Freitag, 24. Juni 2011

Stöckchen

Bei Christine entdeckt und mitgenommen:

Ein Buch, das...

… dich zum lachen gebracht hat:
Hmmm... Eines der letzten Bücher, bei dem ich so richtig herzhaft kichern musste, war z.B. „Fausto“ von Oliver Dierssen, oder schon länger her: „Die Stadt der träumenden Bücher“ von Walter Moers, oder auch bei Büchern von Kerstin Gier...

… dich zum weinen gebracht hat:
Ich musste beim 7. Teil von Harry Potter mehrmals weinen. Auch bei „Owen Meany“ von John Irving. Oder bei „Ein Tag ohne Zufall“ von Mary E. Pearson.

… dich nachdenklich gemacht hat:
“Matched“ von Ally Condie. Und „Die Wand“ von Marlen Haushofer. Das fand ich total beklemmend.

… dich nicht los gelassen hat:
Das kann ich so schwer sagen, weil wirklich „losgelassen“ im Sinne von „Essen, Trinken, Schlafen einfach links liegen lassen“ hat mich wohl schon lange kein Buch mehr (schade eigentlich). Aber wenn ich z.B. mal nach Buchreihen gehe, dann warte ich schon sehnsüchtig auf „Beautiful chaos“ aus den Caster Chronicles oder auch „Arkadien 3“ von Kai Meyer. Da müssen die Vorläufer mich also entsprechend beeindruckt haben, wenn mir das Warten da so schwer fällt.


… dich total enttäuscht hat:

“Crashed“ von Robin Wassermann, „House of Skirl“ von Henry Porter, „Die geheime Sammlung“ von Polly Shulman, „Pastworld“ von Ian Beck...

… dich überwältigt hat:
Überwältigt, oha. Das Gefühl hatte ich beim Lesen von „Die Brautprinzessin“, weil ich etwas Derartiges bis dahin einfach noch nicht gelesen hatte. Überwältigt hat mich sonst auch das erste Lesen von „Harry Potter“.

… dich positiv überrascht hat:
“Matched“ von Ally Condie. Ich bin kein Dystopie-Leser und hab bisher auch immer einen großen Bogen um solche Bücher gemacht; ich wollte mir dieses eigentlich auch nicht kaufen und hab´s dann aber doch getan. Und dann hatte mich das Buch schon nach wenigen Seiten total gefesselt.

… du nicht beenden wolltest, weil es so gut war:
Naja, da gehören die Harry Potter für mich dazu; gerade beim Lesen des letzten Teils war ich hin- und hergerissen, weil ich wirklich richtig Angst hatte, wie es mir geht, wenn ich das Buch ausgelesen zuklappen muss, mit der Gewissheit, dass nichts mehr kommt. Ansonsten hatte ich dieses Gefühl auch beim Lesen der Einzelteile der „Edelstein-Trilogie“ von Kerstin Gier, zumindest bei Teil 1 und 2.


… du nicht aus der Hand legen konntest:

Gerade zuletzt hab ich „Flüsternde Schatten“ von Peter Schwindt in einem Rutsch weggelesen, weil es echt spannend war.

… du abgebrochen hast:
In letzter Zeit hab ich „Winterkill“ von Josh Ericson abgebrochen, weil ich die Handlung und auch die Schreibe zunehmend blöd fand. Und dann habe ich im Mai „Fairwater“ von Oliver Plaschka angefangen und nach einigen Seiten zwangsweise „pausiert“, weil das irgendwie eins der merkwürdigsten Bücher ist, das ich je gelesen habe. Ganz komisch. Ich muss mal sehen, ob ich bei dem Buch nach und nach ein paar Seiten weiter lesen werde.

… du eigentlich nie lesen wolltest:
“Matched“ von Ally Condie. „Twilight“ von Stephenie Meyer. „Skinned“ von Robin Wassermann. „Marked“ von PC & Kristin Cast (na gut, das hab ich auch noch nicht fertig gelesen)

… du als letztes in der Schule gelesen hast:
Ohhhh, was hab ich denn in meinem letzten Schuljahr gelesen?!? Hm. Lange ist´s her...
Vielleicht „Fabian“ von Erich Kästner?

… auf deinem Nachttisch liegt:

Oha. Einige. Unter anderem der 5. Teil von Harry Potter auf Englisch, dann „Das Orchideenhaus“ von Lucinda Riley, dann „Todesspiele“ von Karen Rose, „Schlaflose Stimmen“ von Peter Schwindt...

… du unbedingt als nächstes lesen möchtest:
Irgendwie ist mir momentan danach, die „Edelstein-Trilogie“ von Kerstin Gier noch mal komplett zu lesen. Und die Libri-Mortis Trilogie von Peter Schwindt werd ich wohl nach und nach lesen.

2 Kommentare:

  1. Du schwärmst so oft von "Die Brautprinzessin", irgendwann werde ich das Buch auch lesen (müssen), einfach damit ich weiß, wovon du so schwärmst. :D

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena