Montag, 13. Juni 2011

"Libri Mortis: Flüsternde Schatten" - Peter Schwindt

cbj Verlag, 2010
8,95 Euro

Handlung:
Rosalie ist schon wegen ihrer verschiedenfarbigen Augen ein ungewöhnliches Mädchen. Und dann hört sie seit ihrem 16. Geburtstag auf einmal Stimmen! In der Schule und zu Hause. Und sie sieht Gestalten, die kein anderer sieht. Als sie im Keller der Schule und ihres Wohnhauses geheime Zugänge zu den gefährlichen Katakomben unter Paris entdeckt, macht sie sich auf die Suche nach dem, das nur sie hören und sehen kann ...

Meine Meinung:
Dieser erste Teil der Trilogie „Libri Mortis“ hat mich derart an seine Seiten gefesselt, dass ich das Buch in Windeseile durchgelesen habe und mir noch während des Lesens gleich Teil 2 "Schlaflose Stimmen" bestellt habe, der zum Glück schon erschienen ist (ebenso wie Teil 3).
Rosalie, die Hauptprotagonistin, ist ein ziemlich interessanter Charakter, der sich zum Glück nicht leicht in eine Schublade pressen lässt. Auf den ersten Seiten war ich noch etwas skeptisch, ob vom Autor Peter Schwindt hier wieder einmal eine klischee-beladene Figur erschaffen wird, wie es in meinen Augen zur Zeit leider so häufig in Büchern der Fall ist: Außenseiter, merkwürdige Interessen, Einzelgänger, schleppt Geheimnisse mit sich rum. Als i-Tüpfelchen noch auffallende äußerliche Merkmale. Nun, tatsächlich treffen alle genannten Punkte auf Rosalie zu: sie ist eine Einzelgängerin, kommt mit ihrem Vater nicht unbedingt blendend aus, ist bestenfalls mittelprächtig in der Schule. Mit ihren schwarz gefärbten Haaren und 2 unterschiedlich gefärbten Augen sorgt sie auch äußerlich für Aufmerksamkeit. Dennoch war sie mir sympathisch, hat mich neugierig aufs weitere Lesen gemacht und spätestens, als der Autor Peter Schwindt sie im Buch eine Platte von der Band Maximo Park in den CD-Player einlegen lässt, hatte das Buch mich für sich gewonnen - MP ist eine meiner eigenen Lieblingsbands, die in meinen Augen leider viel zu wenig bekannt ist, aber das nur am Rande...
Ich bin durch die Geschichte von Rosalie geflogen, was neben dem konstant hohen Spannungsbogen und der flott voran treibenden Handlung nicht zuletzt auch am Setting lag: ich kenne eigentlich kaum Bücher, die in Paris spielen, und das hat mich hier gleich doppelt interessiert. Genau genommen spielt der Großteil der Geschichte unter Paris, denn Rosalie wird in die Geheimnisse und Vergangenheit der Katakomben, die wie eine unterirdische Stadt unter Paris verlaufen, hineingezogen und deckt bald einen mysteriösen Vorfall auf, der sich vor einigen Jahren dort unten zugetragen hat. Schließlich merkt sie, dass auch sie selbst, sowie ihre Mutter, die seit Rosalies Geburt im Koma liegt, in die Vorgänge in den Katakomben verwickelt sind. Zumindest das Ende des ersten Teils „Flüsternde Schatten“ ist recht offen und macht unglaublich neugierig auf die folgenden Teile.

Fazit:
„Flüsternde Schatten“ als Reihenauftakt hat mich voll überzeugt und mir viel Spaß beim Lesen beschert. Ich trommele jetzt schon ungeduldig mit den Fingern auf dem Tisch, weil ich auf Teil 2 warte. Wer sich für Paris im Allgemeinen, die Katakomben im Speziellen und ein tolles spannendes Buch im Besonderen interessiert, dem sei „Flüsternde Schatten“ ans Herz gelegt. 5 von 5 Bücherstapel.

Die Libri Mortis- Reihe:
1. Flüsternde Schatten
2. Schlaflose Stimmen
3. Lauernde Stille

3 Kommentare:

  1. Ui, das Buch steht schon seit einer halben Ewigkeit auf meiner Leseliste. Und das klingt ja wirklich gut - dann muss ich mal schauen, ob ich es vielleicht bald mal in der Bücherei ergattere. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hi, bin gerade über deinen Blog gestolpert und finde ihn sehr schön. Hab mich also gleich mal als Stammleserin eingetragen! :)

    Wie ich sehe, benutzt zu statt Sternen auch die Bücherstapel. Find ich gut :)

    LG
    -----------------------------------------------------
    www.ThrillerOnline.de
    Jeden Montag neuer Lesestoff

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi! Das Buch steht schon seit einer halben Ewigkeit bei mir im Regal rum (hatte ich schon ganz vergessen) - nur mit einem anderen Cover (bläulich gehalten). Aber bei 5 Bücherstapeln wäre es wohl wirklich mal an der Zeit, es mir vorzuknöpfen. :)

    LG Reni

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

© i am bookish, AllRightsReserved.

Designed by ScreenWritersArena