Donnerstag, 15. Dezember 2011

"Das Tal. Der Fluch." - Krystyna Kuhn

Arena Verlag, 2011
9,99 Euro

Reihe:
Season 1:
Das Spiel

Season 2:
Der Fluch
Das Erbe - erscheint Februar 2012
Die Jagd - erscheint Mai 2012

Handlung:
Das Tal ist zur Ruhe gekommen. So scheint es zumindest. Nur Robert ist der Einzige, der der Wahrheit über den versteckten Ort mitten in den Rocky Mountains ein Stück nähergekommen ist. Doch während er verzweifelt versucht, seine Erkenntnisse zu überprüfen, gerät Rose in große Gefahr. Wer ist der Unbekannte, der ständig in ihr Zimmer im College einbricht? Und was hat das mit Roses Vergangenheit zu tun? Während das sonst so ruhige Mädchen mehr und mehr außer sich gerät, entdeckt Robert das Unfassbare...

Meine Meinung:
Auf geht´s in die 2. Staffel von "Das Tal". Diesmal ist Rose dran und es wird hier aus ihrer Sicht erzählt. Mehr noch, sie darf sogar als Ich-Erzählerin agieren, was in den bisherigen 4 Büchern der Staffel 1 ja nicht der Fall war. Rose war mir von Anfang an ein eher unnahbarer, nicht zu greifender Charakter - was sicher genau die Absicht von Frau Kuhn war. Zart, zerbrechlich und mit einer unschönen Vergangenheit belastet, setzt sie sich selber in die Rolle der Außenseiterin, mehr noch als alle anderen Studenten am Grace College es sowieso schon tun (sofern das überhaupt möglich ist, denn völlig "normal" ist dort ja niemand...). Der hier beschriebene "Fluch", dem sich Rose ausgesetzt sieht, ist in meinen Augen zwar etwas klischeebehaftet, aber warum nicht. Irgend ein Geheimnis trägt hier jeder mit sich herum.
Inhaltlich kann man zum Buch zu diesem Zeitpunkt eigentlich schon nicht mehr viel sagen, ohne wesentliche Aspekte der (bisherigen) Handlung zu verraten. Daher lass ich das auch. Mir hat hier ehrlich gesagt ein wenig die Spannung gefehlt, auch wenn ich manche Beschreibungen tatsächlich ziemlich gruselig fand (beispielsweise das Babygeschrei in der Nacht). Und das Ende war... nun ja, irgendwie plump. Wer ein wenig "krimi-erprobt" ist, hätte sich sowas in der Art schon vorher denken können. Außerdem fand ich es schade, dass hier - ausnahmsweise -  die Auflösung gar nichts Mysteriöses und Vergangenheits-Relevantes hatte. Ich meine, die ganze Handlung der Studentengruppen von heute und von vor 30 Jahren ist in den letzten 4 Büchern so wirr aufgebaut, zusammen konstruiert und verwurstelt worden - da hätte ich einfach irgendwie erwartet, dass hier auch wieder ein neuer Handlungsstrang eingebaut wird, der zusätzliche Verwirrung stiftet.

Fazit:
Auch dieses Buch setzt wieder hohe Maßstäbe und reiht sich wunderbar in die Geschichte ums Grace College ein. Hier hab ich ein wenig die Zusammenhänge zur Story von vor 30 Jahren vermisst. Trotzdem ein gutes Buch. Ich warte schon wirklich auf den Knall, der ja irgendwann unweigerlich kommen muss in der Handlung. 4 von 6 Bücherstapel.

1 Kommentare:

  1. Da sind wir uns ja relativ einig, was die Bewertung von diesem Buch anging.
    Ich fand es auch schade, dass das Tal in dem Buch eine so geringe Rolle gespielt hat.

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena