemlich cool fand, aber ich kann nachvollziehen, wenn man von dunkel mal zu hell muss und umgekehrt. :)

    AntwortenLöschen
  5. Überall taucht in den Highlights das Buch "Miss Peregrine´s home for peculiar children" auf. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es gut ist.
    Komisch :D

    AntwortenLöschen
  6. @ Tine: Es ist vor allem anders, das ist das Besondere. Da sind ein Haufen merkwürdiger -gruseliger- Fotos drin und drumherum ist eine krasse Story geschrieben. Ich fands echt interessant.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena