Sonntag, 14. August 2011

In my mailbox... + Lebenszeichen

Oha, bin ich sparsam zur Zeit. Nachdem es letzte Woche schon keinerlei Neuzugänge bei mir gab, trudelte auch diese Woche nur ein einziges Buch bei mir ein, und das war obendrein ein gratis Rezensionsexemplar. (Aber das ist wahrscheinlich nur die Ruhe vor dem Sturm, denn im September/Oktober/November kommen SOOOOOviele neue tolle Bücher raus, die ich alle haben will, nein, haben MUSS, dass ich die jetzige Abstinenz dann mehr als wett machen werde...)
Aber zurück zu dieser Woche: es gab "Der Spielmann" von Ingrid Ganß. Nachdem Stefanie schon so oft erwähnt hat, dass dieses eins ihrer Lieblingsbücher ist (und ich viel auf die Meinung von Stefanie gebe), hab ich kurzerhand zugeschlagen, als es das jetzt bei "Blogg dein Buch" zu rezensieren gab.

Ingrid Ganß: "Der Spielmann"
"Ein König hatte eine Tochter, die war über alle Maßen schön, aber dabei so stolz und übermütig, dass ihr kein Freier gut genug war. Sie wies einen nach dem andern ab..."Ein Fürstentum in deutschen Landen: Der stolzen, schönen Fürstentochter Elisabeth ist kein Heiratskandidat gut genug. Eigenwillig wehrt sie sich gegen die Pläne ihres Vaters. Bis dieser die Geduld verliert und schwört, sie mit dem ersten Mann zu vermählen, der um ihre Hand anhält. Dies ist zwar ein dahergelaufener Spielmann, doch widerwillig muss Fürst von Messelstein seinen Schwur einlösen. Elisabeth folgt dem Musikanten Jakob in eine ihr völlig fremde Welt, in ein einzig großes Abenteuer ...Der Roman basiert auf dem Märchen von König Drosselbart - bietet aber eine ungewöhnlich aktuelle Fassung des Stoffes, die beim Lesen von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.

Ansonsten ist dieser Eintrag gleichzeitig als ein "Hallo mal wieder" an euch zu verstehen. Ich komm mir schon ganz schäbig vor; ich schreib zur Zeit so wenig, aus Zeitmangel, aber auch, weil ich nicht so recht viel zu schreiben habe. Beispielsweise habe ich zwar "Sternenschimmer" von Kim Winter gelesen, aber mir fällt beim besten Willen nichts für eine Rezension ein - das Buch hat mir weder übermäßig gefallen noch hat es mir nicht gefallen. Also ist bis heute keine schriftliche Meinung von mir dazu entstanden, und ich glaube, es wird sie auch nicht geben. Je nachdem wie sich der heutige Sonntag gestaltet, werde ich mich noch an eine kurze Bewertung von "Die dreizehnte Stunde" von Richard Doetsch setzen, das hab ich gestern ausgelesen. Dann hab ich jede Menge weitere Bücher auf meiner imaginären Warteliste - ich hab zur Zeit soviele angefangene Bücher liegen; das ist schlimm, ich kriegs einfach nicht hin, mal eins fertig zu lesen, sondern schnapp mir dann immer lieber irgendein anderes, das ich auch nur anlese. Ich muss das mal ändern, ich bin so furchtbar "wankelmütig" (das Wort fetzt!! Sollte ich viel öfter verwenden :D ) Euch eine schöne Woche!

3 Kommentare:

  1. Oh schade, ich würde mich über eine Rezension zu "Sternschimmer" freuen weil ich schon viel Gutes gehört, aber noch immer nich ganz überzeugt bin ;)

    AntwortenLöschen
  2. Oh wirklich? Hmmm, na dann muss ich mal überlegen, vielleicht schreib ich doch noch was kurzes zusammen. Mir fehlt nur einfach die Zeit momentan.
    Ich lass mir was einfallen! :)

    AntwortenLöschen
  3. :D Über den Spielmann kann ich wirklich nur schwärmen :D Ich hoffe, es gefällt dir auch so gut und ich hab dir keinen "Mist" eingeredet ^^

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena