Samstag, 1. Oktober 2011

In my mailbox... + Lycidas entdeckt

Oha, fast nicht zu glauben, aber wahr: der September war der bisher günstige und buchärmste Monat für mich. Ich habe doch tatsächlich nicht mal zusammen 20 Euro für die Bücher bezahlt, die diesen Monat bei mir eintrudelten - Leute, das ist geradezu Rekord für mich! (Sollte ich am besten feiern. Vielleicht mit einem spontanen Buchkauf?!)
Nun ja, diese Woche gab es jedenfalls folgende Neuzugänge:

Laurie Faria Stolarz: "Deadly little games"
- der dritte Teil der Touch Novels - 
High school juniors Camelia and Ben have discovered a powerful bond: they both possess the power of psychometry, the ability to see the future through touch. For Ben, the gift is a frightening liability. When he senses a strong threat or betrayal, he risks losing control. Camelia's gift is more mysterious. When she works with clay, her hands sculpt messages her mind doesn't yet comprehend. Before either one has a chance to fully grasp their abilities, a new danger surfaces, but this time, Camelia is not the target. Adam, a familiar face from Ben's past, is drawn into a puzzle he can't solve...and his life is on the line. As the clues pile up, Camelia must decide whether to help him and risk losing Ben or do nothing and suffer the consequences. But in these games, who can be trusted?

Nancy Werlin: "Der Fluch von Scarborough Fair"
Ein furchtbarer Fluch liegt auf den Scarborough-Frauen: Sie alle bekommen mit achtzehn eine Tochter – und verfallen dem Wahnsinn ... Lucy Scarborough ist süße siebzehn, als sie davon erfährt. Und nicht bereit, sich ihrem Schicksal zu ergeben, auch wenn es aussichtslos erscheint. Denn nur wenn sie drei mysteriöse Rätsel lösen kann, ist der Bann gebrochen. Aber Lucy ist nicht allein. Zusammen mit ihrer großen Liebe Zach kämpft sie verzweifelt um ihr Leben. Doch das Böse ist jahrhundertealt, skrupellos und unwiderstehlich ...



Gestern habe ich mir spontan "Lycidas" von Christoph Marzi geschnappt und wollte eigentlich nur mal reinlesen. Als ich das nächste Mal aufgesehen habe, hatte ich über 150 Seiten weggelesen, ohne es zu merken. Dieses Buch ist ja der Hammer! "Marzi-mäßig" toll geschrieben und irgendwie... so unwirklich. Da gibt´s anscheinend nichts, das es nicht gibt und man hat beim Lesen ständig das Gefühl, alles würde Ende des 19. Jahrhundert spielen und Oliver Twist käme gleich um die Ecke, bis dann plötzlich von Flugzeugen und der Londoner Tube die Rede ist. Merkwürdig... Aber ich bin gerade hin und weg und würde mir am liebsten gleich die 3 (!) Nachfolgebände holen, die zum Glück alle schon draußen sind. (Hat halt doch seine Vorteile, wenn man Bücher, von denen alle Welt schon seit Jahren spricht, erst dann für sich entdeckt, wenn bereits alle Teile erschienen sind...) Allerdings habe ich gerade gesehen, dass der Heyne Verlag ab November offenbar eine neue Auflage mit tollem Cover herausbringt. Jetzt überlege ich daher, mir lieber diese - schönere - Version zuzulegen (mein Exemplar von Lycidas ist obendrein gebraucht bei medimops gekauft, in einem fürchterlichen Zustand, also muss es eigentlich eh eine neue Version werden - meiner Enttäuschung über medimops hab ich hier Luft gemacht); allerdings dauert das natürlich wieder ne Weile, eh da alle Teile draußen sind. Hmpf....

1 Kommentare:

  1. Hallo! "Lycidas" ist wirklich ein ganz fantastisches Buch! Mir ging es damals ähnlich wie dir - hatte mir das Buch als Urlaubslektüre gekauft und wollte zu Hause nur kurz reinlesen.

    Musste dann schließlich ein anderes Buch mitnehmen ;-)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena